Mehltau

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
525
Unterschiedlich agierend und ebenso unterschiedlich zu behandeln:

Echter und Falscher Mehltau

Echter Mehltau:
der weiß-mehlige Belag tritt nur auf de Oberseite des Blattes auf und läßt sich leicht abwischen.

Zur Bekämpfung:
eine Mischung aus Rohmilch (unbehandelte Milch) und Wasser im Verhältnis 1 zu 9 herstellen,
Mixtur in Sprühflasche füllen und befallene Pflanze besprühen, falls erforderlich, einige Tage.

Falscher Mehltau: der weiß-graue Pilz tritt auf der Unterseite des Blattes auf. So lassen sich die beiden Pilze sehr gut voneinander unterscheiden.

Während der Echte Mehltau auch bei trockener Witterung wachsen kann, braucht der Falsche Mehltau hohe Luftfeuchtigkeit und nasse Blätter, um sich auszubreiten. Auf der Oberfläche der Blätter bildet sich ein gelblich-brauner Belag.

Zur Bekämpfung:
Knoblauchsud ansetzen. Hierzu 4 Knoblauchzehen zerhacken und mit kochendem Wasser übergießen, so lange ziehen lassen, bis die Mischung erkaltet ist. Den Sud abgießen, um die Knoblauchstückchen zu entfernen. Mit dieser Mixtur Pflanzen im Abstand weniger Tage besprühen.

Zweite Möglichkeit:
Ackerschachtelhalm: 30 Gramm getrockneter Ackerschachtelhalm (alternativ 300 Gramm frische Pflanzenteile) in 2 Liter Wasser einen Tag lang ziehen lassen. Danach die Brühe eine halbe Stunde lang köcheln lassen und anschließend abseihen und die Brühe so lange stehen lassen, bis kein Schaum mehr zu sehen ist.
Mischen : 1 Teil Brühe
5 Teile Wasser
Mixtur auf die Pflanze sprühen. Die Kieselsäure der Ackerschachtelhalme stärkt die Pflanzenzellen, so daß sich der Pilz im Innern nicht weiter ausbreiten kann.

Viel Erfolg bei der Bekämpfung des jeweilig vorkommenden Mehltau´s,

wünscht
Carlotta
 
A

Andreas

Gast
Unterschiedlich agierend und ebenso unterschiedlich zu behandeln:

Echter und Falscher Mehltau

Echter Mehltau:
der weiß-mehlige Belag tritt nur auf de Oberseite des Blattes auf und läßt sich leicht abwischen.

Zur Bekämpfung:
eine Mischung aus Rohmilch (unbehandelte Milch) und Wasser im Verhältnis 1 zu 9 herstellen,
Mixtur in Sprühflasche füllen und befallene Pflanze besprühen, falls erforderlich, einige Tage.

Falscher Mehltau: der weiß-graue Pilz tritt auf der Unterseite des Blattes auf. So lassen sich die beiden Pilze sehr gut voneinander unterscheiden.

Während der Echte Mehltau auch bei trockener Witterung wachsen kann, braucht der Falsche Mehltau hohe Luftfeuchtigkeit und nasse Blätter, um sich auszubreiten. Auf der Oberfläche der Blätter bildet sich ein gelblich-brauner Belag.

Zur Bekämpfung:
Knoblauchsud ansetzen. Hierzu 4 Knoblauchzehen zerhacken und mit kochendem Wasser übergießen, so lange ziehen lassen, bis die Mischung erkaltet ist. Den Sud abgießen, um die Knoblauchstückchen zu entfernen. Mit dieser Mixtur Pflanzen im Abstand weniger Tage besprühen.

Zweite Möglichkeit:
Ackerschachtelhalm: 30 Gramm getrockneter Ackerschachtelhalm (alternativ 300 Gramm frische Pflanzenteile) in 2 Liter Wasser einen Tag lang ziehen lassen. Danach die Brühe eine halbe Stunde lang köcheln lassen und anschließend abseihen und die Brühe so lange stehen lassen, bis kein Schaum mehr zu sehen ist.
Mischen : 1 Teil Brühe
5 Teile Wasser
Mixtur auf die Pflanze sprühen. Die Kieselsäure der Ackerschachtelhalme stärkt die Pflanzenzellen, so daß sich der Pilz im Innern nicht weiter ausbreiten kann.

