Cannabis indica als Schmerzmittel

Seit
Feb 26, 2024
Beiträge
3
Hiermit rege ich nach der Legalisierung von Cannabis eine neue Rubrik an.
Ganz klar, es, bleibt eine Droge, wie auch Nikotin, Alkohol, und Zucker etc. .
Die Dosis machts.
Ich werde meine 3 legalen Pflanzen produzieren, jedoch nur Cannabis indica zur Verwendung als alternatives Schmerzmittel, anstatt Ibuprofen Diclophenac und ähnlichen Medikamenten.
Als Nichtraucher würde ich davon Tee machen oder Space-Cakes von backen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kleinfuchs

Jungpflanze
Seit
Feb 24, 2024
Beiträge
22
Ich möchte auch meine 3 legalen Pflanzen auf dem Balkon anbauen.

Aber mit dem Rauchen fange ich nicht wieder an. Stattdessen will ich lieber einen Tee zubereiten oder das eine oder andere Entspannungsbad entwickeln.

Vielleicht kann man auch etwas in eine Kräutermischung dazu geben und im Salat verzerren.
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.774
An sich ist Cannabis ein seit Ewigkeiten genutztes natürliches Schmerzmittel, was wohl eher von der Pharmaindustrie im eigenen Interesse verteufelt worden ist. Leider neigt die Menschheit dazu, alles was geht, zu mißbrauchen. Ich habe mehrfach mit Kiffern zusammengearbeitet, deshalb kann ich die Pflanze nicht mehr objektiv betrachten. Denke aber, daß sie,klug eingesetzt, sehr wohl helfen kann. Mehrere meiner Kollegen mit schweren Erkrankungen ( MS u.Ä.) profitieren sehr von den Tropfen,vom Arzt verschrieben.
 

Kleinfuchs

Jungpflanze
Seit
Feb 24, 2024
Beiträge
22
Jetzt fehlt noch ein neues Thema zur An-/Aufzucht der Pflanzen und wir haben eine neue/eigene Drogenscene .... Toll! :22x22-emoji-u1f62b:
Ich wünsche mir die Löschung dieser Initiative!

Alkohol und Nikotin sind auch Drogen, doch da diese als "Genußmittel" eingestuft wurden, werden diese Substanzen offiziell als weniger gefährlich eingestuft.

Fakt ist, dass der Alkohol regelrecht romantisiert wird, und Menschen, die konsequent nichts konsumieren sich sogar rechtfertigen müssen, und deswegen als Spaßbremsen gelten.

Sogar in der Schwangerschaft wurde ich schief angeschaut als ich allen klar gemacht habe, dass ich ganze 40 Wochen einen Tropfen anrühren würde.

Da kamen sogar Sprüche wie:

"Ach, dem Kind wird schon nichts passieren, wenn du ein Bier trinkst."
"Ein Glas in Ehren ist auch mit Babybauch erlaubt"

Würde ich nochmal ein Kind bekommen, dann wären solche Worte für mich schon ein Grund die Party zu verlassen, weil ich entschuldige mich doch nicht dafür, dass ich meinem Ungeborenen die beste Basis ermöglichen will.

Leider ist diese Einstellung im Umlauf, dass alles, was "legal" ist gleich harmlos ist, und alles, was in die Kategorie "illegal" kommt "SO BAD" ist. Bestimmte Substanzen werden deswegen nur unter strikten Bedingungen zur Forschung freigegeben, was eine Barriere im Fortschritt bedeutet.

Womit sich aber kaum einer befasst ist, dass es viele Menschen gibt, die von Schmerzmitteln abhängig ist, doch auch da erregt es keinerlei Aufmerksamkeit, da bestimmte Präparate als unverzichtbar propagiert werden. Pharmazeutika, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen, werden sofort als "Hardcore-Droge" beschimpft, aber niemanden interessiert es, dass der eine oder andere sich Schmerzmittel wie Bonbons schmeißt.

Ich könnte noch mehr Beispiele einbringen, aber ich möchte jetzt nicht einen Streit vom Zaun brechen, da es allgemein ein Thema mit starken Trigger ist.
 

Himbeereis79

Jungpflanze
Seit
Jan 10, 2024
Beiträge
39
Standort
Oberlausitz
Alkohol und Nikotin sind auch Drogen, doch da diese als "Genußmittel" eingestuft wurden, werden diese Substanzen offiziell als weniger gefährlich eingestuft.

Fakt ist, dass der Alkohol regelrecht romantisiert wird, und Menschen, die konsequent nichts konsumieren sich sogar rechtfertigen müssen, und deswegen als Spaßbremsen gelte
Leider musste auch ich mich schon oft rechtfertigen wegen des Alkohols. Ich finde das schlimm.

Zum Cannabis nur eins: es ist ein pflanzliches Schmerzmittel, das vernünftig angewendet allemal besser ist als Ibuprofen, Diclophenac o.ä.

Schon Paracelsus wusste "Alles ist Gift, nur die Dosis machts!"
 

Kleinfuchs

Jungpflanze
Seit
Feb 24, 2024
Beiträge
22
Was viele auch nicht wissen, dass es Psychopharmaka gibt, die man niemals abrupt absetzen darf, sondern ausgeglichen werden müssen. Im schlimmsten Fall, kann es sonst passieren, dass Betroffene eine Psychose durchleben.
 

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
2.356
Standort
Wesermarsch
Wo ist der Bezug zum Gartenforum, es geht nur um das Rauschmittel (Einstiegsdroge) Canabis ...!
Es gibt sicherlich bessere/andere/geeignetere Foren für dieses Thema. Wann wirbt jemand mit "magic mushrooms"? Könnte ja auch angebaut werden ...
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.559
Kann Pflanzensammler nur beipflichten, Kleinfuchs du bist hier falsch mit deinen Beiträgen.....
 
  • Gefällt mir
Reactions: cat

Kleinfuchs

Jungpflanze
Seit
Feb 24, 2024
Beiträge
22
Ich würde mich sehr über einen Link freuen, wo meine Themen eher passen.

Darf ich wenigstens über Heilschnaps-Rezepte hier schreiben? - Da darin auch Kräuter, Obst, Knoblauch und sogar Tannennadeln vorkommen, und damit mehr ein Bezug zum Garten besteht.

Aber ich glaube, dass diese Dinge auch bald keinen Bezug mehr zum Garten haben, besonders wenn alle Obst- und Gemüsesorten, sowie Kräuter drucken lassen, und deswegen nicht mehr durch Pflanzen entstehen. Mit Fleisch klappt es schon.:22x22-08::22x22-emoji-u1f601:
 

cat

Solitärpflanze
Seit
Feb 18, 2024
Beiträge
56
Ich kann dir hier keine Links zeigen, da ich noch zu wenig Beiträge habe. Es gibt wahrlich mehr als genug einschlägige Foren, die sich mit Aufzucht von Cannabis, sei es C. indica oder C. sativa, beschäftigen.

Über deine Heilschnaps-Rezepte könntet du einen eigenen Thread aufmachen, fände ich unterhaltsam.

Fleisch, bzw Pflanzen aus dem Drucker wird es nicht so bald geben, nicht für Massenkonsum. Beim lebenden Gewebe handelt es sich eben nicht um einen 3D-Drucker für Plastik :22x22-09:
 

Folge uns auf Social Media

Oben