Rasenfräse / Hacke....Zeipunkt

Paul89098

Sämling
Seit
Jan 2, 2023
Beiträge
3
Moin Moin,

Und ein frohes neues Jahr
Ich habe einen stark vermoosten Rasen.
Auch ist er etwas uneben.

Jetzt lese ich immer wieder, dass die Gartenhacke bzw die Gartenfräse am besten im Frühjahr zum Einsatz kommt.
Da der Boden kein Frost bekommen soll und auch nicht allzu nass sein soll.

Aber gerade im Frühjahr regnet es ja dann doch ziemlich oft, genauso wie jetzt.

Frost ist ja mittlerweile (Klimawandel) nicht unbedingt mehr gegeben im Winter.

Jetzt stellt sich mir natürlich die Frage kann man jetzt auch im sogenannten Winter die Gartenfräse bzw die gartenhacke einsetzen?
Ich würde dann den Rasen nach dem Fräsen ruhen lassen und erst im Frühjahr weiter arbeiten vornehmen wie Kalken bzw die Aussaat.

Habe einen sandigen Boden.

Wie seht Ihr das?

Viele Grüße
Paul
 

Jasmin Duft

Profigärtner
Seit
Apr 22, 2021
Beiträge
602
Standort
Nordheide
Moin Paul
frohes Neues
ich weis ja nicht was du unter einer Gartenfräse verstehst, aber wenn du damit über deine Rasenfläche gehst, dann hast du keinen Rasen mehr.
Man benutz eine Gartenfräße/Gartenhacke z.B. wenn man eine Brachfläche oder eine alte Rasenfläche weg haben möchte um dort etwas neues, wie z.B. ein Blumenbeet oder einen Gemüsegarten an zu legen. Natürlich kannst du dann auch einen Rasen dort NEU anlegen.
Wenn du das vor hast, dann finde ich persönlich Herbst und Winter gut für diese Arbeiten. Der Boden sollte nur nicht gefroren oder zu nass sein. Nach meiner Erfahrung stirbt alter Rasen und Unkraut dann einfach besser ab und man hat im Frühling wirklich eine Bewuchs freie Fläche.
Bei hartnäckigen Unkräutern geht der Hochsommer, allerdings noch besser. Dann kann man mit dieser Methode sogar Giersch und Quäke los werden.
Lg, Jasmin
 

Paul89098

Sämling
Seit
Jan 2, 2023
Beiträge
3
Hallo Jasmin,
danke für deine umfassende Erklärung :)
Hatte mich wohl falsch ausgedrückt.
Mein Rasen besteht ca aus 95% Moos.
Also muss der Rasmussen komplett weg.
Dann würde ich noch die 180 m² richtig einebenen denn die sind ziemlich hügelig.
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.310
Wenn du dich erinnerst, hat man ja früher den Boden in Schollen gelegt, damit er mal durchfriert. Wenn du den Rasen neu anlegen willst, ist es in diesem Sinne also egal. Man macht das heute nur deshalb nicht mehr, weil natürlich dann auch die Effektiven Mikroorganismen in der oberen Bodenschicht fehlen. Es wäre also gut, bei Neuanlage wieder welche einzubringen.
 

Paul89098

Sämling
Seit
Jan 2, 2023
Beiträge
3
Aha okay... Dann wahrscheinlich doch lieber warten. Es ist ja auch so bestimmt, wenn ich den Boden jetzt schon durchfräse dann habe ich bis zum Frühjahr trotz alledem wieder jede Menge Gewächs hätte ich eigentlich gar nicht haben möchte.
Super bearbeite ich das lieber alles in einem Rutsch.
 

Folge uns auf Social Media

Oben