Brauner Fleck im Rasen trotz Beregnung

Anni45K

Sämling
Seit
Jul 19, 2019
Beiträge
3
Hallo liebe Forumsleser,
ich bin neu und habe mich hier angemeldet, um Hilfe zu bekommen. Ich habe braune Stellen im Rasen, obwohl er regelmäßig beregnet wird. Meinen Rasenmäher ist ein Mulchrasenmäher. Zusätzlich dünge ich nicht. Ich achte auch darauf den Rasen nicht zu kurz zu mähen. Und der restliche Rasen sieht auch viel besser aus. Woran kann das liegen? Im grünen Kreis sitzt übrigens der Regner. Bin für jeden Tipp dankbar. LG Anni
 

Anhänge

  • 20190719_154712.jpg
    20190719_154712.jpg
    2,9 MB · Aufrufe: 501

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.423
Sieht stark nach Hitzeschäden aus.

Gießt du die gesamte Rasenfläche gleichmäßig mit Wasser ?
Faustregel: 10 bis 15 Liter Wasser pro Quadratmeter, wobei ganz wichtig ist der richtige Zeitpunkt, am effektivsten ist das Bewässern abends oder früh morgens.
Am frühen Morgen zwischen 4 und 5 Uhr bildet sich auch oft ein wenig Tau, mit dessen Hilfe das Wasser besser in den Boden eindringt.
 

Anni45K

Sämling
Seit
Jul 19, 2019
Beiträge
3
Sieht stark nach Hitzeschäden aus.

Gießt du die gesamte Rasenfläche gleichmäßig mit Wasser ?
Faustregel: 10 bis 15 Liter Wasser pro Quadratmeter, wobei ganz wichtig ist der richtige Zeitpunkt, am effektivsten ist das Bewässern abends oder früh morgens.
Am frühen Morgen zwischen 4 und 5 Uhr bildet sich auch oft ein wenig Tau, mit dessen Hilfe das Wasser besser in den Boden eindringt.
Eigentlich schon, habe mal früher den Timer auf 5.00 Uhr morgens gestellt, da haben sich aber die Nachbarn wegen der lauten Pumpe beschwert.
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.423
Es ist halt sehr heiß gewesen in den letzten Wochen.
Mein Schwiegersohn hat seinen, im April eingesäten Rasen , jeden Tag über längere Zeit bewässert. Hat bis jetzt bereits 34 Kubikmeter Wasser verbraucht.

Genau wie unsere Gemeinde es mit dem ebenfalls im April ausgelegten Rollrasen macht.

Die Rasen sind beide saftig grün und einwandfrei .

Vermutlich ist deine Wassermenge viel zu gering.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.589
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Ich finde auch, dass er zu wenig Wasser hatte :22x22-emoji-u1f610: Besser selten aber viel !!!
Den Rasen ans Beregnen gewöhnen:
Das Wässern nach und nach auf alle 3 - 5 Tage ausdehen.
Die Wurzeln sollen dem schwindenden Wasser in die Tiefe nachwachsen ! Das macht das Gras und den Rasen widerstandsfähiger.
Bei häufigem und kurzem Wässern "verschlickt" und verdichtet die oberste Bodenschicht. Es kann weniger Wasser aufgenommen werden und der wichtige Gasaustausch der Wurzeln mit der Umgebungsluft wird beinträchtigt. Ausserdem sind dann die Graspflanzen bei trockenem Wetter nicht widerstandsfähig genug.

Ich wässere nur morgens alle 5 Tage zwischen 5:30 und 8:00 und bringe dann ca. 20 Lit/m2 aus.
Auch wenn viele anderes sagen oder schreiben - ohne ausführliche Erklärung: Rasen und Pflanze benötigen das Wasser tagsüber zum Verdunstungsausgleich und kühlen sich damit auch selbst - nach Sonnenuntergang fällt eh Tau und es wird feucht, obwohl die Blätter dann fast nichts mehr verdunsten...
Abends Gießen begünstigt unter Umständen Pilzbefall - Mehltau zum Beispiel - braucht für die "Einnistung" ca. 40 Minuten
feuchte Blattoberflächen :22x22-13:
Nach dem Mähen besser 1 Tag mit dem Wässern warten, damit sich die frischen Schnittkanten an den Gras-Blättern schliessen können, bevor die überall herum fliegenden Pilz-Sporen beim zu frühem Beregnen "eingespült" werden könnten.
-Richtig wässern-
 
Zuletzt bearbeitet:

