Pflanzen für Schatten

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.804
Hallo,

Aktuell suche ich Ideen für einen schwierigen Bereich in meinem Garten.
Da brauche ich jetzt euer Wissen, für das perfekte pflegeleichte Staudenbeet. :22x22-07:

Mein "Vorgarten" ist ein kleiner Bereich, der sehr schattig liegt. Es gibt dort maximal morgens Sonne - im Sommer durchwegs wohl mal bisschen mehr natürlich.

Mir schwebt irgendwie eine Kombination aus Staudengarten mit evt. bisschen was "praktischen" (d.h essbar) vor.
Es muss jetzt nicht "repräsentativ" sein, aber ich hätte schon gerne, dass es nett aussieht. Und es sollte eben pflegeleicht sein (ihr wisst schon, die berühmte grün-bunte Alternative zum Schottergarten :22x22-emoji-u1f601: )

Um das ganze noch herausfordender zu machen: Ich kann leider mit Hostas gar nichts anfangen. Hortensien mag ich auch nicht (finde ich eh schade, weil ich die so klassisch finde). :22x22-14: Da würde ich aber vielleicht eine setzen, wenn ich eine kleine ganz spektakuläre (knallbunt) finde.


Was mir für Schatten einfällt (da kann jetzt durchaus, was nicht schattentaugliches dabei sein):
Hostas - siehe oben, sind nicht mein Ding
Hortensien - siehe oben; wenn klein und super bunt, vielleicht
Waldmeister - invasiv...
Bärlauch - vermutlich invasiv...
Maiglöckchen - nicht in Kombi mit Waldmeister :22x22-emoji-u1f601:
Walderdbeeren
Schnittlauch
Zierlauch
Akeleien :22x22-10: das sollte hin
Kapuzinerkresse
Heidelbeeren - Kulturformen brauchen aber wohl viel Sonne...
Preiselbeeren
(Sibirische) Minikiwi
Tränendes Herz - finde ich schön nostalgisch
Winterharte Fuchsien
Minze - invasiv...
Mangold
Rhabarber - der würde mir gefallen, braucht aber sicher zu viel Platz für das Eckchen. Gibt es auch brauchbare nicht zu große Sorten? Ich habe bisher nur dann so ganz Mini-Sorten gesehen, da kann man dann wieder keinen Kuchen machen...
Efeu - ist mir aber zu wuchernd...
Lilien?


Wenn ich dann Pflanzenideen habe, muss ich das richtig "aufbauen". Ich denke, die Details zum Beet an sich, bespreche ich extra, wenn ich weiß, was ich in etwa mache.
Vielleicht haben andere ein ähnliches Problem und dann ist es gut gemeinsam zu suchen. :22x22-07:

Vorne wäre schön irgendwie eine Einrahmung mit irgendwas nettem. Ich denke, dort kann man es wirklich halbschattig nennen. Da wäre sicher genug Sonne für was schönes. :22x22-emoji-u1f60a:


Ich wäre vermutlich schon überfordert, wenn das sonnig wäre. Aber da gibt's dann doch so tolle Stauden und Ideen. Wenn ich Schattenbeete suche, bin ich nie wirklich überzeugt. :22x22-emoji-u1f612:

lG
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.804
P.S.: Meine Vorlieben sind eher so a la wild-üppiger Cottagegarten, was aber für den Platz schwierig ist :22x22-emoji-u1f601:
 

Silvia173

Profigärtner
Seit
Jan 5, 2020
Beiträge
353
Standort
irgendwo in der Kölner Bucht
Große Teile in meinem Garten liegen im Schatten. Ich könnte Dir ein Ableger Paket mit Schattenpflanzen schicken und müsste halt gucken was im Überschuss da ist.
Bei mir wachsen :
Staudenvergissmeinicht
Farne
Sterndolde
Lenzrosen
Stinkender Nieswurz
Lungenkraut
Bärlauch
Immergrün
Minzen
Sauerampfer
Storchenschnabel
Bergenien
Funkien
Sternmoos
Küchenschelle
Felsenbirne
Kamschatkabeere
und einen kleinen "Teich" (so ne Plastikpfütze)

Taglilien wuchen auch da, aber die habe ich gerade entsorgt, es war so ne langweilig Gelbe die alles überwuchert hat. Es gibt da auch sehr schöne Sorten, das könnte was für Dich sein.

