regionale Gruppen - Berlin

MurksMaus

Jungpflanze
Seit
Mai 22, 2020
Beiträge
29
Standort
Berlin
ein paar Berliner/innen hier, welche Interesse hätten/haben, sich im Umkreis der City West nach einem gemeinsamen Pachtgrundstück umzusehen, zur Selbstversorgung oder vielleicht ist ja auch wer dabei, die/der ein Stück des eigenen Gartens zur Verfügung stellt?
 

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
805
Standort
Ostfriesland
ein paar Berliner/innen hier, welche Interesse hätten/haben, sich im Umkreis der City West nach einem gemeinsamen Pachtgrundstück umzusehen, zur Selbstversorgung oder vielleicht ist ja auch wer dabei, die/der ein Stück des eigenen Gartens zur Verfügung stellt?
Ich hoffe, du findest ein paar Gleichgesinnte in deiner Nähe. Hier im Forum sind wir aber weit gestreut. Vielleicht gibt es ein Forum in Berlin, wo du jemanden finden kannst ? Über facebook vielleicht ? Mancherorts gibt es auch schon Gemeinschaftsgärten. Ich fände es auch schön, wenn man hier mehr Gartenfreunde aus der eigenen Umgebung hätte.Um sich persönlich auszutauschen oder etwas zu teilen.
 

MurksMaus

Jungpflanze
Seit
Mai 22, 2020
Beiträge
29
Standort
Berlin
... man könne es ja im Profil mit angeben ...
ein regionales Forum bei der Registrierung angeben zu können, wäre sehr hilfreich.
Momentan versuche ich mich mit 3 Kartoffeltürmen auf dem Balkon einer Freundin - mal sehen, wie sich die Türme (nicht nur mit Kartoffeln bestückt), bewähren
:22x22-emoji-u1f340:Allzeit einen grünen Daumen!
 

MurksMaus

Jungpflanze
Seit
Mai 22, 2020
Beiträge
29
Standort
Berlin
für Leute, die keinen Garten oder die Möglichkeit des Anpflanzens außerhalb der Wohnung haben - mein Turm steht auf dem Balkon einer Freundin
ja, auch über Schrebergärtenplattformen/Laubengrundstücke ...
ich gehe auch mal davon aus, dass die Menschen dieses Jahr Besseres und Wichtigeres zu tun hatten - gesund zu bleiben und sich nicht mit Wildfremden einzulassen, vom fehlenden Geld durch den Lockdown mal ganz abgesehen.
Die Kartoffeln werde ich wohl im Oktober ernten können, werde ein paar Bilder machen ...
 

Kakteenfreund

Profigärtner
Seit
Jul 20, 2019
Beiträge
409
Standort
Saarland
für Leute, die keinen Garten oder die Möglichkeit des Anpflanzens außerhalb der Wohnung haben - mein Turm steht auf dem Balkon einer Freundin
ja, auch über Schrebergärtenplattformen/Laubengrundstücke ...
ich gehe auch mal davon aus, dass die Menschen dieses Jahr Besseres und Wichtigeres zu tun hatten - gesund zu bleiben und sich nicht mit Wildfremden einzulassen, vom fehlenden Geld durch den Lockdown mal ganz abgesehen.
Die Kartoffeln werde ich wohl im Oktober ernten können, werde ein paar Bilder machen ...
Danke für die Informationen. Auf die Bilder bin ich gespannt. Das mit der "Anbaumethode 2" habe ich nicht verstanden. Die Sache ist auch nicht gerade billig, das rentiert es sich nur wenn man teure Kartoffelsorten (etwa La Rattes) anpflanzt.
 

