Efeu von irgendetwas befallen: weiße Punkte, Blätter werden gelb und sterben

ArndSchaff

Sämling
Seit
Mai 5, 2019
Beiträge
6
Standort
Essen
Liebe Gartenfreunde,
wir brauchen Hilfe bei der Diagnose: unser Efeu (größerer Bereich) ist seit letztem Jahr von etwas befallen, das unser Gärtner nicht wirklich identifizieren kann.

So fängt es an:
1626
1627


Und am Ende sieht es dann so aus:
1628
1629


Ganz am Ende werden die gelben Blätter dann braun und sterben ganz ab.

Wir haben es schon mit einem Mittel gegen Läuse versucht - hat nicht wirklich funktioniert.
Hat jemand eine gute Idee, was das ist?
Zur Lage: es geht um eine größere Trennwand, die mit Efeu bewachsen ist (schon seit > 10 Jahren), innerhalb eines Waldgrundstücks.

Danke und Grüße,
Arnd Schaff
 
Zuletzt bearbeitet:

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.423
Gibt es, habe eines von Neudorff genommen, aber die sind schwer zu bekämpfen.
Ich hatte mal Befall damit an meinen Orchideen.

Da habe ich irgendwann aufgegeben und alle weg geworfen....sehr schweren Herzens ...es waren an die 40 Stück.

Jetzt habe ich wieder 60 neue und passe sehr auf das nicht eine befallen ist.

Wenn es wirklich Wollläuse sind. Würde ich rigoros zurück schneiden und auch reichlich wässern.

Alle Pflanzen die einen Mangel haben egal ob Wasser oder Nährstoffe weder sehr schnell von Schädlingen befallen.
 

ArndSchaff

Sämling
Seit
Mai 5, 2019
Beiträge
6
Standort
Essen
Gibt es, habe eines von Neudorff genommen, aber die sind schwer zu bekämpfen.
Ich hatte mal Befall damit an meinen Orchideen.

Da habe ich irgendwann aufgegeben und alle weg geworfen....sehr schweren Herzens ...es waren an die 40 Stück.

Jetzt habe ich wieder 60 neue und passe sehr auf das nicht eine befallen ist.

Wenn es wirklich Wollläuse sind. Würde ich rigoros zurück schneiden und auch reichlich wässern.

Alle Pflanzen die einen Mangel haben egal ob Wasser oder Nährstoffe weder sehr schnell von Schädlingen befallen.
Alles klar, danke!
 

Tiogo

Profigärtner
Seit
Dez 10, 2017
Beiträge
335
Hallo Arndt Schaff,

das sind keine Tierchen, sondern ein Pilzbefall. Hier kann der Gärtner nichts genaues sagen, denn es gibt derer sehr viele verschiedene. Zum einen solche, die sich auf den Efeu spezialisiert haben, zum anderen solche die artenübergreifend verschiedene Pflanzen angreifen und den Efeu halt ebenfalls befallen. Pilze mutieren außerdem recht leicht. Deshalb spricht man meist allgemein von Blattfleckenkrankheit.
Es könnte auch Mehltau sein- ebenfalls ein Pilz. Oder besser gesagt viele Pilze, denn den einen Mehltaupilz gibt es nicht. Jede Pflanzeart hat ihren eigenen. Der echte Mehltaupilz des Ahorn z.B. löst ein ganz ähnliches Schadbild aus. So wie es aussieht breitet sich dieser Pilz über das Leitungssystem des Blattes fort.
Ein Fungizid gegen einen speziellen Pilz gibt es nicht.
Pilzbefall wird meist dann ausgelöst, wenn die Pflanze geschwächt ist. Soweit möglich die befallenen Blätter und Triebe zurückschneiden und über den Hausmüll entsorgen. Für schnelleres Abtrocknen der Pflanze sorgen z.B. durch lichter schneiden oder entfernen von zu dicht stehenden Pflanzen. Resistente Sorten wählen. Bodenwerte kontrollieren und evtl. besser auf Hedera abstimmen.

