Gartenscholle

Keimling
Seit
Jul 27, 2018
Beiträge
12
Hallo in die Runde,
ich habe im Herbst in meine Balkonkästen sogenannte Winterheide gepflanzt. Diese haben den Winter gut überstanden und sind nun, da der Frühling ins Land gekommen ist, noch in einem guten Zustand. Also zum wegwerfen eigentlich zu schade. Nun möchte ich diese Pflanzen in meinem Garten bringen. Meine 1. Frage ist, kann so etwas funktionieren? Und wenn ja, wie geht man da vor. Schneidet man sie zurück oder lässt man sie so und nimmt einen Rückschnitt im Herbst vor. Die 2. Frage ist, kann die Erde, in welcher sie den Winter über gut überstanden haben, zum umpflanzen weiter verwendet werden? Für eine positive Antwort wäre ich sehr dankbar.
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.423
Hallo,

schneide die kräftig zurück und dann auspflanzen. Wenn es geht denn Ballen anritzen, dann wächst sie besser an.
Optimal geeignet ist ein saurer Boden (pH-Wert 4,5 bis 6,5), der gut durchfeuchtet ist. Die Erde sollte möglichst locker, humos und nährstoffreich sein, idealerweise auch etwas sandig.
Selber kommt bei mir da Kaffeesatz drum herum, genau wie bei Hortensien und Kamelien.
Dein Boden im Kasten kann normal weiter verwendet werden.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.560
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hallo in die Runde,
ich habe im Herbst in meine Balkonkästen sogenannte Winterheide gepflanzt. Diese haben den Winter gut überstanden und sind nun, da der Frühling ins Land gekommen ist, noch in einem guten Zustand. Also zum wegwerfen eigentlich zu schade. Nun möchte ich diese Pflanzen in meinem Garten bringen. Meine 1. Frage ist, kann so etwas funktionieren? Und wenn ja, wie geht man da vor. Schneidet man sie zurück oder lässt man sie so und nimmt einen Rückschnitt im Herbst vor. Die 2. Frage ist, kann die Erde, in welcher sie den Winter über gut überstanden haben, zum umpflanzen weiter verwendet werden? Für eine positive Antwort wäre ich sehr dankbar.
Hallo Gartenscholle,
die Heide- und Calluna-Sorten sollten direkt nach der Blühte geschnitten werden.
Es muss immer min. 1-2 cm grünes dranbleiben, sonst stirbt der Trieb ab.
Ansonsten wie LilliaBella schreibt und nur Rhododenron/Azaleen-Dünger verwenden.

Stachelbär grüsst
 
Zuletzt bearbeitet:

Gartenscholle

Keimling
Seit
Jul 27, 2018
Beiträge
12
Hallo,

schneide die kräftig zurück und dann auspflanzen. Wenn es geht denn Ballen anritzen, dann wächst sie besser an.
Optimal geeignet ist ein saurer Boden (pH-Wert 4,5 bis 6,5), der gut durchfeuchtet ist. Die Erde sollte möglichst locker, humos und nährstoffreich sein, idealerweise auch etwas sandig.
Selber kommt bei mir da Kaffeesatz drum herum, genau wie bei Hortensien und Kamelien.
Dein Boden im Kasten kann normal weiter verwendet werden.
Danke für die Antwort. Ich werde Deine Rat befolgen und hoffe, dass wir Erfolg haben werden.
Grüße von Gartenscholle.
 
Oben