Anni45K

Sämling
Seit
Jul 19, 2019
Beiträge
3
Ich finde auch, dass er zu wenig Wasser hatte :22x22-emoji-u1f610: Besser selten aber viel !!!
Den Rasen ans Beregnen gewöhnen:
Das Wässern nach und nach auf alle 3 - 5 Tage ausdehen.
Die Wurzeln sollen dem schwindenden Wasser in die Tiefe nachwachsen ! Das macht das Gras und den Rasen widerstandsfähiger.
Bei häufigem und kurzem Wässern "verschlickt" und verdichtet die oberste Bodenschicht. Es kann weniger Wasser aufgenommen werden und der wichtige Gasaustausch der Wurzeln mit der Umgebungsluft wird beinträchtigt. Ausserdem sind dann die Graspflanzen bei trockenem Wetter nicht widerstandsfähig genug.

Ich wässere nur morgens alle 5 Tage zwischen 5:30 und 8:00 und bringe dann ca. 20 Lit/m2 aus.
Auch wenn viele anderes sagen oder schreiben - ohne ausführliche Erklärung: Rasen und Pflanze benötigen das Wasser tagsüber zum Verdunstungsausgleich und kühlen sich damit auch selbst - nach Sonnenuntergang fällt eh Tau und es wird feucht, obwohl die Blätter dann fast nichts mehr verdunsten...
Abends Gießen begünstigt unter Umständen Pilzbefall - Mehltau zum Beispiel - braucht für die "Einnistung" ca. 40 Minuten
feuchte Blattoberflächen :22x22-13:
Nach dem Mähen besser 1 Tag mit dem Wässern warten, damit sich die frischen Schnittkanten an den Gras-Blättern schliessen können, bevor die überall herum fliegenden Pilz-Sporen beim zu frühem Beregnen "eingespült" werden könnten.

Vielen Dank, ich werde es versuchen.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.589
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Eigentlich schon, habe mal früher den Timer auf 5.00 Uhr morgens gestellt, da haben sich aber die Nachbarn wegen der lauten Pumpe beschwert.
Du hast wahrscheinlich ein Hauswasserwerk... schalldämmende Kiste darüber stellen, z. B. aus Holz-Weichfaser-Dämmplatten und als äußerste Schicht wasserfeste Gipskartonplatte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.589
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Rasen richtig wässern

Ausserhalb von Gärten und Parks wird die Graspflanze von July bis August trocken und gelb, ohne abzusterben. Ab September, mit zunehmenden Niederschlägen treibt die Graswurzel neue Halme und die Wiesen werden wieder grün - so der natürliche Verlauf.

Doch das duldet kaum jemand in seinem privaten kleinen Paradis.
  • Idealerweise muss es ein Golfrasen sein
  • Nicht nur kurz geschoren wie ein Hochflor-Teppich,
  • sondern auch dunkelgrün, vor Vitalität strotzend.
Geht alles, aber ist es der Zeit- und Geldaufwand wert?

Gehen wir mal von einem Wiesen ähnlichen Rasen aus, also mit einigen Wildkräutern hier und da, wachsend auf einem sandig-humosen Boden.
Bei einem vernünftigem Sommerschnitt also ca. 45 mm Halmlänge nach dem Schnitt, der Rasen kann dann ruhig bis zu Höhe von 70/80 mm wachsen vor dem nächsten Mähen.
Also diese Rasenfläche verdunstet ca. vier Liter Wasser pro Quadratmeter am Tag.

Graswurzeln dringen ca. 15 cm tief in den Boden ein, im Idealfall auch 20/22 cm.
In Folge muss dafür gesorgt werden, dass das Erdreich entsprechend tief beim Bewässern durchfeuchtet wird.
Für eine Eindringtiefe von ca. 15 cm sind mindestens 10 Liter besser 15 Liter Wasser pro Quadratmeter von Nöten.
Es ist vordergründig Wurscht, wie lange bewässert wird, allein wichtig ist, dass die Menge von min. 10 Liter, besser 15 Liter Wasser pro Quadratmeter in den Boden eindringt.

Ich habe einen Druck von 6-7 Bar auf der Gartenwasserleitung und beregne deshalb bei nicht ganz geöffneten ZapfHahn meinen kleine Wiese von 50 m2.
Während einer Stunde werden dann sind ca. 780 Liter verteilt. Das entspricht 15,6 Liter/m2.
Das hatte ich wiederholt ausgemessen, indem alle sonstigen Wasserverbraucher abgestellt hatte und vorher und danach die Wasseruhr abgelesen hatte.

