Kleinen Kirschbaum beim Discounter mitgenommen ...

ViolaP

Junggärtner
Seit
Mai 21, 2023
Beiträge
104
... aber das Hirn dort gelassen ... Problem erst zu Hause "erkannt".
Seit heute bietet Aldi-Nord diverse "Zwergobst-Bäume" an. Auch Süßkirschen standen mit auf dem Tablett - alle bereits halbtot, aber eine sah richtig saftig lebendig aus - also musste sie mit in den Einkaufswagen - Sorte "Regina" lt Etikett (leider nur dieses eine Wort und nicht weiter gelesen ...). Beim Einpacken dann später brach die obere Spitze mit dem Trieb ab - es blieb nur ein einziger dicht beblätterter ca 5cm weiter unten am Stiel. Immer noch kam keine Erleuchtung ...
Ich hatte vor paar Jahren mal 2 Regina's hier - damals vom Lidl, die aber nur wenige Wochen danach jämmerlich eingingen (Kübelpflanzung!).

Zu Hause erst erkannt: die neue kleine Regina wird gerne bis 3 Meter hoch (damit viel zu groß ...) und sie passt auch nicht als Befruchter zu vorhandenen und aktuell blühenden 2 Kordias (in 2022 beim Lidl gekauft).
Langsam dämmerte es und endlich - wollte ich mir mal die "Unterlage" unter der "Verdelung" anschauen - weil ich mir einbildete "da ist gar keine". Doch, es gibt eine - aber schwer zu erkennen bei diesem insgesamt sehr zarten und definitiv sehr jungen Bäumchen.
Und nun? Während "oben" die "Regina" wie gesagt nur noch einen einzigen seitlichen Austrieb am Hauptstamm sitzend hat - kommen gleich mehrere neugierig unten aus der Unterlage! Muss man die wirklich alle abmachen oder kann sich daraus doch noch ein "richtiger" Busch-Baum Kirsche bilden ???
Erst nachdem die neue "Regina" ihren Platz im neuen Topf fand und neben die beiden Kordias gestellt wurden - fiel endlich der gewaltige Größenunterschied auf - und ENDLICH reagierten die ersten grauen bis dahin vor sich hin dämmernden grauen Zellen zurück.

Keine Ahnung, aber ... besteht die Möglichkeit, dass sich irgendwie irgendwo an der "oben" aufgepfropften Regina doch noch 2-3 neue Ästchen bilden können? Ich frage darum, weil ich keine "schlafenden Augen" am Mittelstamm finde ... das oberste Auge ist der Rest vom heute abgebrochenen Büschel Blätter, das "Auge" unten drunter unter dem hübschen "Büschel Blätter" ist vertrocknet - da war scheinbar mal ein Trieb.

Ansonsten müsste aus dem letzten verbliebenen Büschel Blätter 5 cm unterhalb der obersten Spitze ein einziger neuer Ast austreiben und muss ich den dann als künftigen Hauptstamm erziehen und aus dem dann sich irgendwann eine Krone entwickeln ???
Ich probiere mal Foto zu machen ...
DSC_0800.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
2.422
Standort
Wesermarsch
Lass doch einfach mal wachsen. Könnte noch was werden. Und später den neuen Trieb nutzen. Der Wird dann Haupttrieb. Wird vlt ein Hochstamm. :22x22-08:
Alles was aus der Unterlage kommt sollte weg, nimmt nur unnötig Kraft für den Einzeltrieb.
 

cat

Solitärpflanze
Seit
Feb 18, 2024
Beiträge
56
Also erstmal - das Ding sieht doch nicht so schlecht aus! Vielleicht ein Glück, dass es abgebrochen ist, denn du hättest es sicher nicht übers Herz gebracht zu schneiden :22x22-08: Wenn du einen kleinen Busch haben willst, wäre das nämlich die ideale Stelle fürs Köpfen!

Die Veredelung ist sehr gut erkennbar, finde ich, gar nicht schlecht gemacht. Alle Austriebe darunter solltest du abbrechen/ausreißen. Jetzt geht es sogar mit Fingernagel wegkratzen.

Falls du das Bäumchen behalten möchtest, dann schleunigst in einem größeren Topf umpflanzen. Gute, strukturstabile Erde benutzen, zB Tomaten- oder Rosenerde, mit hohem Kaligehalt. Oder gleich auspflanzen. Den Wurzelballen dabei aufrauen/entfilzen.