Viel Erfolg bei der Bekämpfung des jeweilig vorkommenden Mehltau´s,

wünscht
Carlotta
Nur als Ergänzung :
Man kann auch folgende Mischung nehmen :
3 Päckchen Backpulver auf 5 Liter Wasser und 3-4 Löffel Rapsöl .
Hilft auch gegen die rote Spinne .
 

Dahlia

Gärtner
Seit
Jul 27, 2019
Beiträge
295
Andreas ist das Rezept auch für den echten Mehltau? Unbehandelte Milch kann man im Geschäft nicht kaufen.
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
525
Andreas ist das Rezept auch für den echten Mehltau? Unbehandelte Milch kann man im Geschäft nicht kaufen.
Hallo, liebe Dahlia, wieso das denn nicht, Rohmilch gibt es überall in den Supermärkten zu kaufen. Ich würde auch
vom Gebrauch des Backpulvers in diesem Falle abraten. Dies ist auch nicht im Sinne meines Beitrages, der durch andere
Vorschläge seinen Sinn verliert. Mir geht es um eine schonende Behandlung der Blühpflanzen, die durch die Mixtur von
Wasser - Milch gegeben ist, da hier Backpulver viel zu aggressiv ist.

LG
Carlotta
 
A

Andreas

Gast
Hallo, liebe Dahlia, wieso das denn nicht, Rohmilch gibt es überall in den Supermärkten zu kaufen. Ich würde auch
vom Gebrauch des Backpulvers in diesem Falle abraten. Dies ist auch nicht im Sinne meines Beitrages, der durch andere
Vorschläge seinen Sinn verliert. Mir geht es um eine schonende Behandlung der Blühpflanzen, die durch die Mixtur von
Wasser - Milch gegeben ist, da hier Backpulver viel zu aggressiv ist.

LG
Carlotta
Stimmt , die schöne Cleopatra hat auch nur in reiner Milch gebadet .
 

Dahlia

Gärtner
Seit
Jul 27, 2019
Beiträge
295
Hallo Carlotta,
Bei uns gibt es überhaupt keine Rohmilch mehr. Selbst die Frischmilch, die nur gut eine Woche haltbar ist wurde behandelt. Nur noch beim Bauern bekommt man bei uns unbehandelte Milch.
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
525
Dahlia, bei Euch gibt es doch sicher Edeka, Lidl oder Aldi? Sie alle führen Rohmilch. Falls Du Dir nicht sicher bist,
Fragen kostet nichts!
Es sei denn, Du wohnst gaaaaanz weeeit hinter´m Deich.........
Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Dahlia

Gärtner
Seit
Jul 27, 2019
Beiträge
295
Klar haben wir die bekannten Geschäfte. Ich habe schon mehrfach nach unbehandelter Milch geguckt. Aber Minimum ist pasteurisiert und homogenisiert. Weniger habe ich nicht gesehen. Aber ich werde morgen nochmal gucken. Vielleicht hat sich nach meiner letzten großen Recherche doch noch wieder was getan.
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.423
Carlotta,
könnte es sein das du da etwas verwechselst? Rohmilch bekommt man nicht im Supermarkt. Das verhindern strenge Gesetze in unserem Land.

Unter Rohmilch versteht man frische, unbehandelte Kuhmilch.
In Deutschland darf Rohmilch nur unter bestimmtesten hygienischen Voraussetzungen und häufigen Kontrollen direkt ab Hof verkauft werden. Um die Infektionsgefahr zu minimieren, sollte Rohmilch vor dem Verzehr unbedingt abgekocht werden. Dieser Hinweis muss deutlich auf der Verpackung oder am Verkaufsort gekennzeichnet sein. Im Handel darf Rohmilch nur in Form von Vorzugsmilch verkauft werden. Diese ist wie Rohmilch unbehandelt und nur gefiltert und gekühlt. Im Unterschied zu anderen Milchsorten ist die Vorzugsmilch nicht mit einem MHD gekennzeichnet, sondern mit einem Verbrauchsdatum. Sie sollte spätestens 4 Tage nach der Gewinnung verbraucht werden.

