Neuer Garten, drei Fragen (Kräuter anpflanzen, Rasen pflegen, Vogelhaus aus Kirschlorbeer)

pflanzmich

Sämling
Seit
Sep 28, 2020
Beiträge
6
Hallo zusammen,

wie vorgestellt haben wir seit einigen Tagen unser erstes eigenes Gärtlein, welches erstmal von den Hinterlassenschaften der Vorgänger zu befreien und dann zu pflegen sein wird.

1. Ich würde gern im Vorgarten eine Kräuterschnecke bauen. Kann ich jetzt im Herbst Thymian und Salbei anpflanzen? Thymian soll als Bodendecker fungieren, Salbei der erste Bewohner der Schnecke sein. Wächst das jetzt noch ordentlich an, wenn ich Pflanzen aus dem Fachhandel nehme und etwas tiefer buddle? Meines bescheidenen Wissens nach müssen die Wurzeln tief gehen, damit die Pflanze durch den Winter kommt.
Stört sich Thymian am Rosmarin, der nebenan (als toller dicker Strauch) steht?

2. Was muss ich mit dem verwahrlosten Rasen jetzt machen? Kann ich mähen, wenn es nicht geregnet hat? Man liest immer, dass der Rasen "trocken" sein müsse, aber klamm ist er schon. Danach vertikutieren, und womit dünge ich und bessere die Löcher aus?

3. Ich habe einen riesigen Kirschlorbeer, der stark zurückgeschnitten wird. Kann ich das Holz nutzen, um ein Vogelhaus zu bauen? Eigentlich dürfte es die Vögel nicht stören, die sitzen ja auch auf den Zweigen. Ist das Basteln mit dem Holz für Kinder giftig, wenn sie es nicht kauen? Händewaschen vor dem Essen ist Pflicht ;)

Das wäre es für den Einstieg. Wenn die Fragen dusselig sind oder tausendmal beantwortet, stupst mich bitte einfach in die richtige Richtung. Manchmal passen die Suchworte nicht, oder man formuliert falsch, und schon findet man nicht was man sucht...

Danke und Gruß,
Michael
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.178
Hallo zusammen,

wie vorgestellt haben wir seit einigen Tagen unser erstes eigenes Gärtlein, welches erstmal von den Hinterlassenschaften der Vorgänger zu befreien und dann zu pflegen sein wird.

1. Ich würde gern im Vorgarten eine Kräuterschnecke bauen. Kann ich jetzt im Herbst Thymian und Salbei anpflanzen? Thymian soll als Bodendecker fungieren, Salbei der erste Bewohner der Schnecke sein. Wächst das jetzt noch ordentlich an, wenn ich Pflanzen aus dem Fachhandel nehme und etwas tiefer buddle? Meines bescheidenen Wissens nach müssen die Wurzeln tief gehen, damit die Pflanze durch den Winter kommt.
Stört sich Thymian am Rosmarin, der nebenan (als toller dicker Strauch) steht?
Michael - jetzt im Herbst eine Kräuterschnecke zu bepflanzen ist keine gute Idee, das solltest du verschieben ins Frühjahr, das wächst unter umständen nicht mehr an und du musst neue Pflanzen kaufen..


2. Was muss ich mit dem verwahrlosten Rasen jetzt machen? Kann ich mähen, wenn es nicht geregnet hat? Man liest immer, dass der Rasen "trocken" sein müsse, aber klamm ist er schon. Danach vertikutieren, und womit dünge ich und bessere die Löcher aus?
Rasen mähen wenn er trocken ist, die Löcher auffüllen, Rasensamen drüber säen und dann einen Herbst Rasendünger streuen, der hat eine bstimmte Zusammensetzung die die Rasengräser stärkt über den Winter.
Das Vertikutieren würde ich aufs Frühjahr verschieben, dann Vertiktutieren wenn der Rasen verfilzt ist, düngen und gießen.