Im Nutzgartenteil habe ich Hochbeete um ein wenig dem Licht entgegen zu kommen, was ganz gut klappt.
 

Kakteenfreund

Profigärtner
Seit
Jul 20, 2019
Beiträge
410
Standort
Saarland
Auf die Schnelle: Ich würde frostfeste Fuchsien empfehlen, die blühen sehr lange. Davor ggf. fleißige Lieschen. Die blühen auch lange
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.804
@Silvia173
Danke da sind ja viele Ideen dabei und einige sehr schöne noch dazu. Auch danke für das liebe Angebot mit den Pflanzen. :22x22-emoji-u1f600: Ich muss den Platz jetzt leider erst vorbereiten und "urbar" machen und weiß noch nicht, wann ich das alles schaffe - die Zeit tickt ja jetzt doch schon im Jahr, bin aber schon heftig am planen und träumen... Wenn ich mal so weit bin, melde ich mich evt. noch mal.

Die schattigste Ecke ist übrigens wirklich nur ein schätze 40cm (müsste nachmessen) breiter "Spitz", der von einer Wand und Zaun gebildet wird.
Müsste auch so sein, dass ich da nicht zu oft hin muss, da ich durch's Beet (plane aktuell Trittsteine dafür) muss.

@Kakteenfreund
Oh, an das fleißige Lieschen habe ich gar nicht gedacht. Die sind auch schön und pflegeleicht. So ein paar einjährige am Rand sind für mich auch ok. Die blühen doch oft üppiger.
Fuchsien finde ich ja auch so schön. Was ich nur bisher nicht bedacht habe: Denkt ihr, es ist ok, wenn ich die nicht so oft ausputze - Blühen die dann noch genug?



Was mir noch eingefallen ist, ob ich einfach eine Rankpflanze vorne an eine der Ecken setze. Die könnte um die Ecke entlang vom Zaun in die Sonne wachsen wäre die Idee.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.804
Gestern ist mir dann noch etwas sehr schönes für den Standort eingefallen: Frauenschuh (ich denke, es wird ein Marien Frauenschuh werden). :22x22-10:

Außerdem träume ich schon länger von Stendelwurz (Epipactis)- leider braucht es da mehr Sonne. Vielleicht ginge es im vorderen Bereich...
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.804
Mir fehlt leider noch Erde im neuen Beet. Aber das werden wir hoffentlich die nächsten Tage noch ändern.

Damit ich schon mal was buntes habe, habe ich Alpenveilchen geholt. Dabei hätte ich fast die falschen (sprich nicht winterharten= geholt. :22x22-emoji-u1f92a:
Außerdem Hornveilchen. Vor allem im vorderen Bereich werde ich anfangs wohl "nicht dauerhafte" Blütenpflanzen einsetzen. Wobei ich aktuell vorne auch mit einer Einfassung aus Schnittknoblauch liebäugle. Den mag ich recht gerne und ich finde der blüht schön und ausdauernd.

Ich habe sogar angefangen einen Plan zu zeichnen. :22x22-emoji-u1f601:

Bei den Orchideen probiere ich es vorerst mit 1-2 Frauenschuh-Hybriden.
 

Kakteenfreund

Profigärtner
Seit
Jul 20, 2019
Beiträge
410
Standort
Saarland
Mir fehlt leider noch Erde im neuen Beet. Aber das werden wir hoffentlich die nächsten Tage noch ändern.

Damit ich schon mal was buntes habe, habe ich Alpenveilchen geholt. Dabei hätte ich fast die falschen (sprich nicht winterharten= geholt. :22x22-emoji-u1f92a:
Außerdem Hornveilchen. Vor allem im vorderen Bereich werde ich anfangs wohl "nicht dauerhafte" Blütenpflanzen einsetzen. Wobei ich aktuell vorne auch mit einer Einfassung aus Schnittknoblauch liebäugle. Den mag ich recht gerne und ich finde der blüht schön und ausdauernd.