Leider gibt es keine Infos zur Unterlage, aber diese Zwergobstbäumchen werden meistens auf GiSelA3 veredelt, ist viel billiger als Weiroot72. Das ist schon sehr zwergig für Kirsche, die werden selten größer als 2m, egal was angegeben ist. In deinem Fall ist der Stamm kaum vorhanden und er wird nicht größer, nur dicker. Hoch können dann nur die Leitäste werden und sie werden voraussichtlich nicht länger als 1,5m. Meine Nachbarin hat so eine Regina auf Gisela 3, ich muss sie erst knipsen. Zeige dir später wie das in 15 Jahren aussehen könnte

Dein Ziel jetzt ist, dass das Bäumchen Fuß fasst und bis Johanni mindestens 3 Austriebe oben bekommt. Ende Juni ist ein wichtiges Datum, denn dann entscheidest du, ob du diese neuen Triebe (in deinem Fall werden das Triebchen werden :22x22-emoji-u1f603:) noch in diesem Jahr zwecks Verzweigung kappst, oder erst im kommenden Frühjahr. Mit Frühjahr meine ich Februar, denn dann findet Obsbaumschnitt im Frühling statt.

Wie kommst du darauf, dass Kordia und Regina sich nicht gegenseitig befruchten können? Ich habe eine Kordia, die Nachbarin eine Regina (Zwerg) und eine Stella (Gigant), und alle drei hängen zurzeit voll mit befruchteten Blüten. In diesem Jahr brauchts du dir oohnehin keine Gedanken über Befruchtung machen :22x22-emoji-u1f605:
Ich mache gleich Fotos für dich.
 

ViolaP

Junggärtner
Seit
Mai 21, 2023
Beiträge
104
@cat --- das Bäumchen steht auf dem Foto bereits im deutlich größeren Topf mit viel frischer Erde. Gekauft wurde in engen hohen viereckigen Topf. Ich hab die lange Wurzel vorsichtig eingesenkt - viel Seitenwurzeln waren nicht dran (vermutlich gekappt ...) und die Originalerde hab ich auch komplett übernommen und nur reichlich aufgefüllt.
Natürlich will ich behalten. Ich bin kein Mörder. Das Bäumchen kann ja nichts dafür - wir müssen schweigend kommunizieren :)
Soweit ich las, kann die Kordia wohl durch die Stella befruchtet werden - aber eben nicht durch eine Regina weil verschiedene "Wochen" Blütezeit. Regina ist angeblich "spät blühend" (wenn es denn je mal soweit sein sollte irgendwann).
Meine gelbe Pflaume hängt voller kleiner Früchte --- zum ersten Mal (ich hab den Baum jetzt seit 4 Jahren und einmal die komplette Krone geköpft weil Pilzbefall - hat sich wieder berappelt und wollte leben ... bin happy).
Balkon = kein Garten = darum nur Kübel (und schmale Laufwege zum Stuhl :) Plant-Hording sozusagen ...
PS: und was kann ich machen, falls bis Ende Juni KEINE weiteren Triebe oben kommen ?????????
 

cat

Solitärpflanze
Seit
Feb 18, 2024
Beiträge
56
Neue Triebe werden oben kommen, ich sehe sie sogar auf deinem unscharfen Foto! Kirschen (wie alle Prunus) wachsen am Apikaltrieb. Kirschen besonders! Vielleicht treibt er nicht nicht jetzt augenblicklich aus, aber er wird austreiben. Gut, dass umgetopft ist, nun nur gut feucht halten (nicht ersaufen), die Natur macht den Rest. Wenn du ihm unbedingt helfen willst - gib ihm ein bisschen Mykorrhiza oder Phosphor. Nicht beides gleichzeitig, entweder, oder! Düngen - nur flüssig und bitte wenig.

Die Blütezeiten überschneiden sich, das reicht meistens. Sogar eine Schattenmorelle könnte notfalls eine Kirsche befruchten. Ich kenne die Märchen der Baumschulen, dass man unbedingt eine "befruchter" Sorte dazu braucht, sie wollen nur verkaufen!

Ich habe fotografiert, aber nur von oben. Bin zu faul zur Nachbarin zu laufen :22x22-09:
20240408_172108.jpg
 

cat

Solitärpflanze
Seit
Feb 18, 2024
Beiträge
56
Das große mit den weißen Blüten im Hintergrund ist eine Stella, 25 Jahre alt, auf Sämling veredelt...

Das kleine Bäumchen davor ist eine Regina, 15 Jahre alt, auf GiSelA 3.

Wie du siehst, ist der Gigant bereits am verblühen, das zwergige Bäumchen steht noch in voller Blüte. Meine Kordia ist auch fast durch, hat allerdings noch geschlossene Blüten.