Menschen mit einem schwachen Immunsystem (Säuglinge und Kleinkinder, Kranke und ältere Personen) sollten auf den Verzehr von Rohmilch und auch Vorzugsmilch verzichten.


Normale Frischmilch oder Buttermilch hilft ebenfalls gegen Mehltau.
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
525
LillaBella, dann eben Frischmilch, natürlich, die wird es auch tun. Diese habe ich bei Edeka gekauft und auch für die Mixtur verwendet.
Danke, daß Du es richtig gestellt hast!
LG
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
525
Klar haben wir die bekannten Geschäfte. Ich habe schon mehrfach nach unbehandelter Milch geguckt. Aber Minimum ist pasteurisiert und homogenisiert. Weniger habe ich nicht gesehen. Aber ich werde morgen nochmal gucken. Vielleicht hat sich nach meiner letzten großen Recherche doch noch wieder was getan.
Dahlia, Frischmilch ist genau das Richtige und die bekommst Du auch in den Supermärkten.
LG
 
A

Andreas

Gast
Hm , aber was ist nun in den " Milchtankstellen " , die man öfters vorfindet . Diese Milch ist angeblich direkt von der Kuh .
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
525
Hm , aber was ist nun in den " Milchtankstellen " , die man öfters vorfindet . Diese Milch ist angeblich direkt von der Kuh .
Mir ist bekannt, daß der in der Normandy der von der Fa. President hergestellte Camembert aus roher Kuhmilch Krankheitskeime ubertrug, so daß man dazu überging, die Kuhmilch für den Käse nur sterilisiert zu verwenden.
Fazit ist, die nicht abgekochte Kuhmilch birgt für den Menschen ein hohes Risiko wegen der Keime.
 
A

Andreas

Gast
Fragt sich also , was ist in den Behältern der Milchtankstellen .
Manche machen ja Urlaub auf dem Bauernhof , da wird auch frische Milch versprochen .
Im Krieg hatten viele Truppen Kühe dabei für frische Milch .
Ich habe keine Ahnung .
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
525
Fragt sich also , was ist in den Behältern der Milchtankstellen .
Manche machen ja Urlaub auf dem Bauernhof , da wird auch frische Milch versprochen .
Im Krieg hatten viele Truppen Kühe dabei für frische Milch .
Ich habe keine Ahnung .
Ich muß sagen, mir geht´s genauso. Ich kann mich nur erinnern, als Kind zu Besuch auf dem Hof meiner Tante durfte ich nie rohe Milch trinken, sie mußte immer erst vorher abgekocht werden. Aber das ist trotzdem ein Thema, mit dem ich mich nun gerne näher befassen möchte.
Auch das Enzym in der Kuhmilch, welches dem Mehltau-Pilz den Garaus macht, möchte ich namentlich finden.
Das mit den "Milchtankstellen" ist mir völlig unbekannt. Hört sich nicht besonders gesund an.
Die mitgeführten Kühe im Krieg: was wußte man denn da schon mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen von heute?
Sofern da Menschen an Keimen verstorben sind, hat man sicherlich nicht den wahren Grund untersucht/gefunden, oder? Es
waren Kriegszeiten - und somit anders zu bewerten.
 
A

Andreas

Gast
Google mal bei Milchtankstellen .
Auch da wird Werbung gemacht , direkt von der Kuh Milch zu bekommen .
 

Dahlia

Gärtner
Seit
Jul 27, 2019
Beiträge
295
Wir bekommen immer noch Rohmilch beim Bauern direkt. Beim Biobauern muss ich heute mal nachfragen ob sie Rohmilch verkaufen. Auf jeden Fall ist die Milch wesentlich fetter als 3,8 %. Da kann man dann Sahne abschöpfen. Haben wir früher immer gemacht. Und wir haben die Milch immer unbehandelt getrunken. Ja, ich weiß, das man das heute nicht mehr so trinken soll. Besonders wenn man einer Risikogruppe angehört.
 
Oben