Gesucht: Akku Rasenmäher

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.398
Hallo,

Ich möchte einen Akku-Rasenmäher kaufen.

Wichtig ist:
Wenig Rasenfläche - schätze 100-120m²; kein perfekter Rasen
Leichtes Gerät, dass auch ich (schwach :22x22-emoji-u1f60e: ) ihn zum Einsatzort tragen kann
Mulchfunktion, aber auch Auffangkorb, weil wir vorausichtlich auch mal länger nicht mähen
wenig Wartungsaufwand
leichte Reinigung
sollte ein Qualitätsprodukt sein -> am besten mit Ersatzteilservice
da wir viele Steine im Boden haben, sollte ein solcher das Gerät nicht gleich schrotten (klar, räume ich weg was geht, aber die kommen gefühlt überall...)
muss vor Ort zu bekommen sein - also nicht zu exotisch...


Hat jemand hier ein solches Teil? Am liebsten eine fundierte Empfehlung :22x22-07:

lG
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.398
Ist die Abkürzung der Grußformel für die Frage relevant? :22x22-08:

Siehe Abkürzungsthread (Anmerkung meinerseits, bis auf TE, lG und pH-Wert sind dort alle Abkürzungen für mich extrem exotisch...)
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.398
Ich glaube das es bei den Anforderungen ein solches Gerät nicht gibt.:22x22-13:

Naja, die Anforderungen sind das Ideal. Es gibt auch Geräte, was ich gesehen habe, die da durchaus in Frage kommen...
Abstriche muss man ja fast immer machen... Hast du einen Akkurasenmäher und kannst etwas dazu sagen? :22x22-07:
 

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
1.726
Standort
Wesermarsch
Hast du einen Akkurasenmäher
Nein, bei unseren Grünflächen (ca. 3000m² am Haus) nicht wirklich sinnvoll!
Der Knackpunkt bei den Akkugeräten ist der Akku. Spannung und Kapazität wären für mich wichtig, ebenso die Bauart! LiPo-Akkus setzen sich immer mehr durch, hohe Kapa bei rel. kleinem Gewicht, kaum Selbstentladung was für längere Nutzungspausen sinnvoll ist!
Wenn ein Akkugerät in Frage kommt dann wäre ein Markengerät die erste Wahl. Gewährleistung, Ersatzteilservice, Kundendienst vor Ort. Aber das Problem bleibt: Die Qual der Wahl!
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.398
Nein, bei unseren Grünflächen (ca. 3000m² am Haus) nicht wirklich sinnvoll!
Der Knackpunkt bei den Akkugeräten ist der Akku. Spannung und Kapazität wären für mich wichtig, ebenso die Bauart! LiPo-Akkus setzen sich immer mehr durch, hohe Kapa bei rel. kleinem Gewicht, kaum Selbstentladung was für längere Nutzungspausen sinnvoll ist!
Wenn ein Akkugerät in Frage kommt dann wäre ein Markengerät die erste Wahl. Gewährleistung, Ersatzteilservice, Kundendienst vor Ort. Aber das Problem bleibt: Die Qual der Wahl!

Genau wegen Qual der Wahl frage ich ja hier nach. :22x22-08:

Mal schauen, ob noch jemand etwas weiß, sonst muss ich eben einfach bisschen auf gut Glück einkaufen... Die Bewertungen auf den bekannten Seiten sind ja auch immer so eine Sache...
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.475
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Soviele Anforderungen und dann leicht zu tragen, das widerspricht sich - Klar! Korb und Accu können separat getragen werden.
Warum muss der getragen werden, hat doch Räder oder hast Du viele Treppen?

Aus eigener Erfahrung kann ISCH Dir leider keine Empfehlung geben. ISCH habe nur Erfahrungen mit Accu-Mähern von Sabo für Profis, kosten entsprechend und habe keine Mulchfunktion.

Ich rate Dir, im einem Mietzentrum welche auszuleihen und für Deine Ansprüche zu testen - Das kostet erst mal, bewahrt aber vor möglichem Fehlkauf.

Hier mal eine Übersicht:
Allerdings ist es keine Händler-Empfehlung von mir, weil ich nichts über ihn weiss, es geht nur um die Vielfalt.
Ausserdem werden von Dewalt, Gardena und Kärcher Accu-Mulcher vertrieben..
 
Zuletzt bearbeitet:

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.398
Ich muss ihn eben vom Aufbewahrungsort zur Rasenfläche bringen. Das ist nicht weit, aber ich muss ihn paar Meter tragen. Daher sollte er nicht schwerer als ~20kg sein. Da gibt's ja durchaus Geräte. Nur sind die dann eben mit Kunststoffgehäuse - klar, das bedeutet nicht gerade dass das Teil langlebiger ist...

