dreisoerner

Sämling
Seit
Aug 19, 2019
Beiträge
7
Hallo miteinander,
Ich habe bei mir im Garten den tollen Mamutbaum stehen, leider wird er jetzt an einigen Stellen braun. Ich denke dies dürfte mit der trockenheit zu tun haben und das sich jetzt ein Pilz eingenistet hat. Jetzt die Frage wie bekomme ich den Pilz wieder raus und wie kann ich den Baum retten. Ich giesse ihn jetzt regelmäßig mit ca. 200l Regenwasser.

Vielen Dank
Grüße Sebastian
 

dreisoerner

Sämling
Seit
Aug 19, 2019
Beiträge
7
Hier noch das kleinere Bild
 

Anhänge

  • Screenshot_20190819_102523_com.android.gallery3d.jpg
    Screenshot_20190819_102523_com.android.gallery3d.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 288

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.423
Ein schön gewachsener Baum.

Könnte es sein, dass es ein zuviel an Wasser ist?

Ich kenne die hier aus den Parks und da gießt niemand die größeren Bäume, nur wenn sie noch klein sind.

Aber sie sind immer sehr gut mit einer dickten Schicht Häcksel auf dem Boden versorgt.

Womit düngst du?
 

dreisoerner

Sämling
Seit
Aug 19, 2019
Beiträge
7
Zu viel Wasser kann meiner Meinung nach nicht sein, da es seit Monaten nicht mehr bei uns richtig geregnet hat und der Boden bis 1,2m tiefe trocken ist. Gedüngt habe ich bis jetzt noch nicht..
 

RO15

Jungpflanze
Seit
Dez 6, 2017
Beiträge
30
Hallo
Also, ich habe was von einen Schwächeparasit gehört der bei hohen Temperaturen und durch Trockenstress kommt.
Ist die Rinde rötlichbraun ?
 

dreisoerner

Sämling
Seit
Aug 19, 2019
Beiträge
7
Oje ich und Farben :22x22-emoji-u1f605:, also ich denke die sind immer etwas rötlich oder?
Und wie bekomme ich den Parasit wieder los?
 

Anhänge

  • Screenshot_20190819_144434_com.android.gallery3d.jpg
    Screenshot_20190819_144434_com.android.gallery3d.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 348
A

Andreas

Gast
Habe mich mal kundig gemacht und gelesen , daß der Baum auf Bodenverdichtung negativ reagiert . Wurde also in Baumnähe eine solche Arbeit ausgeführt ?
 

dreisoerner

Sämling
Seit
Aug 19, 2019
Beiträge
7
Hmm wir wollten vor 2 Jahren mal um den Baum das Gras erneuern und sind mit einer Motorhacke rundum um anschließend Gras zu sehen.. Ich denke da habe ich eine oder 2 zweifingerdicke Wurzeln erwischt. Sonst wurde da nichts gemacht. Aber bei einem Baum in der Größe (ca. 16m) dürfte eine Oberflächenveränderung doch nicht so viel ausmachen oder?
 
A

Andreas

Gast
Hmm wir wollten vor 2 Jahren mal um den Baum das Gras erneuern und sind mit einer Motorhacke rundum um anschließend Gras zu sehen.. Ich denke da habe ich eine oder 2 zweifingerdicke Wurzeln erwischt. Sonst wurde da nichts gemacht. Aber bei einem Baum in der Größe (ca. 16m) dürfte eine Oberflächenveränderung doch nicht so viel ausmachen oder?
Zumindest habe ich gelesen , daß der Baum keinerlei Bodenverdichtung verträgt , möglicherweise könnte dann auch Staunässe auftreten , ebenfalls Gift für diese Bäume .
 

dreisoerner

Sämling
Seit
Aug 19, 2019
Beiträge
7
Hmm, lockerer Boden haben wir hier nicht nicht wirklich, aber er hat sich ja schon 20 Jahre dran gewöhnt, mit der Staunässe bin ich aber skeptisch da hier alles vertrocknet.. Selbst die Buchen gehen bei uns in der Gegend kaputt weil Sie kein Wasser mehr haben.
Gibt es irgendwie so einen Art Impfung oder irgendwas mit dem ich den Baum wieder hochpäppeln kann?
Im Netz finde ich nur was von einem Pilzbrfall der durch Trocknenheit begünstigt wird. Aber nie wie ich ihn noch retten kann wenn er befallen ist.
 
A

Andreas

Gast
Hmm, lockerer Boden haben wir hier nicht nicht wirklich, aber er hat sich ja schon 20 Jahre dran gewöhnt, mit der Staunässe bin ich aber skeptisch da hier alles vertrocknet.. Selbst die Buchen gehen bei uns in der Gegend kaputt weil Sie kein Wasser mehr haben.
Gibt es irgendwie so einen Art Impfung oder irgendwas mit dem ich den Baum wieder hochpäppeln kann?
Im Netz finde ich nur was von einem Pilzbrfall der durch Trocknenheit begünstigt wird. Aber nie wie ich ihn noch retten kann wenn er befallen ist.
Habe nochmal nachgesehen und erstaunt festgestellt , daß die Wurzeln zwar über einen Meter in die Tiefe gehen können - doch der meiste Wurzeltrieb ist seitlich und kann einen Umfang von 0,3 Hektar umfassen .
Also auch hier vorsichtig mit den Arbeiten .
Zuviel Wasser ist keine Gefahr , zuwenig dagegen schon .
 

dreisoerner

Sämling
Seit
Aug 19, 2019
Beiträge
7
0,3h oje da habe ich ja alle Nachbarn mit dabei. Aber das heisst bei unserer Trockenheit das ich viel giessen muss damit ich ihn ggf. noch retten kann. Aber wegen Stickstoff oder Co. Steht nichts drin oder?
Danke schon mal für die Infos. :22x22-00:
 
A

Andreas

Gast
0,3h oje da habe ich ja alle Nachbarn mit dabei. Aber das heisst bei unserer Trockenheit das ich viel giessen muss damit ich ihn ggf. noch retten kann. Aber wegen Stickstoff oder Co. Steht nichts drin oder?
Danke schon mal für die Infos. :22x22-00:
Nein , von Stickstoff habe ich nichts gelesen und Düngen müßte man wahrscheinlich landwirtschaftsmäßig .
Aber in der Natur düngt ihn auch keiner .
Vertraue auf das nächste Jahr , vielleicht ist es wirklich die Witterung !
Viel Erfolg wünscht Andreas
 

Folge uns auf Social Media

Oben