3. Ich habe einen riesigen Kirschlorbeer, der stark zurückgeschnitten wird. Kann ich das Holz nutzen, um ein Vogelhaus zu bauen? Eigentlich dürfte es die Vögel nicht stören, die sitzen ja auch auf den Zweigen. Ist das Basteln mit dem Holz für Kinder giftig, wenn sie es nicht kauen? Händewaschen vor dem Essen ist Pflicht ;)
Klar kannst du aus dem Kirschlorbeer Holz ein Vogelhaus zimmern, da ist nichts dran giftig für Kinder ..

Das wäre es für den Einstieg. Wenn die Fragen dusselig sind oder tausendmal beantwortet, stupst mich bitte einfach in die richtige Richtung. Manchmal passen die Suchworte nicht, oder man formuliert falsch, und schon findet man nicht was man sucht...

Danke und Gruß,
Michael

Wenn du noch Fragen hast, dann her damit!
Deinen Beitrag oben nur anklicken, da habe ich meine Meinung zu deinen Fragen beantwortet.
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
1.751
Naja, ganz so ist das mit der Giftigkeit des Kirschlorbeers ja nicht @Maxi.
2013 Giftpflanze des Jahres.
Die Informationszentrale gegen Vergiftungen stuft alle Bestandteile als giftig ein. Sehr hoher Blausäuregehalt. Einzig das Fruchtfleisch ohne Kerne könnte man verarbeiten.
Aber wenn man sicher ist, daß die Kinder nicht draufrumkauen und die Hände waschen, sollte das
kein Problem sein. @ pflanzmich kann die eigenen Kinder da sicher gut einschätzen.
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.178
Naja, ganz so ist das mit der Giftigkeit des Kirschlorbeers ja nicht @Maxi.
2013 Giftpflanze des Jahres.
Die Informationszentrale gegen Vergiftungen stuft alle Bestandteile als giftig ein. Sehr hoher Blausäuregehalt. Einzig das Fruchtfleisch ohne Kerne könnte man verarbeiten.
Aber wenn man sicher ist, daß die Kinder nicht draufrumkauen und die Hände waschen, sollte das
kein Problem sein. @ pflanzmich kann die eigenen Kinder da sicher gut einschätzen.

Die Frage war - ist das Basteln mit dem Holz für Kinder giftig?
Nein, die Kinder essen ja das Holz nicht...
 

pflanzmich

Sämling
Seit
Sep 28, 2020
Beiträge
6
... vielen Dank für die schnellen Antworten.

@Maxi ich werde einen Test mit einzelnen Thymian und Salbei am Boden machen (und berichten, falls von Interesse), mit Glück gibt es über den Winter Kräuter, ansonsten eh im Frühjahr die Kräuterschnecke.

@Heikeaustirol Klar, und zur Sicherheit gibt es Handschuhe und MNS auf :22x22-emoji-u1f607: Gut zu wissen, aber aus dem Alter mit dem Kauen sind sie raus, und Händewaschen ist nicht erst seit März ein Hobby.

@all: Habt ihr eine Bezugsquelle für Herbstrasendünger auch in Kleinmengen? Baumarkt? Bei Amazon und Co sehe ich 12,5 Kg aufwärts; und 500qm habe ich definitiv nicht annähernd, so dass ich für Jahrzehnte einlagern würde.
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.178
... vielen Dank für die schnellen Antworten.

@Maxi ich werde einen Test mit einzelnen Thymian und Salbei am Boden machen (und berichten, falls von Interesse), mit Glück gibt es über den Winter Kräuter, ansonsten eh im Frühjahr die Kräuterschnecke.

@Heikeaustirol Klar, und zur Sicherheit gibt es Handschuhe und MNS auf :22x22-emoji-u1f607: Gut zu wissen, aber aus dem Alter mit dem Kauen sind sie raus, und Händewaschen ist nicht erst seit März ein Hobby.

