Daniela 24

Sämling
Seit
Dez 30, 2017
Beiträge
2
Ich habe nach meinem Umzug vor 3 Wochen eine blühende Calathea Crocata gekauft. Die Blüten sind inzwischen verblüht. Ebenfalls habe ich sie beim Kauf umgetopft, da der Topf sehr klein war. (Kokosfasern & Blumenerde).
Leider musste ich bei den unteren jungen Blättern bereits einige abschneiden, sie werden von aussen nach innen braun und vertrocknen.
Da ich gelesen habe, dass die Calathea es gerne feucht aber keine Staunässe mag - und da wir im Februar 3 Wochen in Urlaub fahren, habe ich einen Blumat-Kegel gekauft und in den letzten Wochen so gewässert. Die Erde war tendentiell sehr feucht, habe nun die höhe des Wassertanks etwas gesenkt, nun ist die Erde etwas weniger feucht. Der Topf hat aber eine sehr gute Drainage und es stand nie Wasser im Unterteller.
Sollte ich die Erde ab und zu antrocknen lassen? Eignet sich bei der Calathea der Blumat nicht?

Ich besprühe sie regelmässig mit kalkarmem Wasser. Einige Trauermücken habe ich mir mit einer anderen Pflanze eingefangen, die habe ich nun an der Calathea auch entdeckt, aber auch gleich mit Solbac behandelt.

Sie steht an einem Südfenster, allerdings im Erdgeschoss einer mittelalterlichen Stadtwohnung, das heisst, es ist jetzt im Winter nicht sehr hell, kaum direkte Sonne. Unter dem Fenster steht ein Heizkörper, der wird allerdings nicht besonders warm, dh die Luft ist nicht sehr trocken. Raumtemperatur ist geschätzte 22C.

Sie hat noch etwas Langzeitdünger aus dem alten Substrat.

Steht sie wohl zu feucht oder verträgt sie einfach den Standortwechsel nicht so gut und erholt sich wieder?
Ausser diese einzelnen unteren kleinen Blätter sieht sie zum glück noch top fit aus!
20171230_165826.jpg
20171230_165650.jpg
20171230_165801_001.jpg
 

Tiogo

Profigärtner
Seit
Dez 10, 2017
Beiträge
335
Die wenigen braunen Blätter können auch durch das Umtopfen verursacht worden sein, sie sehen nicht nach Ungeziefer oder Nährstoffmangel aus. Die Haltungsparameter passen soweit und auf dem obersten Bild sieht die Pflanze gesund aus. Ich würde ihr noch etwas Zeit geben und beobachten, ob sie ein nächstes Blatt treibt. Bei neuer Erde im ersten Jahr nicht düngen.
 
G

Gast452

Gast
also wenn die blätter braun sind heisst das generell sie ist zu nass, wenn die blätter gelb werden dann heisst das sie steht zu trocken. oder wenn die blätter sich eindrehn und gelb werden dann ist das auch zu trocken, generell steht die farbe gelb für trockenheit. braun heisst immer zum grösseten teil die pflanze ist zu nass, muss aber nicht kann auch heissen sie ist krank. aber meistens steht die pflanze zu nass.
 

Pflanzenmutti2.0

Keimling
Seit
Apr 5, 2020
Beiträge
16
Hallo,
Ich habe gerade diesen Beitrag gesehen und da muss ich auch nochmal um Hilfe fragen.
Meine Calathea hat auch einen braunen Blätterrand. Manche sind gelblich aber eher weniger.
Ich besprühe sie ca 4 Mal am Tag und sie ist immer leicht feucht.
Was meint ihr ist mein Fehler?
 

Anhänge

  • IMG_20200405_170108.jpg
    IMG_20200405_170108.jpg
    707,3 KB · Aufrufe: 725

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.183
Pflanzenmutti - für mich sieht das aus wie ein Einblatt (Spathiphyllum) und keine Calanthea.
Sieht nach einen Gießfehler aus, die sind da sehr heikel was das gießen angeht, trockenen Luft mögen die auch nicht - aber im Winter ist das halt schwierig wenn man heizt...
Wie ist denn der Standort?
 

Pflanzenmutti2.0

Keimling
Seit
Apr 5, 2020
Beiträge
16
Ok, ich dachte es wäre eine Calathea rufibarba. Im Schatten, abends ein bisschen Sonne.
Zu viel oder zu wenig gegossen? Ich besprühe sie seit ca 10 Tagen regelmäßig um die Luftfeuchtigkeit zu verbessern.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.515
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Ok, ich dachte es wäre eine Calathea rufibarba. Im Schatten, abends ein bisschen Sonne.
Zu viel oder zu wenig gegossen? Ich besprühe sie seit ca 10 Tagen regelmäßig um die Luftfeuchtigkeit zu verbessern.
Hi Pflanzenmutti2.0
mach Dich mit dem Einsprühen nicht verrückt zwei dreimal die Woche ist auch OK
Lieber mal die Pflanze aus dem Topf ziehen und die Wurzel auf Fäulnis kontrollieren - so sieht es nämlich aus...

Hier mal was zum lesen:
 

Pflanzenmutti2.0

Keimling
Seit
Apr 5, 2020
Beiträge
16
Kann man das hier gut genug erkennen?
Das die wieder aufersteht kann ich mir abschminken oder?
 

Anhänge

  • IMG_20200405_200828__01.jpg
    IMG_20200405_200828__01.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 312

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.515
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
  • An einer Wurzel am verjüngten Teil abschneiden...
  • Wurzel braun? -Ja-
  • Weitermachen bis es weiß wird - dann besteht Hoffnung für ein Überleben
  • Die 3 besten Blätter belassen und Plastikbeutel als Verdunstungsschutz drüber stülpen. Die restlichen abschneiden.
  • Alle Wurzeln weggeschnitten und braun - Pflanze > Kompost
  • Vielleicht eine Teichrose anschaffen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.183
Ok, ich dachte es wäre eine Calathea rufibarba. Im Schatten, abends ein bisschen Sonne.
Zu viel oder zu wenig gegossen? Ich besprühe sie seit ca 10 Tagen regelmäßig um die Luftfeuchtigkeit zu verbessern.
Das Einblatt mag es schon hell, aber keine direkte Sonneneinstrahlung- gegossen wurde die auf jeden Fall zuviel und nach dem letzten Foto wird die auch nicht mehr zu retten sein, also die Mühe irgendwas noch zu retten kannst du dir ersparen.
 
Oben