So sieht dann eine Regina mit 15 Jahren aus. Zwerg halt, aber sehr produktiv!

20240408_171947.jpg
 

ViolaP

Junggärtner
Seit
Mai 21, 2023
Beiträge
104
Wunderschön gewachsene Bäume, wunderschöne Bilder. Ganz vielen lieben Dank! - auch für die tröstenden und hilfreichen Worte. Phospordüner flüssig hab ich da, Mykorrhizza nicht.
Darf ich fragen (so pie mal Daumen) wie hoch und breit Deine Regina ist?
Pflastersteine zum Vergleich gibts ja in verschiedenen Abmessungen ... ich schätze die auf dem Foto sind ca 50x50cm ? oder doch "nur" 30x30cm? Die Ziegel vorne ca 15x30cm? Musst nicht extra runter laufen! :)
Du siehst am mini Bäumchen Triebe? Ich nicht - wie gesagt - dort oben seitlich "links" war ein Trieb - aber gestern beim Einpacken ins Auto abgebrochen - also tot und verbraucht. Sonst keine "Huckel" am Stamm.
 

cat

Solitärpflanze
Seit
Feb 18, 2024
Beiträge
56
Ich glaube, dass du etwas falsch verstanden hast. Die zwei Bäume, die ich dir gezeigt habe (Stella-Gigant und Regina-Zwerg) sind nicht bei mir, sie sind bei der Nachbarin. Bei mir wächst nur eine Kordia, ganz jung, 2 Jahre alt.

20240330_163229.jpg
 

ViolaP

Junggärtner
Seit
Mai 21, 2023
Beiträge
104
- edit - bin ich doof. Der hübsche Ostereier-Baum ist Deine Kordia - richtig? Der Hauptstamm ist kräftiger als die meiner beiden hier und die Zweige wollte ich eigentlich eher "mehr nach oben statt in die Breite" wachsen lassen. Falsche Entscheidung? Komischerweise sind die Blüten hier - nicht an den Spitzen sondern tiefer unten - egal, Hauptsache Blüten. Man freut sich ja über jede einzelne stolz wie Bolle.
Die langen Triebe nach oben sonst haben alle nur (viele, kräftige, gesunde) grüne Blätter. Ich habe pro Baum nur 4-5 Äste. Oder - vielleicht kommen die Blüten alle erst noch ... oder halt erst nächstes Jahr.
Meine Nektarine hatte bisher auch noch keine einzige Blüte dieses Jahr. In den vergangenen Jahren kamen stets zuerst die satt rosa Blüten und erst später Blätter. Umgetopft wurde 2023. Wachstumsphase vielleicht ...
 
Zuletzt bearbeitet:

rosenkoenigin

Sämling
Seit
Aug 7, 2018
Beiträge
7
... aber das Hirn dort gelassen ... Problem erst zu Hause "erkannt".
Seit heute bietet Aldi-Nord diverse "Zwergobst-Bäume" an. Auch Süßkirschen standen mit auf dem Tablett - alle bereits halbtot, aber eine sah richtig saftig lebendig aus - also musste sie mit in den Einkaufswagen - Sorte "Regina" lt Etikett (leider nur dieses eine Wort und nicht weiter gelesen ...). Beim Einpacken dann später brach die obere Spitze mit dem Trieb ab - es blieb nur ein einziger dicht beblätterter ca 5cm weiter unten am Stiel. Immer noch kam keine Erleuchtung ...
Ich hatte vor paar Jahren mal 2 Regina's hier - damals vom Lidl, die aber nur wenige Wochen danach jämmerlich eingingen (Kübelpflanzung!).

Zu Hause erst erkannt: die neue kleine Regina wird gerne bis 3 Meter hoch (damit viel zu groß ...) und sie passt auch nicht als Befruchter zu vorhandenen und aktuell blühenden 2 Kordias (in 2022 beim Lidl gekauft).
Langsam dämmerte es und endlich - wollte ich mir mal die "Unterlage" unter der "Verdelung" anschauen - weil ich mir einbildete "da ist gar keine". Doch, es gibt eine - aber schwer zu erkennen bei diesem insgesamt sehr zarten und definitiv sehr jungen Bäumchen.
Und nun? Während "oben" die "Regina" wie gesagt nur noch einen einzigen seitlichen Austrieb am Hauptstamm sitzend hat - kommen gleich mehrere neugierig unten aus der Unterlage! Muss man die wirklich alle abmachen oder kann sich daraus doch noch ein "richtiger" Busch-Baum Kirsche bilden ???
Erst nachdem die neue "Regina" ihren Platz im neuen Topf fand und neben die beiden Kordias gestellt wurden - fiel endlich der gewaltige Größenunterschied auf - und ENDLICH reagierten die ersten grauen bis dahin vor sich hin dämmernden grauen Zellen zurück.