Mietzentrum, wo ich beliebig solche Mäher aller Marken ausleihen könnte habe ich nicht vor Ort. Das wäre ja generell praktisch, wenn man wenigstens im Laden etwas probeschieben und ansehen könnte, aber so etwas kenne ich nicht...


Wo ich bisher stehe:
Gardena habe ich bisher ausgeschieden. Die haben andere Kompetenzen und die mussten bei einem Test dann ein Gerät wohl sogar ganz aus dem Verkauf nehmen, was ja für meine Vermutung spricht.

Einhell war ein Gerät Testsieger, aber da schrieb jemand im Netz, dass die nicht hochwertig bauen - ich selber weiß nicht, ob das stimmt? Das Gerät an sich würde schon alles erfüllen, was ich suche.

Bosch wäre mir als Marke sehr sympathisch. Da las ich, dass die Reinigung blöd ist, weil wohl das ganze System bezüglich dem Rasenschnitt nicht ideal gelöst wird - das Gerät ziehe ich dennoch aktuell am ehesten in Betracht.

Stiga: Keine Ahnung - gut?

Wolf?
Stihl?
Makita?
...

und natürlich genug andere...
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.398
Ich bin jetzt schon ein bisschen weiter. Gestern habe ich mir "querbeet" aufgrund eines tollen Tipps hier angeschaut. Und da mäht der Gärtner und Rasenexperte doch mit einem Akku Rasenmäher. Und wie es der Teufel will, genau der, den ich im Auge habe - also nicht ganu das gleiche Modell (weil ohne Mulchfunktion), aber das wird egal sein.
Dass Akkurasenmäher an sich toll sind, weiß ich auch inzwischen, weil meine Mutter als Urlaubsvertretung damit schon gemäht hat und sie mir versichert hat, sie würde nur mehr einen solchen kaufen, wenn ihr jetziger mal kaputt wird. Das verbuche ich unter "Erfahrung aus zweiter Hand" einfach mal. :22x22-08:


Werde also "zuschlagen". Falls jemand noch Interesse zu dem Thema hat, kann ich später auch noch Erfahrungen damit posten. :22x22-07:
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.398
Ich habe jetzt übrigens einen Bosch Akku Rasenmäher und auch schon 3 mal damit gemäht. Es hat sogar der 7-jährige unter Aufsicht damit mähen dürfen.

Bisher reicht der Akku. Ich denke bei den nächsten malen müssen wir mal aufladen. Ich denke daher, dass jemand bis 500m² damit seinen Rasen mit einer Ladung mähen könnte.

Ich muss sagen, ich bin total zufrieden.
Er ist nicht laut, er ist leicht, wendig, mäht gut.

Ich kann echt jedem/jeder die überlegt nur Mut zum Akku Rasenmäher zusprechen. :22x22-00:

Mulchfunktion hat mein Mäher übrigens auch. Nur fehlt mir noch das Zusatzteil auf das ich noch warte. Soll im Laden angeblich irgendwann geliefert werden...


Wie er sich langfristig macht von wegen Haltbarkeit wird sich noch weisen. :22x22-emoji-u1f60f:
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.398
Der Akku ist noch lange nicht tiefentladen. Er zeigt jetzt erst ein fehlendes Drittel an - nach drei mal mähen. Angeblich ist der Akku auch ohne Memory Effekt.

Ich denke, wir werden immer laden, wenn er das letzte Drittel anzeigt. Ich will auch nicht ohne Saft dastehen mittendrin. :22x22-emoji-u1f601:
 

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
1.726
Standort
Wesermarsch
Entladen heißt nicht Tiefentladen!
Entladen - auch nur teilweise - ist normal, tiefentladen ist tödlich für den Akku!
Ich kann mich nur wiederholen! Aus eigener böser Erfahrung ...
Mir ist vor Jahren durch einen LiPo meine Werkstatt komplett ausgebrannt, ich bin da vorsichtig!
Wird schon gut gehen.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.398
Ich denke, wir sind schon vorsichtig. Von paar Tagen lagern wird der sich doch hoffentlich nicht so entladen. Jedes mal aufladen nach dem Mähen, möchte ich aber auch nicht.
Vor der Wintereinlagerung werde ich sicherheitshalber auch komplett aufladen. Aber ich vertraue ehrlich gesagt auch, dass der Akku hochwertig ist, weil ich habe auch schon bisschen was mitbekommen und keine Lust auf Spaß mit dem Akku....
 

kaskerr

Sämling
Seit
Mrz 7, 2020
Beiträge
5
Hast du den richtigen Rasenmäher gefunden, selbst kann ich dir empfehlen einen auf Benzin zu holen, weil oft solche Rasenmäher nicht so stark sind und da muss man immer den Akku auch laden..
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.159
Entladen heißt nicht Tiefentladen!
Entladen - auch nur teilweise - ist normal, tiefentladen ist tödlich für den Akku!
Ich kann mich nur wiederholen! Aus eigener böser Erfahrung ...
Mir ist vor Jahren durch einen LiPo meine Werkstatt komplett ausgebrannt, ich bin da vorsichtig!
Wird schon gut gehen.
Pflanzensammler klär mich bitte auf - was bedeutet Tiefentladen beim Akku Rasenmäher??
Wir laden den Akku auch nicht nach jedem mähen auf - meine Akkus bei den Rasenkantenschneidegerät sind oft kaputt - wie/was macht man am besten damit das nicht passiert...(sind schon ältere Geräte)
Was ist ein LIPo??
 

