helmgri

Sämling
Seit
Aug 5, 2019
Beiträge
3
Hallo,
ich habe in meinem Hochbeet prächtigen Schnitllauch. Ab Juli sind auf den Halmen helle Flecken.
Ich habe dafür keine Erklärung, wäre für jeden Hinweis dankbar.
 

Anhänge

  • DSC09378.JPG
    DSC09378.JPG
    329,2 KB · Aufrufe: 425
  • DSC09379.JPG
    DSC09379.JPG
    258,6 KB · Aufrufe: 394
  • DSC09382.JPG
    DSC09382.JPG
    298,3 KB · Aufrufe: 425

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
525
Hallo helmgri, Dein Schnittlauch ist wohl vom "Schnittlauch-Rost" befallen. Ursache sind hierfür die Wettereinflüsse und auch der Standort.

Aus den hellen Flecken auf den Halmen bilden sich sehr schnell rötliche, so spricht man vom Sch.-Rost.
Du solltest den Schnittlauch erdtief abschneiden. Meist ist dann der Neuaustrieb wieder gesund.
Zur besseren Information hier ein Link des Bundeszentrums für Ernährung.
Viele Grüße
carlotta
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.423
Carlotta,
das es der Rost ist, da bin ich mir nicht sicher. Normalerweise sind das wirklich rostfarbene Flecken am Lauch oder Schnittlauch.

Bei den Bildern von Uschi würde ich, so nach Gefühl, sagen zu starken Sonneneinstrahlung ist die Ursache.
Der mag zwar Sonne, aber nicht die Hitze, hohen Temperaturen der letzten Wochen.

An heißen Sommertagen braucht er reichlich Wasser und er sollte vor einer starken Sonneneinstrahlung geschützt werden.
Meinen hatte ich komplett geschnitten und eingefroren
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
525
LilllaBella, nach meinen Informationen erscheinen erst die weißen Flecken auf dem Schnittlauch, die sich dann aber schnelle ins Rostrote wandeln.
Nun steht zur Wahl: läßt man den Schnittlauch weiter wachsen und sieht zu, was daraus wird?
Oder: man schneidet ihn komplett zurück und wartet auf neuen, gesunden Austrieb!
Ich finde, nachdem was uns dieser Sommer geboten hat und vielleicht noch bieten wird, hast Du die Nummer
"Sicher" gewählt, indem Du Deinen Schnittlauch abgeschnitten und eingefroren hast.
Diese Schnittlauch-Krankheit zeigt sich erst im Spätsommer. So wäre dies nun die richtige Zeit dazu.
Liebe Grüße
Carlotta
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.423
Ok dann hast du andere Erfahrung gemacht als ich. Ist oft so, jeder macht unterschiedliche Erfahrungen.
Wobei ich denn sowieso noch nie am Schnittlauch hatte, nur am Porree und da leider öfter mal schon ab Juni.
Mittlerweile habe ich eine resistentere Sorte gesät und in der Hitze sowieso keine Probleme mit dem Rost.

Geschnitten, im Juli, und eingefroren, das mache ich schon seit vielen Jahren . Weil er danach noch mal gut ausschlägt und zarter ist.
 

helmgri

Sämling
Seit
Aug 5, 2019
Beiträge
3
Danke für die Infos.
Es ist vermutlich kein "Rost", da ich diese Flecken jedes Jahr habe und nein sie verändern sich farblich nicht.

Ich gieße vorsichtig und vermeide das benässen der Halme. Sonne könnte die Ursache sein.
Ich werde kurzschneiden und einen Teil beschatten. Mal sehen.....

Das ist ja das Schöne am Garten, dass es immer wieder Herausforderungen gibt.

