Liebstöckel

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.423
Schade das es noch kein Internet mit Duft/ Geruch gibt.

Habe eben den Liebstöckel gemahlen und mit Salz gemischt. Jetzt trocknet alles draußen in der Sonne und ich bekommen ein gutes Liebstöckel Salz.
 

Rosali

Keimling
Seit
Jun 7, 2019
Beiträge
16
Hallo LilliaBella,

Du bringst mich auf eine Idee. Ich würde das gerne mit Rosmarin probieren.

Hast du zufällig ein Rezept dafür?

Gruß Rosali
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.423
1 unbehandelte Zitrone
2 - 3 schöne Zweige Rosmarin
200 g grobes Meersalz


Die Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale abreiben. Rosmarin waschen, trocknen und die Nadeln grob hacken. Das Salz mit der Zitronenschale und dem Rosmarin gut mischen.
Trocknen geht im Moment gut in der Sonne, für 2- 3 Stunden.

Trocken lagern.

Salz in eine Pfeffermühle füllen, dann hast du immer welches parat.

Geht auch ohne die Zitrone, aber die unterstreicht noch das Aroma .
 
Zuletzt bearbeitet:

Aloelle

Profigärtner
Seit
Aug 20, 2019
Beiträge
367
Standort
Erdinger Moos (Erdinger Weisbier)
Schade das es noch kein Internet mit Duft/ Geruch gibt.

Habe eben den Liebstöckel gemahlen und mit Salz gemischt. Jetzt trocknet alles draußen in der Sonne und ich bekommen ein gutes Liebstöckel Salz.
Liebstöckel wird in Bayern auch Maggikraut genannt, kann man als ganze Stengel zusammenbinden und an einem luftigen Ort trocknen, dann nur noch mit den Händen zerreiben und in ein Glas füllen, oder frisch ein bis zwei Blätter zerreißen und mitkochen. Bei frischen Blätter Vorsicht walten lassen, sie sind sehr intensiv.
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.423
Nicht nur in Bayern wird das so genannt, sondern überall im Land.
Witziger weise ist in Maggi jedoch noch nie Liebstöckl verarbeitet worden.

Getrocknet mag ich ihn nicht so gerne, lieber als Paste, Salz, generell mag ich Kräuter nicht gerne getrocknet. Sie verlieren, außer vielleicht Oregano, doch einiges an Aroma.

Oder, wenn ich mein Suppengewürz selber mache, darin wir auch Liebstöckel verarbeitet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.547
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Liebstöckel wird in Bayern auch Maggikraut genannt, kann man als ganze Stengel zusammenbinden und an einem luftigen Ort trocknen, dann nur noch mit den Händen zerreiben und in ein Glas füllen, oder frisch ein bis zwei Blätter zerreißen und mitkochen. Bei frischen Blätter Vorsicht walten lassen, sie sind sehr intensiv.
Bei uns im Hesse-Land ach... :22x22-emoji-u1f600:
...und wir hatten auch Stürme, Schlagregen und der Hagel hat viele Fenster, Rolläden und Autos am WE 17/18. Aug zerstört :22x22-emoji-u1f610:
 

Friedl

Keimling
Seit
Jul 8, 2018
Beiträge
13
Ich mach’s so: hacken, in einem Weckglas mit Salz abwechselnd schichten und zwischendurch stampfen bis sich Saft bildet. Mit Klarsichtfolie und Gummi verschließen und ab in den Kühlschrank.
 
A

Andreas

Gast
Nicht nur in Bayern wird das so genannt, sondern überall im Land.
Witziger weise ist in Maggi jedoch noch nie Liebstöckl verarbeitet worden.

Getrocknet mag ich ihn nicht so gerne, lieber als Paste, Salz, generell mag ich Kräuter nicht gerne getrocknet. Sie verlieren, außer vielleicht Oregano, doch einiges an Aroma.

Oder, wenn ich mein Suppengewürz selber mache, darin wir auch Liebstöckel verarbeitet.
Du wirst es nicht glauben , auch in der DDR wurde die Pflanze nach Maggi benannt , was es ja bei uns nicht gab .
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.423
Das ist schon witzig :22x22-14:.
Wir waren in meiner Kindheit öfter am Bodensee in Urlaub, kleines Ferienhäuschen, und sind immer zur Maggi Fabrik gefahren die man damals besichtige konnte. Da gab es immer ein größeres Probier Paket für Familien mit Kindern.

Seit der Zeit weiß ich, durch die Führung, das eben kein Liebstöckel im Maggi ist .
 
A

Andreas

Gast
Ich mach’s so: hacken, in einem Weckglas mit Salz abwechselnd schichten und zwischendurch stampfen bis sich Saft bildet. Mit Klarsichtfolie und Gummi verschließen und ab in den Kühlschrank.
Weckglas ist bei uns ein Einkochglas .
Nur spaßig nebenbei !
 
A

Andreas

Gast
Das ist schon witzig :22x22-14:.
Wir waren in meiner Kindheit öfter am Bodensee in Urlaub, kleines Ferienhäuschen, und sind immer zur Maggi Fabrik gefahren die man damals besichtige konnte. Da gab es immer ein größeres Probier Paket für Familien mit Kindern.

Seit der Zeit weiß ich, durch die Führung, das eben kein Liebstöckel im Maggi ist .
Ja und in Birkel-Makkaroni im Westen waren Doppelkopfspiele .
Der Begriff " Liebstöckel" ist eine volksetymologische Wortbildung . Das levisticum kommt nahe an den Maggi-Geschmack , daher vielleicht die Verwechslung .
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.423
Andreas, klar sind Weck Gläser Einkoch Gläser.

Du kennst aber nicht denn Ideenreichtum von Frauen .
Weck Gläser dienen als Blumenvasen, Windlichter, für Gewürze, Dessert, Vorspeisen und und und. Die erleben seit einigen Jahren einen gigantischen Boom .

Wenn es etwas kühler wird, werde ich noch Kuchen einwecken. Mein Mann liebt die.
 
A

Andreas

Gast
Mal langsam , Kuchen einkochen ?
Meine Lieblingskuchen sind übrigens schon immer Eierschecke und Kirmeskuchen .
In der Weihnachtszeit auch Stollenkuchen .
In Wernigerode habe ich die Herstellung von Baumkuchen beobachtet und auch selbst mitmachen dürfen , vielleicht ein Ausflugstip .
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.423
Andreas,

meine Großmutter hat schon vor dem ersten Weltkrieg ihre festen Kuchen in Weck Gläsern eingemacht. Vorratshaltung.
Wurde im Winter gemacht. Im Frühjahr, Sommer kamen die bei der Aussaat und bei der Ernte zum Einsatz. Weil da Zeit fehlte. Ich mache es, seit 50 Jahren.
oder Brot im Weck Glas
 
A

Andreas

Gast
Andreas,

meine Großmutter hat schon vor dem ersten Weltkrieg ihre festen Kuchen in Weck Gläsern eingemacht. Vorratshaltung.
Wurde im Winter gemacht. Im Frühjahr, Sommer kamen die bei der Aussaat und bei der Ernte zum Einsatz. Weil da Zeit fehlte. Ich mache es, seit 50 Jahren.
oder Brot im Weck Glas
Ich erinnere mich an meine Zeit bei der NVA .
Da gab es Brot in Büchsen und die Campingfreude haben es zuhauf nach Hause geschleppt .
 
Oben