Krankheit Apfelbaum

Snil

Sämling
Seit
Apr 19, 2020
Beiträge
4
Hallo,

Vielleicht könnt ihr mir und meiner Freundin helfen. Wir haben einen kleinen Apfelbaum (Sorte Malus Domestica "Red Leaf") und wir befürchten, dass irgendwas nicht stimmt (Siehe Fotos). Leider wissen wir hier nicht weiter. Hat jemand einen Tipp für uns?

Liebe Grüße

Stephan
 

Anhänge

  • IMG_20200419_145540 (Groß).jpg
    IMG_20200419_145540 (Groß).jpg
    632,4 KB · Aufrufe: 264
  • IMG_20200419_145545 (Groß).jpg
    IMG_20200419_145545 (Groß).jpg
    326,8 KB · Aufrufe: 267
  • IMG_20200419_145553 (Groß).jpg
    IMG_20200419_145553 (Groß).jpg
    332,1 KB · Aufrufe: 256
  • IMG_20200419_145559 (Groß).jpg
    IMG_20200419_145559 (Groß).jpg
    257,6 KB · Aufrufe: 258

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
885
Standort
Ostfriesland
Wo liegt das Problem ? Ich sehe so nichts , was nicht in Ordnung ist ...meinst, du weil die Blätter etwas eingedreht sind ? Vielleicht zu trocken ? bei uns z. B. ist es sehr sonnig und sehr trockene Luft zur Zeit, da könnte ich mir schon vorstellen, dass es gerade bei einem jungen Baum auch etwas Probleme mit zu wenig Wasser geben kann.
ABER warum steht der bedauerswerte Baum in einem Kiesbeet ?? Das ist meiner Meinung nach furchtbar und der Baum fühlt sich da sicher nicht wohl . Der Kies reflektiert die Sonnenstrahlung und dadurch wird es im Beet noch heißer. Wenn unter der Kiesschicht dann auch noch eine Folie drunter ist damit vermeintlich kein Unkraut kommen kann, und für den Baum nur ein kleines Loch zum Einpflanzen frei blieb, ist das auch nicht gut. Ganz schlechtes Klima für den Baum.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.550
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hi Stephan,
da brauchts es mehr Bilder, auch von einzelnen Blättern und deren Unterseiten, um per Ferndiagnose etwas zu den verformten Blättern sagen zu können.

Tatsache ist jedoch auch, dass der Kies sehr stark Infrarotstrahlung abgibt. Die trifft die Blätter von unten, wo die Wachsschicht viel dünner ist, als an den Blattoberseiten und damit zum Austrocknen beiträgt.
Darüber hinaus verdichtet der Boden allmählich, weil zum Beispiel keine Würmer das Erdreich nach oben durchbohren können und das Erdreich unter dem Kies nicht mehr belüftet wird.
Bei reichlich Regen drücken die Steine sehr langsam aber ständig das Erdreich zusammen.
Der Boden verliert seine Speicherfähigkeit.
 

Snil

Sämling
Seit
Apr 19, 2020
Beiträge
4
Hallo Stachelbär,
vielen Dank für deine Antwort. Das Apfelbäumchen steht bei uns im Beerenbeet mit dabei und hat deswegen auch die selben Lebensbedingungen wie der Rest. Dass der Kies ein Problem sein könnte haben wir so noch nie überlegt, da alles andere wunderbar wächst und der Ernteertrag groß ist. Lieben Dank für den Tipp! Die Tage kommen noch Bilder von den Blättern und wir werden versuchen seinen Platz zu verbessern.
Glg Stephan
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.550
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hallo Stachelbär,
vielen Dank für deine Antwort. Das Apfelbäumchen steht bei uns im Beerenbeet mit dabei und hat deswegen auch die selben Lebensbedingungen wie der Rest. Dass der Kies ein Problem sein könnte haben wir so noch nie überlegt, da alles andere wunderbar wächst und der Ernteertrag groß ist. Lieben Dank für den Tipp! Die Tage kommen noch Bilder von den Blättern und wir werden versuchen seinen Platz zu verbessern.
Glg Stephan
Wenn die "Beeren-Pflanzen" entsprechend niedrig sind, beschatten diese möglicherweise den Kies und es kommt dort nicht zu Refelxionen...
 

Snil

Sämling
Seit
Apr 19, 2020
Beiträge
4
Hier noch ein paar Fotos, wo man besser sieht was wir meinen mit den Blättern
 

Anhänge

  • IMG_20200421_185908 (Groß).jpg
    IMG_20200421_185908 (Groß).jpg
    348,9 KB · Aufrufe: 240
  • IMG_20200421_190008 (Groß).jpg
    IMG_20200421_190008 (Groß).jpg
    224,8 KB · Aufrufe: 249
  • IMG_20200421_190053_BURST3 (Groß).jpg
    IMG_20200421_190053_BURST3 (Groß).jpg
    247,3 KB · Aufrufe: 222
  • IMG_20200421_190112 (Groß).jpg
    IMG_20200421_190112 (Groß).jpg
    344,1 KB · Aufrufe: 228
  • IMG_20200421_190120 (Groß).jpg
    IMG_20200421_190120 (Groß).jpg
    244,3 KB · Aufrufe: 268

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.550
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hier noch ein paar Fotos, wo man besser sieht was wir meinen mit den Blättern
Hi Stephan und alle mit ähnlichen Problemen,

danke für die neuen Bilder.
Um einen Schädlings- oder Pilzbefall zu erkennen braucht es Fotos von der Situation am Baum und Trieb (das hast Du gemacht) und insbesondere scharfe Bilder von Blättern.
Am besten auf einem dunklen Untergrund liegend -
Das hat Gartenfee13 sehr gut gemacht, guggst Du hier:
Allerdings sind die Blattrückseiten noch wichtiger - deshalb die selben Blätter umdrehen und auch fotografieren.
Je mehr Blätter desto besser - die bereits stark befallenen sterben sowiesso ab.

Bei Deinem Apfelbäumchen könnte es sich um einen Mehltau-Pilz handeln.
Zu Mehltau und biologischer Bekämpfung kannst Du hier im Forum Beiträge finden.

wünsche viel Erfolg mit Deinem Bäumchen
 
Zuletzt bearbeitet:

Snil

Sämling
Seit
Apr 19, 2020
Beiträge
4
Hallo Stachelbär,
danke für deine Einschätzung. Wir werden mal sehen was wir zu dem Thema finden können und hoffen das Bäumchen noch retten zu können.
Glg und lieben Dank
Stephan
 
Oben