Die Tomate

Beate Anders

Solitärpflanze
Seit
Jun 9, 2020
Beiträge
46
Standort
Hainichen
Mit winzigen Samen in kleinen Töpfchen ihre Anzucht ich starte.
Ohne grünen Daumen hoffe ich, dass mein Werk wohl gerate.
Die Aztekenfrucht Hernan Cortes auf seinen Schiffen hatte,
nach Spanien eingeführt als erste europäische Tomate.
Als Nebenprodukt der grausamen Gier nach Gold, wie ich errate,
zählt auch zum Beispiel Mais, Paprika, Kürbis und Batate.
Jetzt heißt es Sonne, Feuchtigkeit, Geduld, denn ich erwarte
kräftige Pflänzchen dichten Blattwerks, bitte schön gerade.
Gern ziehe ich reichlich Komposterde und Hornspäne zurate.
Hinausgesetzt, gewunden um Stäbe, befestigt am Drahte,
nach der kalten Sophie, dass die Nacht sie stets mild beschatte.
Eines Morgens trete ich noch verschlafen aus dem Bade
in den Garten, da erblicke ich die Pracht. Welch eine Gnade!
Gelegen an der kleinen Striegis fruchtbarem, stolzen Gestade.
Was hängen da wohl für schöne, riesige, saftige, Apparate?
Sie enthalten viel Lycopin, aber dafür wenige Kohlenhydrate.
Gleich genießt einen Paradeiser die glückliche Beate.
Sorglos beiße ich herzhaft hinein - garantiert ohne Made.
Begonnen hat jetzt die Zeit der leckersten Salate.
Koche ich sie an Nudeln oder an Rührei ich sie brate?
Mit Mozzarella und Basilikum serviert auf einer Platte?
Oder machte ein Süppchen mit Sahnehaube mich satte?
Wie wäre der Terrasse Anblick trostlos und fade
ohne so manche leuchtend rote oder gelbe Tomate?
Das Klima ermöglicht gute Erträge auch in unserem Staate.
Entging mir dieses jährlich wiederkehrende Wunder - wie schade!
Anders, Beate

Tomatenkorb.jpg

 
Zuletzt bearbeitet:
Oben