Maus oder Ratte? Was tun?

Lai

Keimling
Seit
Mrz 25, 2020
Beiträge
17
Standort
Niedersachsen
Hallo liebe Gartenfreunde :)

bereits bei den ersten Arbeiten im Garten nach unserem Einzug haben wir ein Loch im Boden, nahe der Außenmauer von der Werkstatt endeckt. Wenn wir es zugeschüttet haben, wurde es imme wieder neu gebuddelt. Das Loch hatte einen Duchmesser von etwa 10 - 15 cm (geschätzt).
Nach umfangreichen Gartenumbaumaßnahmen haben wir gedacht, das Thema hätte sich eledigt. Lange Zeit blieb die Stelle so, wie sie sein sollte.

Dafür trat das Phänomen dann im Vorgarten, direkt neben dem frisch gepflanzten Flieder auf. Hier war/ist das Loch jedoch kleiner, etwa 7 - 9 cm. Auch hier wurde es immer wieder neu gebuddelt wenn wir es zugeschüttet hatten. Immer an derselben Stelle.

Wir haben lange rumgerätselt, was es sein könnte noder ob sich ein Tier hier ein Futterlager anlegt...

Als dann das Loch im Garten irgendwann auch wieder da war, haben wir beschlossen eine Wildkamera zu kaufen.

Die beigefügten Bilder sind ein paar derBildergebnisse (interessant, was nachts im Garten so los ist ;) ) ... Nun sind wir unsicher, ob es sich um eine Maus oder eine Ratte handelt :22x22-emoji-u1f633: und was wir dagegen tun können. Ich fürchte, es wird keine Maus sein :22x22-emoji-u1f631:

Die abgebildeten Pflastersteine sind schätzungsweise 9 x 18 cm groß --- so als Größenvergleich.
Wir haben immer nur eine Maus/Ratte auf den Bildern, niemals mehr. Wir wohnen sehr ländlich. Die Kamera hatten wir etwa 3 Wochen im Einsatz, (leider hatten wir Datum und Uhrzeit nicht richtig eingestellt).

Was können wir tun? :22x22-emoji-u1f633:
 

Anhänge

  • IMAG0014.JPG
    IMAG0014.JPG
    1,1 MB · Aufrufe: 250
  • IMAG0016.JPG
    IMAG0016.JPG
    1,1 MB · Aufrufe: 240
  • IMAG0018.JPG
    IMAG0018.JPG
    1,1 MB · Aufrufe: 274

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.776
Ich sage Maus, weil Ratten dickere Schwänze haben. Ehrlich gesagt : wenn ihr ja ländlich lebt, dann ist das einfach deren Lebensraum. Was stört uns denn eigentlich an Hausmäusen ? 1. daß sie ins Haus kommen, dort unsere Vorräte anfressen und mit ihrem Kot verschmutzen. Das scheint sie nicht zu tun. 2. daß sie im Stall die Futtermittel verschmutzen. Trifft das zu ? 3. daß sie Krankheiten übertragen. Das kann sie nicht, wenn 1 und 2 nicht zutreffen (was man auch verhindern kann).
Nimm es einfach, als ein niedliches knopfäugiges Wesen, daß in eine ländliche Umgebung gehört. Wenn dann Dutzende durch die Kamera huschen, muß man drüber nachdenken.
 

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
2.357
Standort
Wesermarsch
Ganz klar, eine Maus!
Eine Ratte würde einem Pflasterstein entsprechen - und für Babyratten ist derzeit nicht die Zeit (die wären aber auch größer).
Auch wir leben ländlich und haben immer einmal wieder Ratten bei den Enten und Hühnern.
Dann kommen feine Leckereien in eine oder mehr Köderboxen und nach 2 Wochen ist keine mehr da!
Und Mäuse räumt die Katze weg ...
 

Lai

Keimling
Seit
Mrz 25, 2020
Beiträge
17
Standort
Niedersachsen
Danke schon mal für die schnellen Antworten.

Mit einer Maus habe ich gar kein Problem. Mich ärgern nur die Löcher im Boden. Die sind etwa faustgroß, wie tief kann ich nicht sagen.

Wir haben halt Sorge, dass es irgendein Tier ist, ob nun Ratte, Maus oder sonst etwas, das ein Tunnelsystem baut und das Haus unterhöhlt.

Komisch ist, dass weder bei den Löchern, noch drumherum irgendwelche Spuren zu sehen sind. Keine Fußspuren, kein Kot, keine Erdhügelchen vom Tunnel- bzw. Höhlenbau ...nichts. Und es wird immer wieder an genau derselben Stelle gebuddelt (eine Stelle im Vorgarten und eine Stelle hinter dem Haus im Garten. Dieses Loch ist allerdings seit dem letzten Zuschütten immer noch zu.).

Die Maus (oder Ratte?), die auf den Bildern zu sehen ist, ist an mehreren Tagen immer an dieser Stelle geknipst worden. Neu gebuddelt wurde (noch) nichts. Zufall? Oder ist sie vielleicht gar nicht der Übeltäter?

Auf frischer Tat ertappt haben wir sie ja nicht.
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.776
Es ist schwer vorstellbar, daß sich die Maus vom Vorgarten unter dem ganzen Haus hindurch bis hinter das Haus gebuddelt und dabei das Haus unterhöhlt hat.
 

