Was sind das für Larven? Sind im Boden u. Kompost gefunden worden und wie bekämpft man sie?

Fritzlei

Sämling
Seit
Mrz 27, 2022
Beiträge
8
20220327_181541.jpg
20220327_181653.jpg

20220327_181706.jpg
20220327_181852.jpg
20220327_181832.jpg
 

Franke2019

Solitärpflanze
Seit
Sep 23, 2019
Beiträge
77
Hallo,
ich finde auch immer ähnliche Larven im Kompost und in Blumentöpfe, beim Umtopfen.
Ich sammle diese heraus, diese Larveb fressen in den Töpfen auch die Wurzeln der Pflanzen ab, was zum Absterben der Pflanze geführt hat.
Ich bin auch gespannt ob jemand etwas zu diesen Larven sagen kann.
1648415514792.jpeg
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.732
Da habt ihr zwei ganz verschiedene Tierarten. @Fritzlei hat die Larven der Wiesenschnake ( Tipula). Da gibt es mehrere Möglichkeiten, je nachdem, ob sie wirklich Schaden verursachen, was eigentlich nur im Rasen der Fall ist und wie die eigene Einstellung zu natürlicher Bekämpfung und Gift im Garten ist. Einfach mal googeln unter "Larven der Wiesenschnake bekämpfen" .
Bei @Franke2019 handelt es sich um Larven des Rosenkäfers. Die ernähren sich von abgestorbenen Pflanzenteilen, schädigen also keine Pflanzen. Trotzdem nehme auch ich sie beim Umtopfen im Frühjahr aus den Töpfen, siedle sie aber um ins Hochbeet, wo sie ihre Arbeit ( Umsetzen von Pflanzenbestandteilen zu Humus) fortsetzen können.
 

Fritzlei

Sämling
Seit
Mrz 27, 2022
Beiträge
8
Da habt ihr zwei ganz verschiedene Tierarten. @Fritzlei hat die Larven der Wiesenschnake ( Tipula). Da gibt es mehrere Möglichkeiten, je nachdem, ob sie wirklich Schaden verursachen, was eigentlich nur im Rasen der Fall ist und wie die eigene Einstellung zu natürlicher Bekämpfung und Gift im Garten ist. Einfach mal googeln unter "Larven der Wiesenschnake bekämpfen" .
Bei @Franke2019 handelt es sich um Larven des Rosenkäfers. Die ernähren sich von abgestorbenen Pflanzenteilen, schädigen also keine Pflanzen. Trotzdem nehme auch ich sie beim Umtopfen im Frühjahr aus den Töpfen, siedle sie aber um ins Hochbeet, wo sie ihre Arbeit ( Umsetzen von Pflanzenbestandteilen zu Humus) fortsetzen können.
Herzlichen Dank für die Info
 

Franke2019

Solitärpflanze
Seit
Sep 23, 2019
Beiträge
77
Da habt ihr zwei ganz verschiedene Tierarten. @Fritzlei hat die Larven der Wiesenschnake ( Tipula). Da gibt es mehrere Möglichkeiten, je nachdem, ob sie wirklich Schaden verursachen, was eigentlich nur im Rasen der Fall ist und wie die eigene Einstellung zu natürlicher Bekämpfung und Gift im Garten ist. Einfach mal googeln unter "Larven der Wiesenschnake bekämpfen" .
Bei @Franke2019 handelt es sich um Larven des Rosenkäfers. Die ernähren sich von abgestorbenen Pflanzenteilen, schädigen also keine Pflanzen. Trotzdem nehme auch ich sie beim Umtopfen im Frühjahr aus den Töpfen, siedle sie aber um ins Hochbeet, wo sie ihre Arbeit ( Umsetzen von Pflanzenbestandteilen zu Humus) fortsetzen können.
Das mit den Wiesenschnake und Rosenkäfer ist ja interessant. Vielen Dank für die Info!!
Ich habe aber auch die Beobachtung gemacht, dass im Sommer einige Pflanzen in reltiv große Töpfen nicht gewachsen und dann sogar abgestorben sind. Beim Herausnehmen der Erde aus dem Topf oder auch Blumenkästen waren sehr viele Larven des "Rosenkäfers" drin. Deshalb habe ich diesen Larven die Schuld an dem Absterben der Pflanzen gegeben.
Was ich mit den ausgelesenen Larven gemacht habe, möchte ich hier jetzt nicht sagen.
Nach deiner Aussage wären diese Larven im Komposter ja nützlich. Sterben die Larven dann nach dem Ausbringen der Komposterde in den Gartenbeeten ab oder verursachen sie dann im Garten neue Probleme?