Carlotta zur Info der link funktioniert nicht mehr :22x22-emoji-u1f644:
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
525
Habe ich eben auch feststellen müssen. Existierte heute vormittag noch. Tut mir leid!
Doch habe diese Seite aber abgespeichert.
So kann ich doch noch ein paar wichtige Einzelheiten dazu schreiben.
Die Anfrage wurde beantwortet von Dipl.-Agraringenieur Jörg Planer vom Bundeszentrum für Ernährung.
Er empfiehlt eine rost-tolerante Schnittlauchsorte mit dem Namen "Wilau".
Weiterhin schreibt er vom Düngen mit Brennesseljauche, was die Schnittlauch-Pflanze stärkt, aber keine übermäßige Jauchedüngung, da dies zur Stickstoff-Überversorgung führen kann, was wiederum die Pflanze für Pilzerkrankung anfälliger macht.
So, das war das Wichtigste aus dem nicht mehr zu öffnenden Link.
Liebe helmgri, ich würde Dir so sehr wünschen, daß Dein Schnittlauch nur die weißen Flecken von der großen Hitze der vergangenen Tage bekommen hat, wie LillaBella schreibt.
Meine Pflanzen auf dem Balkon haben auch ganz enorm unter der heißen Sonne gelitten - meine Clematis "Blue Angel" hatte statt einem schönen hellen Blau eine Wischi-Waschi weiße Farbe...... Ich fürchte, wir werden uns noch an so einige Veränderungen an unseren Pflanzen gewöhnen müssen.
Viele Grüße
Carlotta
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.423
Carlotta,
ich komme gerade ins Haus , habe draußen 30 Minuten lang gegossen. Normalerweise gieße ich morgens früh, heute so spät , das ist die Ausnahme(dafür habe ich aber im Haus wieder alles ordentlich :22x22-14: ) .
Ist schlimm wie verbrannt so manches ist . Meine Kiwi hat kein einiges heiles Blatt mehr , sogar die Zitrus Bäumchen sehen lädiert aus. Insgesamt ein trauriges Gartenbild , es ist das erste Jahr wo ich wirklich nicht gerne in den Garten gehe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Uschi

Junggärtner
Seit
Mrz 16, 2019
Beiträge
143
Standort
Hedwig-Holzbein
Habe ich eben auch feststellen müssen. Existierte heute vormittag noch. Tut mir leid!
Doch habe diese Seite aber abgespeichert.
So kann ich doch noch ein paar wichtige Einzelheiten dazu schreiben.
Die Anfrage wurde beantwortet von Dipl.-Agraringenieur Jörg Planer vom Bundeszentrum für Ernährung.
Er empfiehlt eine rost-tolerante Schnittlauchsorte mit dem Namen "Wilau".
Weiterhin schreibt er vom Düngen mit Brennesseljauche, was die Schnittlauch-Pflanze stärkt, aber keine übermäßige Jauchedüngung, da dies zur Stickstoff-Überversorgung führen kann, was wiederum die Pflanze für Pilzerkrankung anfälliger macht.
So, das war das Wichtigste aus dem nicht mehr zu öffnenden Link.
Liebe helmgri, ich würde Dir so sehr wünschen, daß Dein Schnittlauch nur die weißen Flecken von der großen Hitze der vergangenen Tage bekommen hat, wie LillaBella schreibt.
Meine Pflanzen auf dem Balkon haben auch ganz enorm unter der heißen Sonne gelitten - meine Clematis "Blue Angel" hatte statt einem schönen hellen Blau eine Wischi-Waschi weiße Farbe...... Ich fürchte, wir werden uns noch an so einige Veränderungen an unseren Pflanzen gewöhnen müssen.
Viele Grüße
Carlotta
Ja, dieser Sommer hat es in sich. Wir hatten insofern Glück, dass zwischendurch immer wieder mal ein ordentlicher Guss von oben kam. Ansonsten helfen nur 3 Sachen, giessen, giessen, giessen. :22x22-emoji-u1f604:
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
525
Das glaube ich Dir, es ist schade um all die Arbeit, man ist nur enttäuscht und um die vertrockneten Pflanzen tut´s mir leid.
Und was für ein Glück, daß wir noch genug Wasser zum Gießen haben, ich weiß von einigen US-Staaten, die nicht mehr gießen dürfen, weil das Wasser so knapp geworden ist. Irgendwann wird das auch bei uns so sein.
Dann aber: Gute Nacht Marie! Wer kennt diesen Ausspruch nicht???

