Apfelbaum

Wolfgang

Sämling
Seit
Feb 21, 2021
Beiträge
6
Mein ca. 75 jähr. Apfelbaum ist direkt über dem Boden total ausgehöhlt. (siehe Bilder) Was ist die Ursache bzw. Krankheit ? Soll ich das Loch mit Erde auffüllen oder ist der Baum überhaupt noch zu retten ?
 

Anhänge

  • 20210223_134849.jpg
    20210223_134849.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 34
  • 20210223_134859.jpg
    20210223_134859.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 26
  • 20210223_134918.jpg
    20210223_134918.jpg
    705,9 KB · Aufrufe: 33

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
1.363
Standort
Wesermarsch
Da is wohl vor Jahren ein dicker Ast entfernt und die Schnittfläche nicht versorgt worden. Eingangspforte für alles mögliche, der Stamm ist dann von innen verrottet. Verschließen bringt wohl nichts mehr, standfester wird der dadurch auch nicht. Eigentlich kann der weg ehe er sich von alleine umlegt und Schaden anrichtet (Gartentor, Zaun).
Bei mir stehen/standen auch so alte Apfelbäume mit Rindenschäden durch meine Schafe.
Ich warte bis die Bäume umfallen, anrichten können die da nichts. Werden dann Feuerholz!
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolfgang

Sämling
Seit
Feb 21, 2021
Beiträge
6
Ja, tragen tut er noch aber nein, dachte zuerst auch, dass da ein Tier nächtigt. Konnte aber keines entdecken. Soll ich das Loch auffüllen und wenn ja, womit ?
 

Tea

Moderator
Seit
Apr 8, 2020
Beiträge
230
Standort
Berlin-Brandenburg
Das Loch ist frei von Spinnweben, d.h. das Loch wird von irgend jemand besucht. Kann auch nur nachts sein.

Loch auffüllen ist schwer zu beantworten. Ich kenne eine Eiche, die steht unter Naturschutz und wurde von der Gemeinde mit Zement aufgefüllt. Zum Einem wegen der Standfestigkeit und zum Anderem, weil der Zement den Zersetzungsprozeß des Baumes nicht fördert. Sand, Humus, Kompost nimmt Feuchtigkeit auf.

Das Loch ist eine gute Übernachtung für Igel und Co. Ich würde ihn wie gesagt stehen lassen. Erst wenn der Apfel nicht mehr trägt, würde ich ihn absägen, aber den Stumpf stehen lassen. Auf dem Stumpf kannst du später etwas dekoratives stellen und der Untermieter hat trotzdem seine Freude.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
990
Finde die Idee von Thea (Stumpf mit Loch als Behausung belassen) eine gute Idee. Und länger am Leben erhalten. würde eine Füllung den Baum nun wohl auch nicht.
 

Gartentomate

Jungpflanze
Seit
Jan 31, 2020
Beiträge
38
lass den baum stehen, solange er trägt, und pflanze jetzt seinen Nachfolger, wenn Du weiterhin Äpfel ernten willst.
Bis ein neu gepflanzter Baum trägt, dauert es ja auch ein paar Jahre.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.311
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Ja, tragen tut er noch aber nein, dachte zuerst auch, dass da ein Tier nächtigt. Konnte aber keines entdecken. Soll ich das Loch auffüllen und wenn ja, womit ?
NEIN !
Ein Verfüllen, mit was auch immer, würden den Verrottungsprozess beschleunigen, da die Feuchtig eingeschlossen wird und der Innenraum nicht mehr abrocknet.
Sollte es Dich stören, dass eventuell Tiere die Höhle besuchen, so kannst Du sie mit einem Stück Maschendraht verschließen.
Der Pilz, der zur Holzzersetzung führt, hatte sicher über die ehemals große Wunde nach entfernen des einen Stämmlings, Zutritt gefunden.
Unterstützt wird er von den auch befallenen Aststummeln in der Krone. Wahrscheinlich ist schon das gesamte Innere des Apfels befallen.
Ein gewisser Entlastungsschnitt (Einkürzung) wäre wohl sinnvoll, um einem Astbruch vorzubeugen.
 

Wolfgang

Sämling
Seit
Feb 21, 2021
Beiträge
6
NEIN !
Ein Verfüllen, mit was auch immer, würden den Verrottungsprozess beschleunigen, da die Feuchtig eingeschlossen wird und der Innenraum nicht mehr abrocknet.
Sollte es Dich stören, dass eventuell Tiere die Höhle besuchen, so kannst Du sie mit einem Stück Maschendraht verschließen.
Der Pilz, der zur Holzzersetzung führt, hatte sicher über die ehemals große Wunde nach entfernen des einen Stämmlings, Zutritt gefunden.
Unterstützt wird er von den auch befallenen Aststummeln in der Krone. Wahrscheinlich ist schon das gesamte Innere des Apfels befallen.
Ein gewisser Entlastungsschnitt (Einkürzung) wäre wohl sinnvoll, um einem Astbruch vorzubeugen.
Vielen Dank für die hilfreichen Antworten. Werde den Baum von einem Fachmann zurecht schneiden lassen und wenn aus, dann Stummel belassen für Tierbehausung. Das gefällt mir !
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.311
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Werde den Baum von einem Fachmann zurecht schneiden lassen
Aber kein normaler Baumpfleger, er sollte schon auch in Obstbäumen ausgebildet oder Obstbaumwart sein.

Wäre es mein Baum, so würde ich im Boden der Höhle ein Loch graben, 3- 5 Liter was halt geht und eine Kletterhortensie reinpflanzen, die nach und nach den Stamm umkleidet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben