Kiefer richtig schneiden im Winter

IFM2001

Sämling
Seit
Jan 6, 2021
Beiträge
6
Liebe Community,

ich konnte den Baum mittlerweile identifizieren.
Es muss sich um eine Pinie handeln. Vormals war sie Teil einer Hecke, die ich entfernt habe und nur diesen Baum über gelassen habe.
An den Bildern erkennt ihr, dass sie in den letzten 2 Jahren eine schöne Krone entwickelt hat aber rasant wächst, wenn man den Vergleich vor 2 Jahren hernimmt.

Nun habe ich mich etwas schlau gemacht und höre immer nur, dass man nur die Neuaustriebe/Kerzen um bis 2/3 kürzen darf und nicht ins Altholz schneiden darf, da sie sonst nicht mehr wächst.
Wie wurde sie aber über die vergangen 20 Jahre in der Hecke so klein gehalten?
Um welche Pinienart handelt es sich bei meinem Baum genau?

In Summe möchte ich die Größe wie sie jetzt ist beibehalten, da sie sonst zu groß für den Garten wird.
Das heißt, wie gehe ich jetzt beim schneiden im Winter vor?
Ich würde gerne einmal radikal um die Krone herumschneiden. Ist das nun möglich oder nicht?
Könnte ich aus diesem Baum auch noch einen Bonasai machen und über die Jahre Wolken schneiden?
Das heißt, ich würde viele Seitentriebe wegnehmen und nur einige überlassen, dort die Kerzen immer schneiden und dann auf die Bonsaiwolken hoffen.

Ich würde mich freuen wenn ihr mich mit eurer Expertise unterstützen könntet.

Liebe Grüße

ToM

Das Bild zeigt den Baum 2019 im Winter

ToM
IMG-20190106-WA0000.jpg


Das Bild zeigt den Baum im Winter 2021
IMG_20210106_111524.jpg


Sommeransicht 2020
Screenshot_20210106_112229.jpg
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.421
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Schneekiefer (Pinus noun nivifer) ;)

 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
1.167
Schneekiefer (Pinus noun nivifer) ;)

Spätestens bei Zapfen und Samen hätte es sich gezeigt. Kommt übrigens öfter vor, daß pinus für Kiefer mit Pinie übersetzt wird.
 

IFM2001

Sämling
Seit
Jan 6, 2021
Beiträge
6
okayokay
Danke für eure inputs :) und sorry wegen der Qualität der Bilder.

Im Moment ist es definitiv eine Schneekiefer :22x22-emoji-u1f605:
Das heißt, es ist keine Pinie da keine Zapfen und somit eine Kiefer..
Somit bin ich schon etwas schlauer.

Ich hab euch jetzt nochmals den Stamm fotografiert und den Blick in die Krone.
Das heißt, es ist eine herkömmliche Kiefer, welche ich im Winter radikal schneiden kann und sie erholt sich wieder?
Welche Art von Kiefer ist es denn?

WhatsApp Image 2021-01-06 at 16.42.32 (1).jpeg


WhatsApp Image 2021-01-06 at 16.42.32.jpeg


VIelen Dank für Eure Hilfe

Liebe Grüßee
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
1.167
Sehe ich das richtig, daß der Stamm rötlich ist ? Dann käme eigentlich nur die Wald- oder Rotkiefer in Frage. Die wäre aber als Gartenbaum sehr ungewöhnlich, weil sie zu einem großen Waldbaum heranwächst. Es gäbe auch die Japanische Rotkiefer, die wächst aber eigentlich viel langsamer, als deine Fotos das vermuten lassen. Andere mit roter Borke kenne ICH nicht, das heißt aber nicht, daß es keine anderen gibt. :22x22-emoji-u1f60e: Oder täuscht die Farbe ?
Wenn anders, braucht man Nahaufnahmen der einzelnen Nadelbüschel, sonst kann man nur raten.
 

IFM2001

Sämling
Seit
Jan 6, 2021
Beiträge
6
Vielen Dank für deine Hilfe.
Sie wächst echt rasant!
Ich glaube die röte täuscht etwas.
Eine Rotkiefer/Rotföhre ist es glaube ich nicht aber wer weiß...

Heute ist es schon zu spät.
Ich mach morgen ein Bild von den Nadelbüschen.
 

IFM2001

Sämling
Seit
Jan 6, 2021
Beiträge
6
Das ist klasse...
Es sind zweier Paare und die Nadeln sind in etwa 10cm lang.

Jetzt hab ich doch auch noch Bilder gemacht.
Ich denke es müsste sich um eine Schwarzkiefer handeln...
Bei allen anderen passt die Länge nicht aber da gibt es ja auch noch so viele verschiedene Unterarten.


Hier nun die Bilder
WhatsApp Image 2021-01-06 at 19.22.00 (5).jpeg

WhatsApp Image 2021-01-06 at 19.22.00 (4).jpeg

WhatsApp Image 2021-01-06 at 19.22.00 (3).jpeg
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
1.167
Und wenn du dich sicher fühlst mit der Bestimmung Schwarzkiefer :
Wobei man sich da für alle Kiefern nach richten kann
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
1.167
Den nun noch in Wolkenform schneiden - kann man versuchen. Mußt du halt einmal richtig grob reinarbeiten, Wunden gut verschließen, denn die sind ja dann riesig und dann über Jahre dranbleiben. Ich habe das bei einem so großen Baum nie gemacht, kann es mir vorstellen, glaube aber nicht, daß du ihn im Höhenwachstum extrem einbremsen kannst, da ja die Wurzel in keiner Weise gekürzt oder eingeengt wird.
 

IFM2001

Sämling
Seit
Jan 6, 2021
Beiträge
6
schwierig...
Ich würde sagen, die junge Rinde ist braun-rot...
Das würde auf eine Waldkiefer schließen lassen...

Die länge der Nadeln nicht.
Das wäre dann wohl eher wieder eine Schwarzkiefer....

In Summe ist es ein Baum, bei dem keiner über seine Auswüchse nachgedacht hat...
Jetzt ist er wunderbar und so sollte er auch bleiben aber das wird es nicht spielen.

Somit werde ich ihn einfach mal radikal zusammenschneiden und schauen ob ich Wolken zusammenbringe über die Jahre...

Ich denke im Mai geht es darum, die Kerzen zu schneiden...
Ich denke, das einkürzen und in Form schneiden, werde ich im Winter machen...

Hier liest man, im Internet ja auch unterschiedliche Dinge, ob im Winter oder im Frühjahr geschnitten werden soll..

Vermutlich mach ich mir zu viele Gedanken aber generell hab ich den Baum schon ins Herz geschlossen und würde es gerne bestmöglich machen.
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
1.167
Ich wünsche dir viel Glück bei deinem Vorhaben ! Wir freuen uns alle über Fotos des Werdegangs ! Alles Gute !
 
Oben