Keine Ahnung, aber ... besteht die Möglichkeit, dass sich irgendwie irgendwo an der "oben" aufgepfropften Regina doch noch 2-3 neue Ästchen bilden können? Ich frage darum, weil ich keine "schlafenden Augen" am Mittelstamm finde ... das oberste Auge ist der Rest vom heute abgebrochenen Büschel Blätter, das "Auge" unten drunter unter dem hübschen "Büschel Blätter" ist vertrocknet - da war scheinbar mal ein Trieb.

Ansonsten müsste aus dem letzten verbliebenen Büschel Blätter 5 cm unterhalb der obersten Spitze ein einziger neuer Ast austreiben und muss ich den dann als künftigen Hauptstamm erziehen und aus dem dann sich irgendwann eine Krone entwickeln ???
Ich probiere mal Foto zu machen ...Anhang anzeigen 15711
Also ich kann nur empfehlen, Obst- und andere Bäume NUR in einer Baumschule zu kaufen, auf keinen Fall sollte man diese Billiganbieter wie ALDI und LIDL unterstützen.....
 

ViolaP

Junggärtner
Seit
Mai 21, 2023
Beiträge
104
@cat - Du hattest soooooo Recht! Wegen der aktuellen Nachrfröste hab ich ja alle Obstmaum-Kübel wieder nach drinnen geholt - eben weil die zweite hohe Süßkirsche erstmals (viele) Knospen angesetzt hat und an der gelben Pflaume bereits kleine Früchte hängen (teils noch stehen :) ----> soeben entdeckt: die zuerst blühende Süßkirsche trägt tatsächlich zwei Früchte (leider sind heute erneut 2 Knospen beim Herumschieben abgebrochen) ---- also muss doch nicht zwingend die lt Gärtnertabellen vorgeschriebenen "explizit nur mögliche" Befruchtersorte in der Nähe blühen. Jetzt bin ich neugierig, wie sich die zweite Süßkirsche macht.
Ab übermorgen angeblich keine Nachtfröste mehr dh alles kann wieder raus in die Sonne.
Vorletztes Jahr beide Süßkirschen beim Discounter taggleich als Kordeilas gekauft und beide Bäumchen sind dennoch total verschieden -- aber beide tragen dieses Jahr das allererste Mal überhaupt Blüten ... Pure Freude!
 

ViolaP

Junggärtner
Seit
Mai 21, 2023
Beiträge
104
Nicht Süßkirsche sondern Zwerg-Nektarine. Ich hatte vorhin einen "Anfall". Vor ca 3 (oder 4?) Jahren beim Gärtner gekauft (nicht im Discounter!) - wuchs der Baum schon immer wie ein Quirl dh ohne klaren Hauptstamm. Zudem vergreiste er immer mehr und Blüten? Was für Blüten? Vorletztes Jahr waren es 5, letztes Jahr 3 und jetzt seit 2 Wochen trug er nur eine einzige - dafür lange blattlose Strünke und die jeweils oben voll wie Palmen. Keine Kräuselkrankheit etc, kein Viehzeug! - Aber eben --- irgendwie trostlos.
Ich habe vorhin die Schere angesetzt ... Obwohl bereits Ende April wagte ich den Radikalschnitt. Jetzt wird er gerne nochmal in frische Erde und größeren Kübel versetzt und viel gedüngt ... aber --- Frage: meint Ihr, der wird nochmal neu austreiben oder sollte ich eher gleich entsorgen und einen neuen Zwergbaum holen? Wenn er überleben sollte, wäre ich gerne bereit 2-3 Jahre auf erste Blüten und Früchte zu warten. Es muss halt aber "einen Sinn" machen. Was meint Ihr? (Ich gestehe, bisher stand der Baum in ganz normaler Erde im Kübel - ich wusste nicht, dass auch dieses Obst sauren Boden dh Rhododendron-Erde benötigt ... mein Fehler! = habe heute 80l plus 10l Granulat geholt)
(---> Die Kübel sind nur wegen der aktuellen Nachtfröste temporär "drinnen", ab übermorgen wieder "draußen"!)
 