MurksMaus

Jungpflanze
Seit
Mai 22, 2020
Beiträge
29
Standort
Berlin
tja, Ernte:
EINE HAND VOLL mit MURMELN - größte Kartoffel etwas kleiner als ein Tischtennisball, die Kleinste: ne Erbse :22x22-emoji-u1f612:
haben wohl zu viel Wasser bekommen - Saatkartoffeln total zermanscht.
Richtig angestellt, bekommt man pro Turm so 3-5 kg Kartoffeln heraus - 3 Türme hab ich :22x22-emoji-u1f62e:
hatte extra besondere Sorten, wie z.B. Bio-La Ratte, Bio-Heiderot, Bio-Linda und Bio-Belle De Fontenay gesetzt, damit es sich wirklich lohnt - und nun DAS
 

Kakteenfreund

Profigärtner
Seit
Jul 20, 2019
Beiträge
409
Standort
Saarland
tja, Ernte:
EINE HAND VOLL mit MURMELN - größte Kartoffel etwas kleiner als ein Tischtennisball, die Kleinste: ne Erbse :22x22-emoji-u1f612:
haben wohl zu viel Wasser bekommen - Saatkartoffeln total zermanscht.
Richtig angestellt, bekommt man pro Turm so 3-5 kg Kartoffeln heraus - 3 Türme hab ich :22x22-emoji-u1f62e:
hatte extra besondere Sorten, wie z.B. Bio-La Ratte, Bio-Heiderot, Bio-Linda und Bio-Belle De Fontenay gesetzt, damit es sich wirklich lohnt - und nun DAS
Die Saatkartoffel "zermanscht" wie Du es nennst immer. Sie stirbt wenn sich aus den Augen neue Kartoffen entwickelt haben. Ich glaube auch nicht, dass Du zu viel gegossen hast, eher zu wenig. Überlege mal, wie schnell das Wasser in den Türmrn verdunstet ist. Ich hatte ein ähnliches Problem in der Gartenerde. Allerdings hatte ich nicht das beste Saatgut. Es war die Sorte "La Rattes" die Du auch nennst, von der ich die kleinsten, die vor dem Verzehr verschont wurden, gelegt hatte. Hitze und Trockenheit haben auch hier nur zu "Murmeln" geführt.
Nicht verzagen, gib nicht auf. Es kommt ein neues Gartenjahr und dann wird alles besser!
 

Tea

Moderator
Seit
Apr 8, 2020
Beiträge
303
Standort
Berlin-Brandenburg
Ich hatte auch mal Saatkartoffeln, aber leider sind dort nur kleine Kartoffeln gewachsen. Nachdem ich normle Speise-Kartoffeln aus dem Markt und sie im Frühjahr in die Erde setzte, konnte ich stattliche Kartoffel ernten. Manche waren bereits gekeimt und einige habe ich geteilt und in die Erde gesetzt.

Aber wie Kakteenfreund bereits schrieb - gib nicht auf.
 

MurksMaus

Jungpflanze
Seit
Mai 22, 2020
Beiträge
29
Standort
Berlin
Die Saatkartoffel "zermanscht" wie Du es nennst immer. Sie stirbt wenn sich aus den Augen neue Kartoffen entwickelt haben. Ich glaube auch nicht, dass Du zu viel gegossen hast, eher zu wenig. Überlege mal, wie schnell das Wasser in den Türmrn verdunstet ist. Ich hatte ein ähnliches Problem in der Gartenerde. Allerdings hatte ich nicht das beste Saatgut. Es war die Sorte "La Rattes" die Du auch nennst, von der ich die kleinsten, die vor dem Verzehr verschont wurden, gelegt hatte. Hitze und Trockenheit haben auch hier nur zu "Murmeln" geführt.
Nicht verzagen, gib nicht auf. Es kommt ein neues Gartenjahr und dann wird alles besser!
eine vertrocknete, ausgezehrte Saatkartoffel wäre normal aber keine schmierige, fast verfaulte :22x22-emoji-u1f61d:
hatte ganz spezielles Gemisch, welches Wasser gut speichert - offensichtlich ZU gut.
Momentan gieße ich 2x/Woche und die Erde bleibt durchweg NASS - trotz Drainage und freiem Ablauf
Nächstes Jahr wird mehr Sand drunter gemischt :22x22-emoji-u1f603:
 