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
1.726
Standort
Wesermarsch
NiCad =Nickel-Cadmium, NiMh = Nickel-Metallhybrid, LiPo = Lithiumpolymer.

Jeder Akku hat eine untere Spannungsschwelle, je nach Akkutyp verschieden.
Bei NiCad/NiMh um 1,2V/Zelle (bei älteren Geräten überwiegend verbaut). Bricht die Spannung durch Belastung oder Selbstentladung unter diesen Wert/Zelle ist der Akku nicht wirklich zu retten. Noch ladbar aber erreicht nicht mehr seine ursprüngliche Kapazität. Der Akku ist schnell wieder leer. Also neu kaufen ...
Geräte mit NiCad/NiMh hatten/haben fast nie einen Schutz vor Tiefentladung!

Bei LiPo-Akkus liegt der untere Wert/Zelle bei 3,2V. Damit dieser Wert nicht unterschritten wird haben Geräte mit diesen Akkus üblicherweise eine Elektronik die dies verhindert. LiPo einmal tief entladen bedeutet den sicheren Tod des Akkus. Vorteil der LiPo-Akkus ist zum einen die höhere Spannung/Zelle, keine oder kaum merkbare Selbstentladung und hohe Kapazität bei geringer Baugröße. Nachteil: Durch die hohe Ernergiedichte darf der Akku nur mit dem entsprechenden Ladegerät geladen werden, bei mehrzelligen Akkus grundsätzlich mit "Balancer"; die Zellen werden untereinander verglichen und bedarfsgerecht geladen. Bei falscher Ladung (falsches Ladegerät) kann der Akku explodieren. Bei Behandlung nach Bedienungsanleitung (!) kann nichts passieren!
Akkutechnik ist ein spannendes Thema ...:22x22-13:
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.159
NiCad =Nickel-Cadmium, NiMh = Nickel-Metallhybrid, LiPo = Lithiumpolymer.

Jeder Akku hat eine untere Spannungsschwelle, je nach Akkutyp verschieden.
Bei NiCad/NiMh um 1,2V/Zelle (bei älteren Geräten überwiegend verbaut). Bricht die Spannung durch Belastung oder Selbstentladung unter diesen Wert/Zelle ist der Akku nicht wirklich zu retten. Noch ladbar aber erreicht nicht mehr seine ursprüngliche Kapazität. Der Akku ist schnell wieder leer. Also neu kaufen ...
Geräte mit NiCad/NiMh hatten/haben fast nie einen Schutz vor Tiefentladung!

Bei LiPo-Akkus liegt der untere Wert/Zelle bei 3,2V. Damit dieser Wert nicht unterschritten wird haben Geräte mit diesen Akkus üblicherweise eine Elektronik die dies verhindert. LiPo einmal tief entladen bedeutet den sicheren Tod des Akkus. Vorteil der LiPo-Akkus ist zum einen die höhere Spannung/Zelle, keine oder kaum merkbare Selbstentladung und hohe Kapazität bei geringer Baugröße. Nachteil: Durch die hohe Ernergiedichte darf der Akku nur mit dem entsprechenden Ladegerät geladen werden, bei mehrzelligen Akkus grundsätzlich mit "Balancer"; die Zellen werden untereinander verglichen und bedarfsgerecht geladen. Bei falscher Ladung (falsches Ladegerät) kann der Akku explodieren. Bei Behandlung nach Bedienungsanleitung (!) kann nichts passieren!
Akkutechnik ist ein spannendes Thema ...:22x22-13:
Danke Pflanzensammler,
Jetzt leuchtet mir auch ein, warum der Akku bei den Rasenschneidegeräten so schnell leer ist...(bei unseren alten Geräten)
Ich werde mir da mal neue Geräte anschaffen wenn der nächste Akku kaputt ist, einen Rasenkantenschneider haben wir eh schon entsorgt...
Der Akkurasenmäher ist Neu, voriges Jahr gekauft, ich denke da kann nichts passieren wenn man das alles bedenkt..
 

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
1.726
Standort
Wesermarsch
Einfach mal das Typenschild ansehen, da stehen die Infos zum Akku (Typ, Spannung, Kapazität) drauf!
Und natürlich das mitgelieferte ladegerät benutzen!!
 
Oben