gelöst Pilzerkrankung Tellerhortensie

Rezzomix

Sämling
Seit
Apr 2, 2021
Beiträge
2
Hallo zusammen,

Ich wollte gestern meine Hortensie (älteres Modell, ca. 1,50 hoch und breit) zurückschneiden und dabei ein ganz seltsames Schadbild entdeckt. Sieht aus wie ein Pilz, aber ich habe nirgendwo etwas dazu gefunden. Es scheint sich von den Triebspitzen her auszubreiten. Ich habe sie jetzt ziemlich weit runtergeschnitten, da gibt's dann wohl keine Blüten dieses Jahr... Ich hänge mal Fotos an und hoffe auf euer Schwarmwissen...
 

Anhänge

  • 20210401_144958.jpg
    20210401_144958.jpg
    854,9 KB · Aufrufe: 110
  • 20210401_144952.jpg
    20210401_144952.jpg
    753,3 KB · Aufrufe: 92
  • 20210401_144933.jpg
    20210401_144933.jpg
    879 KB · Aufrufe: 96

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.183
Hallo zusammen,

Ich wollte gestern meine Hortensie (älteres Modell, ca. 1,50 hoch und breit) zurückschneiden und dabei ein ganz seltsames Schadbild entdeckt. Sieht aus wie ein Pilz, aber ich habe nirgendwo etwas dazu gefunden. Es scheint sich von den Triebspitzen her auszubreiten. Ich habe sie jetzt ziemlich weit runtergeschnitten, da gibt's dann wohl keine Blüten dieses Jahr... Ich hänge mal Fotos an und hoffe auf euer Schwarmwissen...
Ja weit runter schneiden bis grün an den Stielen zu sehen ist, Blüte gibts heuer dann keine..
Das "Pilzige"? weg schneiden und in die Restmülltonne sicherheitshalber.
 

Rezzomix

Sämling
Seit
Apr 2, 2021
Beiträge
2
Danke für die schnelle Antwort. Das Runterschneiden war auch meine erste Wahl. Jetzt ist sie halt nur noch kniehoch und deutlich lichter.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.515
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Danke für die schnelle Antwort. Das Runterschneiden war auch meine erste Wahl. Jetzt ist sie halt nur noch kniehoch und deutlich lichter.
Schade, dass keine Fotos vom gesamten ungeschnitten Strauch und den Triebspitzen zur Verfügung stehen.
Fotos mit verrotteten und teilabgestorbenen Triebstücken reichen da leider nicht.

Ich konnte mal einen Schaden (wie Foto 3) bei einem Strauch feststellen, der dem eiskalten Winterwind ausgesetzt war.
An zahlreichen Trieben war der windseitige Triebteil, nach einem Frosteinbruch, erfroren.

Falls aber wider Erwarten ein Pilz bei Deiner Hortensie verantwortlich ist, dann hast Du hoffentlich bis ins 100% gesunde Holz runtergeschnitten.
Und dann nochmal alle Triebe, um weitere 5 cm, mit einer gründlich destinfizierten Schere.

Lies hier bitte mal, für den Fall neuer Anfragen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.183
Danke für die schnelle Antwort. Das Runterschneiden war auch meine erste Wahl. Jetzt ist sie halt nur noch kniehoch und deutlich lichter.
Bitte gerne! :22x22-07:
Ja, manchmal muss man halt hart durch greifen und zur Schere greifen - meine auch schon in die Jahre gekommenen Tellerhortensie erholt sich immer schnell und erfreut mich im Jahr darauf mit vielen Blüten...
 
Oben