@all: Habt ihr eine Bezugsquelle für Herbstrasendünger auch in Kleinmengen? Baumarkt? Bei Amazon und Co sehe ich 12,5 Kg aufwärts; und 500qm habe ich definitiv nicht annähernd, so dass ich für Jahrzehnte einlagern würde.
Ich kaufe meist den Herbstrasendünger von Hofer,Lidl, oder bei euch Aldi - gibts im 5 KG oder /7 Kg, Gebinde
Bei Amazon musst ja noch Versandkosen dazu rechnen - also Prospekte der verschiedenen Discountern durschauen, ab wann der Herbstrasendünger dort verfügbar ist...
 

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
805
Standort
Ostfriesland
2. Was muss ich mit dem verwahrlosten Rasen jetzt machen? Kann ich mähen, wenn es nicht geregnet hat? Man liest immer, dass der Rasen "trocken" sein müsse, aber klamm ist er schon. Danach vertikutieren, und womit
Jetzt zum Herbst wird der Rasen ja kaum noch trocken . Inwieweit es dem Gras schadet, wenn es feucht gemäht wird, weiß ich nicht, aber es klebt natürlich auch am Rasenmäher, ist schwer, es fliegt nicht ordentlich in den Fangkorb. Von daher, ja am besten mähen wenn es trocken ist.
Aber wenn es nun gar nicht anders geht, mähe ich auch, wenn es noch etwas feucht ist vom Tau, Nebel. Natürlich dann erst nachmittags, wenn es zumindest etwas abgetrocknet ist.
 

pflanzmich

Sämling
Seit
Sep 28, 2020
Beiträge
6
Da sinmer wieder - willkommen im Frühling!

Der Punkt 2 (Rasen) ist immer noch ein dickes Problem... Ich habe geharkt, gemäht und (kräftig) vertikutiert, danach hatte ich einen Rasen, der aus grünen Inseln, gelbbraunen Ecken und Erdstücken bestand. Flugs vor dem Dünger noch Kalk ausgestreut, tolles Ergebnis, jetzt habe ich weiße Pfützen. Nachdem die getrocknet waren, habe ich mit einem "Nagelschuh" (siehe Foto) Löcher in den Boden gebohrt, aber trotzdem ist der Kalk nicht in den Boden gezogen (laut Anleitung sollte er mit Wasser versickern).

Werfe ich da jetzt den Dünger einfach drauf? Das fühlt sich nicht richtig an.

Kann ich den Boden noch anders behandeln, oder ist es aussichtslos und ich muss umgraben und neue Erde dazumischen? (lieber nicht).

Gruß Michael
 

Anhänge

  • 20210503_183210.jpg
    20210503_183210.jpg
    2,4 MB · Aufrufe: 69
  • 20210503_183158.jpg
    20210503_183158.jpg
    2,5 MB · Aufrufe: 69
  • 20210503_183148.jpg
    20210503_183148.jpg
    2,8 MB · Aufrufe: 53
  • 20210503_183143.jpg
    20210503_183143.jpg
    2,9 MB · Aufrufe: 68
Zuletzt bearbeitet:

Käthes Enkel

Sämling
Seit
Mai 24, 2021
Beiträge
4
Da sinmer wieder - willkommen im Frühling!

Der Punkt 2 (Rasen) ist immer noch ein dickes Problem... Ich habe geharkt, gemäht und (kräftig) vertikutiert, danach hatte ich einen Rasen, der aus grünen Inseln, gelbbraunen Ecken und Erdstücken bestand. Flugs vor dem Dünger noch Kalk ausgestreut, tolles Ergebnis, jetzt habe ich weiße Pfützen. Nachdem die getrocknet waren, habe ich mit einem "Nagelschuh" (siehe Foto) Löcher in den Boden gebohrt, aber trotzdem ist der Kalk nicht in den Boden gezogen (laut Anleitung sollte er mit Wasser versickern).