MurksMaus

Jungpflanze
Seit
Mai 22, 2020
Beiträge
29
Standort
Berlin
Leute, ich brauche HILFE!!!
Meine Freundin hat gestern Post bekommen, dass ihr Balkon (auf dem meine Pflanzen stehen) ab Mai für 5 Momate gesperrt wird weil die Fassade gereinigt werden soll.
Da ich bereits Chili und Kartoffeln vorgezogen habe, brauche ich dringend einen Platz für meine 3 Kartoffeltürme, in denen Kartoffeln und Chili wachsen sollen - wenn es noch im näheren Umkreis vom Europacenter/KaDeWe wäre, wäre das echt super - ach ja, ein Insektenhotel zum an die Wand hängen ist da auch noch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.479
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
tja, Ernte:
EINE HAND VOLL mit MURMELN - größte Kartoffel etwas kleiner als ein Tischtennisball, die Kleinste: ne Erbse :22x22-emoji-u1f612:
haben wohl zu viel Wasser bekommen - Saatkartoffeln total zermanscht.
Richtig angestellt, bekommt man pro Turm so 3-5 kg Kartoffeln heraus - 3 Türme hab ich :22x22-emoji-u1f62e:
hatte extra besondere Sorten, wie z.B. Bio-La Ratte, Bio-Heiderot, Bio-Linda und Bio-Belle De Fontenay gesetzt, damit es sich wirklich lohnt - und nun DAS
Hi MurksMaus, das tut mir leid.

hätte gerne Fotos vom Betrieb bei Dir gesehen, nicht bloss Skizzen vom Lieferanten. Auch Bilder vom Ergebnis, um eventuell lernen zu können.
Meine Freundin hat gestern Post bekommen, dass ihr Balkon (auf dem meine Pflanzen stehen) ab Mai für 5 Monate gesperrt wird weil die Fassade gereinigt werden soll.
Ungewöhnlich, eine Fassadenreinigung an einem mehrstöckigen Wohnblock dauert einschliesslich Gerüstauf- und Abbau max. 4-6 Wochen.

Während der Eingeschränkten Bewegungsfreiheiten -Corona- ist es schon eine starke Zumutung den Balkon nicht nutzen zu können und dann noch über diesen langen Zeitraum.
Vielleicht tun sich die Bewohner zusammen, um bei der Hausverwaltung zu intervenieren, Zwecks Verschiebung in den Herbst.
Es sei denn, es sind noch andere Maßnahmen geplant, wie neue Fenster usw.

Grüsse
 

MurksMaus

Jungpflanze
Seit
Mai 22, 2020
Beiträge
29
Standort
Berlin
nein, keine neuen Fenster und da die Hausbewohner ein Problem haben, sich zu organisieren, gehen die einzelnen Beschwerden der Mieter unter, bzw. werden nicht garnicht bearbeitet - die Hausverwaltung ist wohl 2x für 4 Std./Woche telefonisch (NICHT) erreichbar - es wird auch kein Sicherheitskonzept vorgelegt - und - auf der Vorderseite, zur Straße hin, wurde das Gerüst bereits aufgebaut - steht 12 Std./Tag die Zugangstür offen, jede/r kann ins Haus - Ergebnis: es hat wer einen riesigen Haufen im Treppenhaus hinterlassen, zum Wochenende :22x22-emoji-u1f61d:
Während der Standzeit des Gerüsts darf kein Fenster geöffnet werden, denn das würde Fahrlässigkeit bedeuten - wie soll das den funzen? Man nuss doch lüften (Bad/Küche) und kann bei 30 Grad im Raum nicht bei geschlossenem Fenster schlafen???
ICH würde aber SOWAS von auf die Barrikaden gehen ... und ZUSÄTZLICH Mietminderung geltend machen aber is ja nich meine Wohnung; Die zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen, Balkontür und -Fenster abzusichern, blickdicht zu machen, kosten, laut Freundin, auch nicht wenig.
 

Tea

Moderator
Seit
Apr 8, 2020
Beiträge
303
Standort
Berlin-Brandenburg
Für Sicherheitsmaßnahmen ist der Vermieter verantwortlich. Mietminderung beantragen. Termin beim Vermieter beantragen. Sollte es nicht funktionieren, dann einen Rechtsanwalt einschalten.
 
Oben