LG

Carlotta
 
Zuletzt bearbeitet:

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.423
Uschi,
gießen bringt es leider nicht auf die Reihe bei mir . Unser Boden hier im Flusstal ist eher sandig, da hält das Wasser nicht besonders gut.
Bei mir ist vieles verbrannt durch die Sonne, also von oben her.
Meine Kiwi, es sind 3 Pflanzen die in einem sehr großen Topf wachsen und im Herbst in den Boden sollten, da sind die Blätter zu 2/3 braun .
Die 12 qm Phacelia , gesät als Bienen und Hummel Weide, wurde nur knappe 20 cm hoch und hatte mickrige Blüten , ist jetzt schon komplett braun.
2 Lupinen kaputt, da ist nichts mehr zu machen .Bauern Hortensien Blüten sind trocken wie Stroh, wirklich zum ersten mal für mich seit Jahrzehnten.Sonst habe ich jedes Jahr im Herbst Kränze aus den Blüten gebunden.
Am Teich nur wenige Libellen, unter 10, wo sonst in den Jahren 40 Stück schwirrten. Noch nicht mal die Fische sind so munter wie sonst.
Die Hänge an Rhein und Ahr wo Reben wachsen , da sieht es aus wie im Spätherbst. Die Baumschule in meiner Nähe, sie säen immer mehrere Felder mit Sonnenblumen aus und setzen 2-3 Felder mit Kürbis Pflanzen voll, haben die Sonnenblumen heute morgen komplett umgepflückt.
Kürbis Pflanzen habe hier und da mal Blüten angesetzt, insgesamt ist das minimal. Normalerweise wären schon reichlich Kürbisse an den Pflanzen und sie hätten üppiges Blattwerk.
Tomaten habe ich keine 30 geerntet. Nur mein mehrjähriger Ruccola wächst wie Schaum .
Die Bilanz meiner Pflanzen und Blumen und der Tiere die ich sonst im Garten habe, ist mehr als traurig .
 
A

Andreas

Gast
Danke für die Infos.
Es ist vermutlich kein "Rost", da ich diese Flecken jedes Jahr habe und nein sie verändern sich farblich nicht.

Ich gieße vorsichtig und vermeide das benässen der Halme. Sonne könnte die Ursache sein.
Ich werde kurzschneiden und einen Teil beschatten. Mal sehen.....

Das ist ja das Schöne am Garten, dass es immer wieder Herausforderungen gibt.

Carlotta zur Info der link funktioniert nicht mehr :22x22-emoji-u1f644:

Entferne alles und sähe neu , eventueell andere Erde verwenden .
Viel Erfolg wünscht Andreas
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
525
Eigentlich passt hier der "Gefällt mir"-Button so überhaupt nicht - ich finde es sehr traurig, was Du schilderst!
Das einzige, was ich in diesem Sommer bisher gut fand, da ich gerne sämtliche Türen und Fenster offen habe -
es kommen kaum noch Fliegen in die Wohung. Wie sind denn da Eure Erfahrungen?
Hat das schon mit dem so angesagten Insektensterben zu tun?
 
A

Andreas

Gast
Bei uns sind die Fliegen so lästig wie immer , auch alles Andere fliegende Übliche ist reich vertreten .
Keine Panik !
 

Uschi

Junggärtner
Seit
Mrz 16, 2019
Beiträge
143
Standort
Hedwig-Holzbein
Das glaube ich Dir, es ist schade um all die Arbeit, man ist nur enttäuscht und um die vertrockneten Pflanzen tut´s mir leid.
Und was für ein Glück, daß wir noch genug Wasser zum Gießen haben, ich weiß von einigen US-Staaten, die nicht mehr gießen dürfen, weil das Wasser so knapp geworden ist. Irgendwann wird das auch bei uns so sein.
Dann aber: Gute Nacht Marie! Wer kennt diesen Ausspruch nicht???