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
2.357
Standort
Wesermarsch
Mich ärgern nur die Löcher im Boden. Die sind etwa faustgroß,
DSA schafft keine Maus! Ratten schon eher - aber was ist mit Kaninchen?
Bei uns haben die in meiner mit Betonplatten ausgelegten Voliere den Raum fast komplett unterhöhlt, Platten sind versackt. Spuren sind da auch keine zu sehen.
Stellt doch kamera mal so das das Loch im Fokus ist. Und dann abwarten, es kann dauern wenn die nicht dauerhaft dort leben.
Ist vlt. ein Zweitwohnsitz? Dann noch eine Köderbox mit Leckereien direkt ans Loch und abwarten! Köderbox regelmäßig kontrollieren und bei Bedarf immer nachlegen!
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
2.424
Ich habe auch Mäuse im Garten und dort stören sie mich nicht. Mit Löchern an nicht kritischen Stellen kann man sich arrangieren, finde ich.

Wie Heikeaustirol erwähnt hat, können Mäuse kein Haus unterwandern. Da brauchst du echt keine Angst haben.

Ich will die Mäuse nur nicht im Haus oder im Schuppen. In letzterem haben wir Lebendfallen für den Fall eines Falles.
 

Tea

Moderator
Seit
Apr 8, 2020
Beiträge
321
Standort
Berlin-Brandenburg
Mäuse gehören zum Garten dazu. Lass der Maus ihr Löchlein. So weißt du immer, wo si eist und sie buddelt nicht noch wo anders. Solange sie nicht überhand nehmen, würde ich sie gewähren lassen. Nur der Kot kann gefährlich sein.
 

Lai

Keimling
Seit
Mrz 25, 2020
Beiträge
17
Standort
Niedersachsen
DSA schafft keine Maus!
Genau das haben wir uns ja auch gedacht. Deshalb haben wir halt Ratten befürchtet. :22x22-emoji-u1f62f:
Wie schon gesagt, haben wir schon viel gegoogelt und bei Youtube ein Video gefunden über Ratten. Die Erdlöcher dort hatten große Ähnlichkeit mit den Löchern bei uns. Was nicht unbedingt etwas heißen muss.

Kaninchen wären ja auch eine Option. Daran hatten wir auch schon mal gedacht. Was uns eben wundert ist halt auch, dass keinerlei Spuren vorhanden sind.

Stellt doch kamera mal so das das Loch im Fokus ist.
Genau das haben wir ja gemacht :22x22-08: und heute nach drei Wochen die Bilder angesehen. Die drei Fotos, dich ich beigefügt hatte waren eine Auswahl daraus und wir hatten die Befürchtung, dass es eben halt eine kleine Ratte ist auf dem Bild.

Ich habe auch Mäuse im Garten und dort stören sie mich nicht. Mit Löchern an nicht kritischen Stellen kann man sich arrangieren, finde ich.
Mäuse gehören zum Garten dazu. Lass der Maus ihr Löchlein.

Gegen Mäuse habe ich wie gesagt auch nichts ;) ... aber faustgroße, tiefe Löcher im Garten muss ich nicht haben, zumal es noch eine recht prominente Stelle ist (direkt neben der Terrasse). :22x22-emoji-u1f97a:
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.776
Die Eingänge zu Kaninchenbauten sind erweitert. Die enden nicht einfach so als Röhre. Theoretisch kämen natürlich noch Wühlmäuse in Frage. Die machen deutlich größere Löcher und wohnen auch gern unter Terassen. Ein bewohnter Wühlmausbau wird aber von der Wühlmaus sehr schnell wieder geschlossen, wenn man ihn öffnet.
Wenn du sagst, daß das Loch hinter dem Haus jetzt unverändert bleibt, stellt doch die Kamera mal in den Vorgarten. Eigentlich müßten dann aber auch Schäden an den Pflanzen vorliegen. Bei den Wühlmäusen bei mir im Garten sehe ich auch oft nur das Loch. Kein Erdauswurf, kein Kot ( die haben glaube ich unterirdische Toiletten).
 

Lai

Keimling
Seit
Mrz 25, 2020
Beiträge
17
Standort
Niedersachsen
Ich habe hier mal ein Bild von dem Loch im Vorgarten, damit ihr eine Vorstellung bekommt ;) ... Das Loch hat ungefähr den Durchmesser von einer Tasse und auch hier scheint, was oder wer auch immer, schon länger nicht mehr aktiv gewesen zu sein. Es ist schon Erde/Sand reingespült. Das Loch war mal tiefer.

Wir haben die Kamera jetzt wieder im Einsatz. Mal schauen, ob sich der Übeltäter noch blicken lässt ;)
 

Anhänge

  • IMG_20210124_131016.jpg
    IMG_20210124_131016.jpg
    2,3 MB · Aufrufe: 168

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.776
Ich habe hier mal ein Bild von dem Loch im Vorgarten, damit ihr eine Vorstellung bekommt ;) ... Das Loch hat ungefähr den Durchmesser von einer Tasse und auch hier scheint, was oder wer auch immer, schon länger nicht mehr aktiv gewesen zu sein. Es ist schon Erde/Sand reingespült. Das Loch war mal tiefer.

Wir haben die Kamera jetzt wieder im Einsatz. Mal schauen, ob sich der Übeltäter noch blicken lässt ;)
Ich bin gespannt, wer das wohl sein mag :22x22-emoji-u1f60e:
 

Tea

Moderator
Seit
Apr 8, 2020
Beiträge
321
Standort
Berlin-Brandenburg
Ich habe hier mal ein Bild von dem Loch im Vorgarten, damit ihr eine Vorstellung bekommt ;) ... Das Loch hat ungefähr den Durchmesser von einer Tasse und auch hier scheint, was oder wer auch immer, schon länger nicht mehr aktiv gewesen zu sein. Es ist schon Erde/Sand reingespült. Das Loch war mal tiefer.

Wir haben die Kamera jetzt wieder im Einsatz. Mal schauen, ob sich der Übeltäter noch blicken lässt ;)
Das Loch ist ja ziemlich groß. Ich bin auch gespannt, was da drin ist.
 

Folge uns auf Social Media

Oben