Monsteras Luftwurzeln verkümmern nach Umtopfen

Bobas

Sämling
Seit
Feb 16, 2022
Beiträge
1
Hallo liebe Community,

ich habe eine Frage an die Leute, die über mehr Erfahrung verfügen als ich...

Ich habe letztens meine bisher recht glückliche Monstera umgetopft, da ich befürchtet habe, ihr wäre der alte Topf langsam zu klein. Ihre Wurzeln waren aber noch nicht allzu "topfförmig" - ich habe nachträglich in einem Video gesehen, dass man erst spät umtopfen sollte. Eine zweite Dummheit von mir war wohl, dass ich die Erde einer anderen Pflanze verwendet habe, die vorher aus mir unerklärlichen Gründen (sehr langsam) mehr verkümmert ist.

Nun stellt sich mir die Frage, ob ich, so schnell es geht, die Monstera noch einmal neu umtopfen sollte, mit schöner neuer Erde und einem ggf. kleineren Topf, oder ob es besser wäre ihr diesen Stress zu ersparen. Meine Hoffnung ist, dass sie sich fängt und dass sie quasi nur Zeit braucht, um ein für den großen Topf adäquates Wurzelwerk herauszubilden. Sie sieht so weit noch gut aus, bloß musste ich heute feststellen, dass ihre eh schon recht kurzen Luftwurzeln total verschrumpelt, d.h. kaum noch vorhanden sind. Insgesamt wächst sie auch kaum noch, was seit dem Umtopfen zu beobachten ist.

Vielen lieben Dank euch!

Herzliche Grüße

Bobas
 

phf.schubert

Gärtner
Seit
Mrz 22, 2020
Beiträge
225
Standort
Pfungstadt
Hallo liebe Community,

ich habe eine Frage an die Leute, die über mehr Erfahrung verfügen als ich...

Ich habe letztens meine bisher recht glückliche Monstera umgetopft, da ich befürchtet habe, ihr wäre der alte Topf langsam zu klein. Ihre Wurzeln waren aber noch nicht allzu "topfförmig" - ich habe nachträglich in einem Video gesehen, dass man erst spät umtopfen sollte. Eine zweite Dummheit von mir war wohl, dass ich die Erde einer anderen Pflanze verwendet habe, die vorher aus mir unerklärlichen Gründen (sehr langsam) mehr verkümmert ist.

Nun stellt sich mir die Frage, ob ich, so schnell es geht, die Monstera noch einmal neu umtopfen sollte, mit schöner neuer Erde und einem ggf. kleineren Topf, oder ob es besser wäre ihr diesen Stress zu ersparen. Meine Hoffnung ist, dass sie sich fängt und dass sie quasi nur Zeit braucht, um ein für den großen Topf adäquates Wurzelwerk herauszubilden. Sie sieht so weit noch gut aus, bloß musste ich heute feststellen, dass ihre eh schon recht kurzen Luftwurzeln total verschrumpelt, d.h. kaum noch vorhanden sind. Insgesamt wächst sie auch kaum noch, was seit dem Umtopfen zu beobachten ist.

Vielen lieben Dank euch!

Herzliche Grüße

Bobas
Hallo Bobas,

ich würde mir keine großen Sorgen wegen trockener Luftwurzeln der Monstera machen, denn das ist weiter nicht schlimm.
Auf keinen Fall jetzt nochmals in einen kleineren Topf umtopfen, denn das ist Stress für die Pflanze.

Meine Monstera in der Firma hatte ich in ein altes Bierfass gepflanzt und die war prächtig geworden - leider musste ich sie dann verschenken und der ASTA kam mit 2 Leuten und einem Kleintransporter zum Abholen.
 
Oben