Werfe ich da jetzt den Dünger einfach drauf? Das fühlt sich nicht richtig an.

Kann ich den Boden noch anders behandeln, oder ist es aussichtslos und ich muss umgraben und neue Erde dazumischen? (lieber nicht).

Gruß Michael
Hej Michael,

habe auch gerade Schwierigkeiten mit dem Rasen. Schaue mir zu dem Thema ziemlich oft Videos auf Youttube an. "Der Rasenfreak" hat oft ganz gute Ideen, auch wenn viele davon mit "aufwendiger" Technik einhergehen. Trotzdem sehr unterhaltsam.
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.178
Da sinmer wieder - willkommen im Frühling!

Der Punkt 2 (Rasen) ist immer noch ein dickes Problem... Ich habe geharkt, gemäht und (kräftig) vertikutiert, danach hatte ich einen Rasen, der aus grünen Inseln, gelbbraunen Ecken und Erdstücken bestand. Flugs vor dem Dünger noch Kalk ausgestreut, tolles Ergebnis, jetzt habe ich weiße Pfützen. Nachdem die getrocknet waren, habe ich mit einem "Nagelschuh" (siehe Foto) Löcher in den Boden gebohrt, aber trotzdem ist der Kalk nicht in den Boden gezogen (laut Anleitung sollte er mit Wasser versickern).

Werfe ich da jetzt den Dünger einfach drauf? Das fühlt sich nicht richtig an.

Kann ich den Boden noch anders behandeln, oder ist es aussichtslos und ich muss umgraben und neue Erde dazumischen? (lieber nicht).

Gruß Michael
Eigentlich reicht im Frühjahr düngen und mähen aus um einen grünen Rasen zu bekommen - deiner sieht ungepflegt aus und da dauert es halt bis daraus wieder ein ansehnlicher Rasen wird....
Es reicht wenn man 1x die Woche mäht, nicht zu kurz - düngt 2x im Jahr, einen Herbstdünger streut im Herbst und bei langer Trockenheit wässert.
Kalk und Dünger wird bei dir nicht mehr helfen, da solltest du wieder Rasensamen säen und wenn du diese einfachen Regeln nicht befolgst, hast halt jedes Jahr dasselbe Problem...
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.418
Ich kämpfe auch mit dem Rasen. Nach dem Winter war unserer fast komplett geschrottet... Ihr seid also nicht alleine.

Ein Drittel vom Rasen ist komplett neu angelegt - Vertikutiert, Rasenerde ausgebracht ausgesät.
Rest ist noch immer ziemlich löchrig, aber wir machen es wie Maxi geschrieben hat.

Eines weiß ich: Für Rasen haben wir kein Händchen. :22x22-emoji-u1f612:
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.178
Wir haben auch keinen Golfrasen- da sind Breitwegerich, Klee, Gundermann, Löwenzahn ect. alles drinnen, aber es nimmt nicht überhand, wenn ich Zeit habe steche ich halt was aus...
Wir habe auch einen mittelgroßen Hund, der im Garten rumläuft - trotzdem ist die Fläche grün, dicht bewachsen, strapazierfähig...
Und ich mache seit Jahren nichts anderes als 1x die Woche mähen, 2x im Jahr düngen, im Herbst kommt Herbstdünger dran und wenn es länger an die 34° hat wird auch gewässert und der Rasen höher stehen gelassen...
IMG_20210604_111056.jpg IMG_20210530_081452.png
Ok, jetzt nach den vielen Regen ist er schön dicht und grün, sieht im Juli und August auch nicht so aus, aber immer so, dass er nach einem Regen oder wässern wieder grün wird...
Der Rasensamen war auch nichts besonderes, eine Mischung vom Obi sehr Preiswert, der Rasen ist jetzt 12 Jahre alt...
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.418
Superschöner Rasen, Rosen und bepflazte Wurzel (so ein Schmuckstück!) :22x22-00:
 
Oben