Für Buchenkenner

Kate

Sämling
Seit
Mai 4, 2021
Beiträge
3
Liebe Buchenkenner,

Wir haben eine große alte Blutbuche in unserem Garten stehen und lieben diesen Baum. Da wir aber noch neu in dem Besitz der Buche sind, lernen wir ihn immernoch kennen. So haben wir gelernt, dass die letzten beiden Jahre Mastjahre waren, an denen wir quasi durch die Bucheckern geschwommen sind. Damit haben wir nun gelernt umzugehen. Allerdings stellen wir uns eine Frage hinsichtlich der stacheligen Kapseln. Es ist nun Mai und der Baum trägt noch immer tausende dieser geöffneten Kapseln, die er erst nach und nach abwirft, was die Pflege des Gartens natürlich erschwert. Vielmehr machen wir uns aber Sorgen um den Baum. Daher die Fragen:
1. Ist es normal, dass Blutbuchen drei Jahre hintereinander Mastjahre haben?
2. Ist es normal, dass der Baum die Kapseln der Bucheckern in so großer Zahl am Baum behält?

Ich bin gespannt auf euer Fachwissen.

LG

Kate
 

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
761
Standort
Ostfriesland
Sieht der Baum denn sonst gesund aus ? keine trockenen Äste, viel Totholz ? Wenn Buchen so viele Bucheckern haben, ist es manchmal ein Zeichen dafür, dass sie noch schnell viele Nachkommen haben will, bevor ihr Leben zuende geht. Eigentlich hat man nicht drei Jahre nacheinander ein Mastjahr.. aber vielleicht liegt es auch am Wetter, Klimawandel ?? Dass die Hülsen der Bucheckern noch am Baum sind, ist auch ungewöhnlich. In klienen Mengen kommt das schon vor, aber so viele, das finde ich auch seltsam..
 

Kate

Sämling
Seit
Mai 4, 2021
Beiträge
3
Hallo ihr Lieben,

ich komme arbeitsbedingt erst jetzt dazu euch zu antworten. Der Baum sieht ansonsten sehr gesund aus und hat wenig, bis gar kein Totholz. Wir kennen den Baum erst seit drei Jahren und können auch nicht beurteilen, ob es sich tatsächlich um Mastjahre handelt. Uns bekümmern vor allem die vielen Bucheckernhülsen. Aber vielleicht müssen wir auch einfach den Baum besser kennenlernen und es ist eigentlich alles gut.
Bis dahin: Danke euch allen und genießt den Mai noch so gut es geht. s
 
Oben