Diese Beregnung führe ich ca. alle 5 Tage durch, bei anhaltend wolkenlosem Sommerhimmel auch 4-tägig, morgens zwischen 6:00 und 8.00 denn der Rasen braucht, wie andere Pflanzen auch, tagsüber Wasser, wenn es heiß wird und die Verdunstung auch gleichzeitig kühlt.
Abend Gießen ist nicht so gut, Halme und Blätter sind bis zum Morgen, unterstützt vom gefallenenTau, feucht und deshalb leichter für Pilzbefall anfällig.
Bei lehmigen Böden empfiehlt es sich eher 20/22 Liter/m2 auszubringen.
Dafür kann dann der Beregnungsintervall auf 7 Tage ausgedehnt werden, da der Boden mehr Wasser gespeichert.
Kurze häufige Intervalle, gar jeden Tag 10-15 Min sind absolut kontraproduktiv.
Bei einer Eindringtiefe von max. 5 cm hat die Graswurzel keinen Grund tiefer einzuwachsen und wird noch anfälliger für Austrcoknung und Dauerschäden. Außerdem führt diese Gießpraxis zum oberflächigen Verschlicken des Bodens.
Wenn Du Dich mit dem Wasseruhr ablesen uns ausrechnen schwer tust, dann kannst Du auch für ein Paar Euro einen Regenmesser auf den Rasen stellen, der Dir die Liter / m2 anzeigt.

Nach den Rasenschnitt sollte min. 5 Stunden gewartet werden, bevor gewässert wird, damit die Schnittflächen an den Halmen vorher eintrocknen. Das minimiert die Gefahr eines Pilzbefalls der bei frischen Schnittkanten und reichlich Wasser leichtes Spiel hat.

725
eingefügt
 
Zuletzt bearbeitet:

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.413
Hallo liebe Forumsleser,
ich bin neu und habe mich hier angemeldet, um Hilfe zu bekommen. Ich habe braune Stellen im Rasen, obwohl er regelmäßig beregnet wird. Meinen Rasenmäher ist ein Mulchrasenmäher. Zusätzlich dünge ich nicht. Ich achte auch darauf den Rasen nicht zu kurz zu mähen. Und der restliche Rasen sieht auch viel besser aus. Woran kann das liegen? Im grünen Kreis sitzt übrigens der Regner. Bin für jeden Tipp dankbar. LG Anni
Für mich sieht das nach Trockenheit aus, der Beregner ist nicht gut ein/aufgestellt...
Ein grüner Rase/Gras benötigt nur drei Dinge, Wasser, Dünger und einen regelmäßigen Schnitt.Trotz mulchen benötigt der Rasen m.M nach auch Rasendünger.
Wasser muss auch natürlich in ausreichender Menge dem Rasen zur Verfügung stehen, das dürfte bei dir nicht klappen.
Ich mache mit meinen Rasen sonst nichts und der strotzt nur so von Grün über Jahre hinweg.
Ist also keine Hexerei..
Wenn du diese "Drei" berücksichtigst hast auch einen schönen grünen Rasen..
IMG_20200529_095350.png
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.917
Nach den Rasenschnitt sollte min. 5 Stunden gewartet werden, bevor gewässert wird, damit die Schnittflächen an den Halmen vorher eintrocknen. Das minimiert die Gefahr eines Pilzbefalls der bei frischen Schnittkanten und reichlich Wasser leichtes Spiel hat.
eingefügt

Danke für den Tipp. Ich glaube, genau das haben wir falsch gemacht. Wir haben gemäht und gleich drauf gegossen... Beziehungsweise haben wir vorm Regen wohl auch noch schnell gemäht. :22x22-14:

Im Grunde so naheliegend, wenn man drüber nachdenkt. Aber wir haben es nicht bedacht... :22x22-09:
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.917
Achso, falsch gegossen haben wir in letzter Zeit auch... :22x22-emoji-u1f648:
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.917
Für mich sieht das nach Trockenheit aus, der Beregner ist nicht gut ein/aufgestellt...
Ein grüner Rase/Gras benötigt nur drei Dinge, Wasser, Dünger und einen regelmäßigen Schnitt.Trotz mulchen benötigt der Rasen m.M nach auch Rasendünger.
Wasser muss auch natürlich in ausreichender Menge dem Rasen zur Verfügung stehen, das dürfte bei dir nicht klappen.
Ich mache mit meinen Rasen sonst nichts und der strotzt nur so von Grün über Jahre hinweg.
Ist also keine Hexerei..
Wenn du diese "Drei" berücksichtigst hast auch einen schönen grünen Rasen..
Anhang anzeigen 8711

Dein Rasen ist übrigens wirklich sehr schön.
Wie oft düngst du im Jahr - vor allem wann? :22x22-07:
 
Oben