Anhänge

  • DSC_0817.JPG
    DSC_0817.JPG
    852,9 KB · Aufrufe: 52
Zuletzt bearbeitet:

ViolaP

Junggärtner
Seit
Mai 21, 2023
Beiträge
104
Große Freude hier: die beiden Discounter-Kirschbäume vom vorletzten Jahr tragen zum ersten Mal Früchte (okay, nur wenige, aber immerhin! - nächstes Jahr sicher mehr :)
Der kleine Kirschbaum vom Aldi-Nord dieses Jahr bekommt wirklich einen zweiten Austrieb - will also leben und groß werden.

Und viel krasser: ich hatte die Zwerg-Nektarine aus spontaner Laune komplett gekappt --- sie treibt seit vorgestern mehrere winzige grüne Trieb(chen) ... will also leben. Ich hab sie nicht ermordet. Ich hatte sie nur in eine besonders schattige und windgeschützte Ecke gestellt und nur wenig gegossen (plus Langzeitdünger).
Vielleicht muss man sich als "Beginner" wirklich nicht laufend soviele Gedanken machen sondern einfach nur versuchen :))
 

UweKS57

Obergärtner
Seit
Jan 16, 2023
Beiträge
743
Standort
Kassel
Große Freude hier: die beiden Discounter-Kirschbäume vom vorletzten Jahr tragen zum ersten Mal Früchte (okay, nur wenige, aber immerhin! - nächstes Jahr sicher mehr :)
Das freut mich wirklich richtig für dich.
Bei mir tragen Kirsche, Birne, Apfel, Pfirsich seit 3 Jahren nix.
6 Bäume, mal vom Aldi oder so, mal vom Gartenfachbetrieb und mal aus dem Internet.
Ich habe jetzt mal einen Baumschnittfachmann beauftragt. (Kostet mehr, als die Bäume)
Er hat mich überzeugt, dass es am Schnitt liegt.
Ich kann dazu aber erst nächstes Jahr berichten.
 

ViolaP

Junggärtner
Seit
Mai 21, 2023
Beiträge
104
Dann drücke ich Dir sämtliche verfügbare Daumen, dass dann klappt. Update darum gern von hier: nur die eine Süßkirsche trug dann tatsächlich Früchte bis zur Reife (Ergebnis am Ende süß und saftig, Farbe eher Dunkelorange ...) - die zweite damals am selben Tag gekaufte Süßkirsche warf alle Blüten und die angesetzten noch winzigen grünen Früchte (grundlos?!) ab und entschied sich stattdessen, riesig in die Höhe zu treiben = also blieb mir gar nichts anderes übrig als alle senkrechten Triebe ordentlich zu kappen = vermutlich gibts nur darum in 2025 von Anfang an an dem Baum nichtmal Blüten ... unter "Zwergkirsche" verstehe ich keine mehr als 2,50m hohen Triebe = höher sind die Zimmerdecken nicht und ich muss "drinnen" überwintern oder riskiere Erfrieren trotz Einpacken draußen) ---- und der ganz neue kleine Zwerg von diesem Jahr ließ die winzigen Seitentriebe vertrocknen, hat also wirklich nur den einzigen schräg wachsenden Seitentrieb, der damals beim kauf nicht abbrach = dort aber trägt er fröhlich große Blätter = ich habe ihn vorsichtig halbwegs senkrecht hoch gebunden und hoffe, er entwickelt sich zum "Hauptstamm" und bildet dann eben selbst irgendwann neue Seitentriebe aus. So 10000% happy bin ich also auch nicht.
Aber bereits die Handvoll erste eigene saftige Süßkirschen wenigstens an dem einen Baum - entschädigen.
Hoffentlich hab ich auch in den nächsten Jahren mit diesem Bäumchen Glück.

Die gelbe Pflaume hat zwar relativ kleine aber auch wunderbar saftig süße Früchte (erstmals) --- die Zwergnektarine hatte ich ordentlich bis zum Stamm gekappt und --- sie treibt wie verrückt, ich lasse auch zwei ca 5cm tiefer aus dem Hauptstamm kommende neue Äste stehen, hab nur deren Spitzen gekappt und seitdem treiben sie seitlich aus = sie hat jetzt also insgesamt 3 "Hauptstämme" = hat überrraschenderweise tatsächlich mein Tun überlebt! aber eben dieses Jahr wirklich weder Blüten noch Früchte)

Ganz viele liebe Grüße! V.
(PS: anderes Thema --- die hiesigen Blaumeisen sind alle vor dem Flüggewerden verstorben und seit einigen Tagen liegen auch anderswo lauter einzelne nackte Meisenbabies auf den Fußwegen - direkt in der Nähe aber ist kein einziges Nest zu sehen ... dafür aber auch weiterhin Unmengen toter fetter Fliegen = ich tippe auf Gift)
 

Folge uns auf Social Media

Oben