Blattläuse

Irisblüte

Solitärpflanze
Seit
Jun 13, 2021
Beiträge
79
Hallo ihr lieben,

Könnt ihr mir verraten ab wann Blattläuse schädlich werden? Ich habe noch nie mit zu tun gehabt. Erst war nur ein Teil vom kohlrabi betroffen, da habe ich es geschafft in dem ich die Pflänzchen im Topf raus aus dem Gewächshaus stellte und befallene Blätter der schon gepflanzten Pflanzen entsorgte. Heute entdeckte ich welche auf meinen paprika auf den Tomaten und natürlich auf dem kohlrabi. Was könnte ich tun? Die eine Tomate hat so weisse Punkte/Flecken auf den Blätter, worauf ich aufmerksam wurde und genauer hin schaute. Bitte bitte helft mir.
 

Anhänge

  • 20230625_191103.jpg
    20230625_191103.jpg
    926,4 KB · Aufrufe: 143

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
920
Standort
Ostfriesland
Ab wann die schaden kommt wohl auf die Menge an. Blattläuse saugen Pflanzensäfte und das schwächt die Pflanzen sicherlich. Man kann die Blattläuse abspülen, entweder einfach nur mit einem Wasserstrahl oder Seifwasser. Im Gewächshaus muss man wohl selber was tun, aber sonst im Garten möglichst abwarten. ich hatte viele Blattläuse auf Rosen und auch auf Mangold und dicken Bohnen. Inzwischen sind die Läuse weg. Es kamen Marienkäfer und nun sind auch überall deren Larven zu sehen.
Bei Tomaten muss man ja eher vorsichtig sein, um die nicht mit dem Wasserstrahl zu verletzen. Man kann die Läuse ja auch von Hand abstreifen.Wenn ein paar übrig bleiben ist das nicht so schlimm.
 

Anna Flies

Sämling
Seit
Jun 19, 2023
Beiträge
1
Ansonsten ginge auch ein Knoblauchsud, 2 Knoblauchzehen kleinschneiden und in 1 Liter Wasser aufkochen. Abkühlen lassen und mit einer Sprühflasche 1 x täglich, 3-4 Tage lang wiederholen, auf die befallenen Pflanzenteile spritzen.
Funktioniert super.
 

murmel

Keimling
Seit
Mai 10, 2019
Beiträge
12
Es gibt auch die Möglichkeit mit Milch und Wasser und ein wenig Oel eine Lösung herzustellen und dann die Pflanzen grosszügig zu besprayen.
ZB 200 ml Milch und 100 ml Wasser und ein wenig Oel zusammenmischen.
Am besten wäre wenn man Frischmilch verwenden könnte, also nicht pasteurisierte wird gesagt. Diese Mixtur ist vorallem nicht schädlich für die Pflanzen.
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.559
Frischmilchgebräu hilft bei Mehltau, bei Läusebekämpfung braucht man keine Milch sondern nur Wasser , Seife und etwas Weissöl.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
2.424
Ich habe noch gelesen, dass Waschnusssud auch gut gegen Läuse helfen soll.

Allerdings spüle ich Läuse am liebsten mit Wasser ab. Das hilft ganz gut und meistens kommen dann wie schon erwähnt Nützlinge und erledigen den Rest. Beziehungsweise irgendwie wachsen dann die Pflanzen auf einmal recht problemlos weiter.
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.776
Ich habe noch gelesen, dass Waschnusssud auch gut gegen Läuse helfen soll.

Allerdings spüle ich Läuse am liebsten mit Wasser ab. Das hilft ganz gut und meistens kommen dann wie schon erwähnt Nützlinge und erledigen den Rest. Beziehungsweise irgendwie wachsen dann die Pflanzen auf einmal recht problemlos weiter.
Waschnüsse enthalten Saponine, also Seife. Ist also auch nur ein klassisches Seifenwasser. Da kämen viele Pflanzen in Frage. Z. B. auch die Roßkastanie oder Efeu.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
2.424
Oder klassisch Seifenkraut. :22x22-08:
Für mich waren die Waschnüsse interessant, da ich die noch da habe und keine wirkliche Verwendung mehr dafür. Entweder wasche ich doch wieder Feinwäsche damit, oder setze es als Pflanzenschutzmittel ein.

Seifenkraut habe ich nicht im Garten und Kastanien gibt's aktuell noch nicht.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
2.424
Seife ist übrigens schon was anderes als Saponine. Das sind mit Lauge aufbereitete Fette/Öle - ich habe lang genug selber geseift :22x22-08:
 

murmel

Keimling
Seit
Mai 10, 2019
Beiträge
12
Ist der Befall von Blattläusen eindeutig und nicht zu stark, kann man mit einer Spritzlösung aus Milch und Öl gegen die Läuse angehen. Milch enthält die fettähnliche Substanz Lecithin, die der Blattlaus die Sauerstoffzufuhr abschneidet und das Tier tötet. Das zugefügte Öl, bzw. der Ölfilm, verstärkt diesen Effekt.

Rezept für die Milch-Öl-Lösung gegen Blattläuse und wie sie angewendet wird:
250 Milliliter Milch mit einem Teelöffel Speiseöl und einem halben Liter Wasser verrühren und in eine Spritzflasche füllen.
Die Pflanze mit der Hand soweit möglich, vorsichtig von größeren Blattlausansammlungen befreien und mit dieser Mischung die befallenen Pflanzenteile gründlich einsprühen.

Die Pflanze weiterhin alle zwei Tage morgens mit der Milch-Wasser-Lösung behandeln, bis die Schädlinge abgestorben sind.

PS. Ich habe nichts dagegen wenn man mit dieser Lösung auch Mehltau bekämpfen kann. Nur kommen Blattläuse sehr viel mehr vor als Mehltau, den ich gar nicht haben möchte.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
2.424
Kann sein, dass diese Lösung auch gegen Blattläuse hilft. Was mich stören würde, ist das Öl. Das ist eben auch für die Pflanzen meistens nicht ganz so ohne. Das würde ich nur einsetzen, wenn es sein muss. Das wäre in der Art von Mischung, wie du sie nennst vor allem z.B. bei Schildlausbefall.
Bei Mehltau nimmt man eher Milch pur.

Blattläuse kann man so einfach anders behandeln - wie gesagt ist Wegwaschen mit Wasser extrem effektiv und für die meisten Pflanzen, die nicht empfindlich auf Wasser auf die Blätter sind, ganz ungefährlich.
 

Folge uns auf Social Media

Oben