Ich habe sogar angefangen einen Plan zu zeichnen. :22x22-emoji-u1f601:

Bei den Orchideen probiere ich es vorerst mit 1-2 Frauenschuh-Hybriden.
Hallo saftgrün,
das mit dem Plan finde ich nicht schlecht. Als ich 2014 meinen Steingarten anlegte habe ich das auch getan. Ich ging sogar noch weiter und habe mir für jede Pflanze eine Karteikarte angelegt, die ich laufend aktualisiere und auf der ich die Entwicklung mit Fotos dokumentiere.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.804
Ja, irgendwie finde ich das spannend.

Allerdings befürchte ich, dass ich die Größenverhältnisse schlecht hinbekomme. Dazu fehlt mir doch das Gespür. Und außer mir erkennt sicher auch niemand, was das jeweils sein soll. :22x22-emoji-u1f601:
Macht aber nichts, Hauptsache ich kenne mich aus. :22x22-emoji-u1f60e:

Ich will am Ende mit Rindenmulch bedecken. Können da Frühlingsblüher durchkommen? Würde gerne ein paar stecken.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.804
Plan - werde ich nach und nach erweitern:

Vordergrund (halbschattig):
kleine Hosta (Mouse Ears) - blüht Juni/Juli
Alpenveilchen - blüht August-November
kleine Frühlingsboten (Zwiebeln)
Hornveilchen - dankbare Dauerblüher
Eventuell Schnittknoblauch (kleine Sorte) - August bis Oktober

Mittelgrund (eher halbschattig):
Akeleien? - Mai-Juli
Lungenkraut - April-Mai
Cypripedium Hybride - April-Mai (wohl max 3 Wochen)
Storchenschnabel Juni-September
Sterndolde Juni-Juli, evt. Nachblüte im September

Hintergrund (dort ist es schon schattig):
Krötenlilie - Juli-Oktober?
Den Bereich finde ich schwierig...


Bärlauch werde ich auch pflanzen, der kommt aber ein Stück weiter vorne in einen ganz schattigen Bereich.

Das Beet ist lang und schmal. Quasi ein schmales Dreieck zwischen Zaun und Holzwand, das nur von der schmalen Seit her "offen" ist. Ganz hinten im Hintergrund habe ich aber nur mehr einen recht schmalen Streifen...


Macht es so weit bisher Sinn? :22x22-emoji-u1f60e:
Ich finde das echt schwer, weil man so viel beachten muss :22x22-emoji-u1f92a:
Standort, die Blütezeit dann noch im Idealfall die Farben (und für die habe ich beim Kombinieren sowieso kein Gefühl leider...)
Und dann sollten die Pflanzen noch harmonieren... was ich gar nicht abschätzen kann, aktuell. :22x22-emoji-u1f440:
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.341
Der Plan liest sich gut - aber - ich bin kein großer Planer - ich fange immer mit ein paar Pflanzen an und schau mal, was dann noch dazu kann..
Also mal im hinteren Teil zu Pflanzen beginnen, schauen wie sich die Pflanzen dort wohl füllen, wie groß sie werden, wann sie blühen, welche Farbe passt zu wem ect. und im Vordergrund halt einjährige einstweilen..
Bei mir entwickelt sich ein Beet immer mit der Zeit, oft geht ja einiges ein, haben die Schnecken zum Fressen gern usw..
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.804
Die Schnecken und dass sicher nicht alles werden wird, ist sowieso noch so ein Thema.