Hoffe die Hedera kann gerettet werden.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.588
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hallo Arndt Schaff,

das sind keine Tierchen, sondern ein Pilzbefall. Hier kann der Gärtner nichts genaues sagen, denn es gibt derer sehr viele verschiedene. Zum einen solche, die sich auf den Efeu spezialisiert haben, zum anderen solche die artenübergreifend verschiedene Pflanzen angreifen und den Efeu halt ebenfalls befallen. Pilze mutieren außerdem recht leicht. Deshalb spricht man meist allgemein von Blattfleckenkrankheit.
Es könnte auch Mehltau sein- ebenfalls ein Pilz. Oder besser gesagt viele Pilze, denn den einen Mehltaupilz gibt es nicht. Jede Pflanzeart hat ihren eigenen. Der echte Mehltaupilz des Ahorn z.B. löst ein ganz ähnliches Schadbild aus. So wie es aussieht breitet sich dieser Pilz über das Leitungssystem des Blattes fort.
Ein Fungizid gegen einen speziellen Pilz gibt es nicht.
Pilzbefall wird meist dann ausgelöst, wenn die Pflanze geschwächt ist. Soweit möglich die befallenen Blätter und Triebe zurückschneiden und über den Hausmüll entsorgen. Für schnelleres Abtrocknen der Pflanze sorgen z.B. durch lichter schneiden oder entfernen von zu dicht stehenden Pflanzen. Resistente Sorten wählen. Bodenwerte kontrollieren und evtl. besser auf Hedera abstimmen.

Hoffe die Hedera kann gerettet werden.
Hi Tiogo
da sitzen wir im selben Boot. Ist für mich auch ein Pilz, der sich über die Leitungsbahnen ausbreitet. Da ich nicht konkretes wusste/weis habe ich mich bedeckt gehalten. Es gibt ein wirkungsvolles Mittel, aber das ist inzwischen verboten - zum Glück vielleicht.
Diese Blattpilze sind auf Feuchtigkeit angewiesen... wären es meine Pflanzen würde ich radikal zurückschneiden oder besser noch das Wässern einstellen bis mind. 1/3 eingetrocknet ist und der Natur ihren Lauf lassen...
 
Zuletzt bearbeitet:

ArndSchaff

Sämling
Seit
Mai 5, 2019
Beiträge
6
Standort
Essen
Hallo Arndt Schaff,

das sind keine Tierchen, sondern ein Pilzbefall. Hier kann der Gärtner nichts genaues sagen, denn es gibt derer sehr viele verschiedene. Zum einen solche, die sich auf den Efeu spezialisiert haben, zum anderen solche die artenübergreifend verschiedene Pflanzen angreifen und den Efeu halt ebenfalls befallen. Pilze mutieren außerdem recht leicht. Deshalb spricht man meist allgemein von Blattfleckenkrankheit.
Es könnte auch Mehltau sein- ebenfalls ein Pilz. Oder besser gesagt viele Pilze, denn den einen Mehltaupilz gibt es nicht. Jede Pflanzeart hat ihren eigenen. Der echte Mehltaupilz des Ahorn z.B. löst ein ganz ähnliches Schadbild aus. So wie es aussieht breitet sich dieser Pilz über das Leitungssystem des Blattes fort.
Ein Fungizid gegen einen speziellen Pilz gibt es nicht.
Pilzbefall wird meist dann ausgelöst, wenn die Pflanze geschwächt ist. Soweit möglich die befallenen Blätter und Triebe zurückschneiden und über den Hausmüll entsorgen. Für schnelleres Abtrocknen der Pflanze sorgen z.B. durch lichter schneiden oder entfernen von zu dicht stehenden Pflanzen. Resistente Sorten wählen. Bodenwerte kontrollieren und evtl. besser auf Hedera abstimmen.

Hoffe die Hedera kann gerettet werden.

Vielen Dank - den Rückschnitt habe ich schon gemacht, mal sehen, was daraus wird...
 

bärchen

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
1.393
Standort
Bayern
Bei meinem kleinblättrigen Efeu werden einige Blätter braun und fallen ab. Dazu muß ich sagen, dass er nicht an der Wand hochkriecht, sondern in einem Hängetopf im Schatten untergebracht ist.
 

tmuehlha

Sämling
Seit
Apr 14, 2022
Beiträge
1
Ich habe den gleichen Pilz. Man den wirklich an Insekten, da in der Mitte der hellen Kreise bräunliche Punkte sind.
Es hat der Rückschnitt gebracht?
 
Oben