Vielen Dank nochmals und schöne Grüße nach Tirol
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.732
Das mit den Wiesenschnake und Rosenkäfer ist ja interessant. Vielen Dank für die Info!!
Ich habe aber auch die Beobachtung gemacht, dass im Sommer einige Pflanzen in reltiv große Töpfen nicht gewachsen und dann sogar abgestorben sind. Beim Herausnehmen der Erde aus dem Topf oder auch Blumenkästen waren sehr viele Larven des "Rosenkäfers" drin. Deshalb habe ich diesen Larven die Schuld an dem Absterben der Pflanzen gegeben.
Was ich mit den ausgelesenen Larven gemacht habe, möchte ich hier jetzt nicht sagen.
Nach deiner Aussage wären diese Larven im Komposter ja nützlich. Sterben die Larven dann nach dem Ausbringen der Komposterde in den Gartenbeeten ab oder verursachen sie dann im Garten neue Probleme?

Vielen Dank nochmals und schöne Grüße nach Tirol
Sie schlüpfen als Rosenkäfer aus :22x22-08: Und, wie gesagt, ich tue sie nicht in den Komposter, sondern direkt ins Hochbeet unter dem Motto : Leben und leben lassen
 

Fritzlei

Sämling
Seit
Mrz 27, 2022
Beiträge
8
Da habt ihr zwei ganz verschiedene Tierarten. @Fritzlei hat die Larven der Wiesenschnake ( Tipula). Da gibt es mehrere Möglichkeiten, je nachdem, ob sie wirklich Schaden verursachen, was eigentlich nur im Rasen der Fall ist und wie die eigene Einstellung zu natürlicher Bekämpfung und Gift im Garten ist. Einfach mal googeln unter "Larven der Wiesenschnake bekämpfen" .
Bei @Franke2019 handelt es sich um Larven des Rosenkäfers. Die ernähren sich von abgestorbenen Pflanzenteilen, schädigen also keine Pflanzen. Trotzdem nehme auch ich sie beim Umtopfen im Frühjahr aus den Töpfen, siedle sie aber um ins Hochbeet, wo sie ihre Arbeit ( Umsetzen von Pflanzenbestandteilen zu Humus) fortsetzen können.
Wir haben mit Nematoden im Hochbeet entgegen gesteuert. Nun haben wir diese leeren Hüllen gefunden wobei sich nun die Frage stellt, sind sie entwickelt als Schnaken ausgeflogen oder dies das Ergebnis der Nematoden. Diese wurden Anfang Mai 2022 eingesetzt.
 

Anhänge

  • 20220601_134711.jpg
    20220601_134711.jpg
    640,4 KB · Aufrufe: 150

Kugelblitz

Sämling
Seit
Aug 27, 2022
Beiträge
2
Hallo,
ich finde auch immer ähnliche Larven im Kompost und in Blumentöpfe, beim Umtopfen.
Ich sammle diese heraus, diese Larveb fressen in den Töpfen auch die Wurzeln der Pflanzen ab, was zum Absterben der Pflanze geführt hat.
Ich bin auch gespannt ob jemand etwas zu diesen Larven sagen kann.
Anhang anzeigen 12973

Hallo Leute,
Ja das sind sie die Larven ( Engerlinge) vom Rosenkäfer. !Nicht bekämpfen!
Ich habe zwei Komposter. Im ersten lagern die frischen Abfälle aus der Küche, Häckselgut und ahnliches. Und in diesem Komposter wimmelt es von diesen "Engerlingen". Wenn ich tagsüber zeit habe, suche ich so rund (20...30) Stück aus dem Komposter raus und gebe sie auf einer kleinen Schale dem Igel als Nachtmahl zu fressen. Frühmorgens ist die Schale immer leer.
Die " Engerlinge"im Komposter fressen die diversen Abfälle und übrig bleibt ein herrlicher schwarzer, locker krümmeliger Kompost. Sieht aus wie frisch gemahlener Bohnenkaffe. Dieser Kompost vom ersten Komposter kommt dann in den zweiten Komposter, dessen Inhalt ich vorher zur Verwendug im nächsten Jahr, in Säcke abfülle.
Das mache ich nun schon seit vielen Jahren so, mit zwei Blechkompostern. Der erste ist ein "Stocki 01" und der zweite ein "Mücke Komposter".
Wenn sich jemand einen Blechkomposter zulegen will ist der "Stocki 01" die erste Wahl. Den "Mücke" gibt es nicht mehr.

Bitte betrachtet meinen Beitrag nicht als Werbung! Ich habe in einem anderen Forum auf die vielen Vorzüge dieser Komposter hingewiesen und bekam darauf einen Verweis.

Die "Engerlinge" verschwinden während der Heißrotte ( 40...60)°C! und dann auch am Ende des Jahres. Der Igel bekommt daher erst wieder im Herbst ein Nachtmahl.

MfG Kugelblitz
 

Folge uns auf Social Media

Oben