LG

Carlotta
[/QUOTE
Uschi,
gießen bringt es leider nicht auf die Reihe bei mir . Unser Boden hier im Flusstal ist eher sandig, da hält das Wasser nicht besonders gut.
Bei mir ist vieles verbrannt durch die Sonne, also von oben her.
Meine Kiwi, es sind 3 Pflanzen die in einem sehr großen Topf wachsen und im Herbst in den Boden sollten, da sind die Blätter zu 2/3 braun .
Die 12 qm Phacelia , gesät als Bienen und Hummel Weide, wurde nur knappe 20 cm hoch und hatte mickrige Blüten , ist jetzt schon komplett braun.
2 Lupinen kaputt, da ist nichts mehr zu machen .Bauern Hortensien Blüten sind trocken wie Stroh, wirklich zum ersten mal für mich seit Jahrzehnten.Sonst habe ich jedes Jahr im Herbst Kränze aus den Blüten gebunden.
Am Teich nur wenige Libellen, unter 10, wo sonst in den Jahren 40 Stück schwirrten. Noch nicht mal die Fische sind so munter wie sonst.
Die Hänge an Rhein und Ahr wo Reben wachsen , da sieht es aus wie im Spätherbst. Die Baumschule in meiner Nähe, sie säen immer mehrere Felder mit Sonnenblumen aus und setzen 2-3 Felder mit Kürbis Pflanzen voll, haben die Sonnenblumen heute morgen komplett umgepflückt.
Kürbis Pflanzen habe hier und da mal Blüten angesetzt, insgesamt ist das minimal. Normalerweise wären schon reichlich Kürbisse an den Pflanzen und sie hätten üppiges Blattwerk.
Tomaten habe ich keine 30 geerntet. Nur mein mehrjähriger Ruccola wächst wie Schaum .
Die Bilanz meiner Pflanzen und Blumen und der Tiere die ich sonst im Garten habe, ist mehr als traurig .
Hallo Carlotta, das tut mir leid, dass es bei dir so traurig aussieht. Ich würde es nicht ganz so pessimistisch sehen, sondern was man selber tun kann um das Ganze etwas aufzuhalten, tun.
 

Alina

Sämling
Seit
Jul 19, 2019
Beiträge
8
Guten Abend Carlotta, erlaube mir bitte eine Frage aus pur Neugier: bist du Italienerin?
Wieso ich das Frage? Weil du das geschrieben hast:
"Dann aber: Gute Nacht Marie!" Wer kennt diesen Ausspruch nicht???
Es ist bei uns in Italien einen sehr beliebtes Spruch.
Deinen Namen ist in Italien auch keine Rarität mehr, obwohl eine sehr alten Namen ist, wird heutzutage wieder neu entdeckt ;)
Ich wünsche dir einen erholsamen Nachtruhe

Apropò: es tut mir leid für meinen Schreibfehler :( ...ich tue mein Bestes...
 

Uschi

Junggärtner
Seit
Mrz 16, 2019
Beiträge
143
Standort
Hedwig-Holzbein
Guten Abend Carlotta, erlaube mir bitte eine Frage aus pur Neugier: bist du Italienerin?
Wieso ich das Frage? Weil du das geschrieben hast:
"Dann aber: Gute Nacht Marie!" Wer kennt diesen Ausspruch nicht???
Es ist bei uns in Italien einen sehr beliebtes Spruch.
Deinen Namen ist in Italien auch keine Rarität mehr, obwohl eine sehr alten Namen ist, wird heutzutage wieder neu entdeckt ;)
Ich wünsche dir einen erholsamen Nachtruhe

Apropò: es tut mir leid für meinen Schreibfehler :( ...ich tue mein Bestes...
Auch in Deutschland ein sehr gebräuchliches Sprichwort.
 
Oben