Ich bin sicher nächstes Jahr, kommt zum Thema dann "Hilfe, mein Beet funktioniert nicht" :22x22-emoji-u1f602:

Ich habe mich sowieso schon zurückgenommen, zuerst wollte ich mind. 3-4 Orchideenarten setzen. :22x22-emoji-u1f601:
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.341
Orchideen finde ich auch schwierig in einen Garten, da muss alles passen damit man die zum Blühen bringt..
Was glaubst was ich schon alles in meinen Beeten hatte, wenn ich mir so die alten Fotos vom Garten anschaue.. :22x22-08:
Aber die Gestaltung liegt bei mir auch am Alter - bei mir müssen die Beete schon Pflegeleicht sein, pflanze nicht nur was mir gefällt..:22x22-07:
Du bist noch Jung, da kannst noch alles ausprobieren was dir gefällt und Freude macht.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.804
Naja, ich bin auch noch motiviert. Das ist quasi mein erstes Blumenbeet. :22x22-07:

Wobei ich viiiiiel lieber ein sonniges Beet machen würde, mit Rosen und allem was dazu gehört. Das kommt aber erst, wenn ich den "Vorgarten"-Spitz erledigt habe. :22x22-emoji-u1f60e:
 

Kakteenfreund

Profigärtner
Seit
Jul 20, 2019
Beiträge
410
Standort
Saarland
Gestern ist mir dann noch etwas sehr schönes für den Standort eingefallen: Frauenschuh (ich denke, es wird ein Marien Frauenschuh werden). :22x22-10:

Außerdem träume ich schon länger von Stendelwurz (Epipactis)- leider braucht es da mehr Sonne. Vielleicht ginge es im vorderen Bereich...
Hallo Saftgrün,
Frauenschuh habe ich in der Natur leider noch nicht gesehen. Dafür habe ich aber einige andere einheimische Orchideen gefunden. Bilder davon habe ich in dem Album Einheimische Orchideen hier in die Galerie gestellt
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.804
Danke. Du hast von mir ganz viele likes bekommen. :22x22-08::22x22-00:
 

Kakteenfreund

Profigärtner
Seit
Jul 20, 2019
Beiträge
410
Standort
Saarland
Das ist lieb von Dir. Du erwähnst noch in einem Beitrag Bärlauch. Der liebt wohl wie die Orchideen auch kalkhaltige Böden. Ich habe mir den mal in den Garten geholt und werde ihm jetzt kaum noch Herr. Bereits im zeitigen Frühjahr kann ich täglich eine Handvoll davon für den Salat ernten, zusammen übrigens mit Winterheckenzwiebel.
 
Zuletzt bearbeitet:

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.804
Das mit dem Ausbreiten macht mir auch Bedenken. Ich habe einen Durchgang zum Garten, da ist es ganz schattig, da würde ich ihn gerne setzen. Aber, wenn mein Garten dann nur noch Bärlauch ist... :22x22-emoji-u1f601:

Winterheckenzwiebel brauchen es sonnig, nehme ich an. Du magst ja so gerne Schloten, erinnere ich mich da richtig? Ich nämlich auch. Daher würde ich die auch gerne in ein Eck in meinen Garten.
 

Kakteenfreund

Profigärtner
Seit
Jul 20, 2019
Beiträge
410
Standort
Saarland
Das mit dem Ausbreiten macht mir auch Bedenken. Ich habe einen Durchgang zum Garten, da ist es ganz schattig, da würde ich ihn gerne setzen. Aber, wenn mein Garten dann nur noch Bärlauch ist... :22x22-emoji-u1f601:

Winterheckenzwiebel brauchen es sonnig, nehme ich an. Du magst ja so gerne Schloten, erinnere ich mich da richtig? Ich nämlich auch. Daher würde ich die auch gerne in ein Eck in meinen Garten.
Das ist richtig: Ich mag die Zwiebelschloten. Daher setze ich die Steckzwiebeln immer in kurzen Abständen und entnehme dann während des Wachstums jede zweite und die kommt in en Salat.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.804
Mein Beet habe ich jetzt erst langsam fertig vorbereitet-Bin jetzt leider ja schon sehr spät dran.

Ich habe einige Tulpen und Narzissen Zwiebeln besorgt. Die werde ich auf alle Fälle noch stecken. Und mal schauen, ob ich noch irgendwas pflanzen kann, oder zumindest paar Samen ausstreuen. :22x22-emoji-u1f60e:

Rest muss ich auf das Frühjahr schieben...
 
Oben