Säulenkirschbaum hat seltene Risse.

Henri007

Keimling
Seit
Jul 7, 2022
Beiträge
11
Hallo Gartengemeinde,
Ich hatte vor 2 Jahren 2 Säulenkirschbäume gepflanzt. Nun habe ich heute morgen festgestellt, dass einer der beiden Kirschbäumchen merkwürdige Risse hat. Ich fürchte, durch diese Risse könnte das Bäumchen anfällig werden für Bakterien oder andere Krankheiten, und er könnte dadurch kaputt gehen. Siehe angehängte Bilder.
Habe wie immer schon im Forum nach einer ähnlichen Frage geschaut habe aber nichts vergleichbares gefunden.
Danke für die Hilfe.
Mit freundlichen Grüssen,
Henri
 

Anhänge

  • Picture_1.jpg
    Picture_1.jpg
    125,3 KB · Aufrufe: 62
  • Picture_2.jpg
    Picture_2.jpg
    117,9 KB · Aufrufe: 65
  • Picture_3.jpg
    Picture_3.jpg
    219,1 KB · Aufrufe: 66

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.835
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hallo Henri, will Dich mit Deinem Problem nicht allein lassen:

die Rindenrisse können durch zu starke Sonnenbestrahlung entstanden sein – junge Kirschen neigen dazu. Auffällig, dass diese sich entlang des metallenen Pflanzenstabs häufen.
Metall leidet bekanntlich gut Wärme/Hitze und die dünne Kunststoffhülle verhindert dies nicht.
Vorsorglich wird ich diesen durch einen stabilen Bambus- oder HaselnussStab ersetzen.

Präventiv als Sonnenschutz die Stämme kalken, wie bei Schutz vor Frostrissen.

Die Rissschäden würde ich rausschneiden:
  1. aber nur die Rinde mit scharfem Messer (Teppichmesser mit gebogener Klinge) parallel der Risse, im gesunden Bereich (1 - 2 mm neben den "Rindenleisten") anritzen.
  2. dann diese Stege ablösen
  3. sauber bürsten mit Spülbürste oder echter Messingbürste (Magnetprobe) und mit Spiritus desinfiziern.
  4. Einen Tag später parallel der Schäden, im Abstand von 3 - 5 mm noch einmal die Rinde ritzen – das fördert die Kallusbidung und somit die Wundüberwallung.
  5. Vor dem Bearbeiten jeder neuen Wunde, die Messerklinge desinfizieren (Spiritus)
Eine weitere Ursache wäre das Bakterielle Steinkarzinom
Hab dazu was im Netz gefunden, wo es gut erklärt wird, auch wie zu bekämpfen,
so spare ich mir die Schreiberei ;)
In dem verlinkten Bericht werden, Baumwachse und andere "Spachtelmassen" empfohlen, um Risse, Höhlungen und Schäden zu verschliessen.
Dazu rate ich, nach mehr als 35 Jahren Erfahrung dringend ab – Wünsche Dir viel Erfolg

Gärtner-Tricks/Wissen
 
Zuletzt bearbeitet:

Henri007

Keimling
Seit
Jul 7, 2022
Beiträge
11
Guten Morgen Stachelbär,
Danke sehr für Deine Antwort.
Gestern hatte mir ein Bekannter (der kein spezieller Kenner der Materie ist, genau wie ich) den Tip vom Baumwachs gegeben. Werde dies dann jetzt mal sein lassen, Deinen Rat befolgen und schauen was raus kommt.
Nochmals Danke und ein schönes Wochenende.
Grüsse,
Henri
 

Folge uns auf Social Media

Oben