Mirabelle durchlöcherte Blätter

Kay24

Keimling
Seit
Jul 4, 2020
Beiträge
13
Guten Tag liebe Gartenfreunde,

ich bin ganz neu in diesem Forum und bitte daher eventuelle Fehler in meinem Beitrag zu entschuldigen.

Ich habe aktuell folgendes Problem:
Meine Partnerin und ich haben uns vor ungefähr zwei Monaten eine junge Mirabelle gekauft, welche derzeit noch auf unserem Balkon im Topf steht. (Wir ziehen erst gegen Herbst in unser neues Eigenheim und pflanzen sie dann in den Garten.)

Uns ist vor ca. 3 Wochen aufgefallen, dass das Bäumchen viele Blätter abgeworfen hat. Dies habe ich zuerst auf einen Blattlausbefall zurückgeführt, den ich mittlerweile beseitigen konnte. Ich habe zuerst alle sichtbaren Blattläuse vorsichtig mit der Hand und Leitungswasser abgerieben und danach noch mit einem Seife-Wasser-Gemisch (Mischverhältnis 1:10) die Pflanze abgesprüht. Läuse finde ich seit diesem Zeitpunkt nicht mehr.

Kurz darauf haben ein paar Blätter braune Ränder bekommen. Meine Vermutung besteht darin, dass das Seifengemisch nicht optimal war. Dies hält sich jedoch in Grenzen.

Mein eigentliches Problem liegt jetzt daran, dass wir seit ca. 2 Wochen durchlöcherte Blätter haben. (Siehe dazu auch das beigefügte Bild.) Auf den neuen Blättern sehe ich weiße Punkte und vermute einen Pilzbefall, bin mir jedoch unsicher.

Die Frage an euch wäre nun, was ich dagegen tun kann? Wenn ihr mir Informationen braucht, stelle ich diese gerne bereit.

Vielen Dank schon einmal im Voraus.
 

Anhänge

  • 20200704_100932.jpg
    20200704_100932.jpg
    947,4 KB · Aufrufe: 207

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.183
Hallo Kay, Grüß dich!
Das was man auf deinem Blatt sieht ist die Schrotschusskrankheit

Lies mal hier
 

Kay24

Keimling
Seit
Jul 4, 2020
Beiträge
13
Hallo Maxi,

danke für die schnelle Antwort.
Laut der von dir empfohlenen Seite kann ich die Pflanze behandeln.

"Eine direkte Bekämpfung muss während des Austriebs bis nach der Blüte erfolgen: Eine Spritzung mit Kupfer- oder Tonerde-Präparaten in Kombination mit Schwefel ist im Bio-Landbau / ökologischen Landbau erlaubt (FiBL, 2009)."

Darf ich da aktuell schon etwas machen? Muss ich irgendwas beachten? Ich habe mit Spritzmitteln keinerlei Erfahrung und möchte gerade mit so einer jungen Pflanze keine Fehler machen.

Dementsprechend wäre ich dankbar wenn mir das genaue Vorgehen erklärt werden könnte.

Danke schonmal im Voraus.
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.183
Hallo Maxi,

danke für die schnelle Antwort.
Laut der von dir empfohlenen Seite kann ich die Pflanze behandeln.

"Eine direkte Bekämpfung muss während des Austriebs bis nach der Blüte erfolgen: Eine Spritzung mit Kupfer- oder Tonerde-Präparaten in Kombination mit Schwefel ist im Bio-Landbau / ökologischen Landbau erlaubt (FiBL, 2009)."

Darf ich da aktuell schon etwas machen? Muss ich irgendwas beachten? Ich habe mit Spritzmitteln keinerlei Erfahrung und möchte gerade mit so einer jungen Pflanze keine Fehler machen.

Dementsprechend wäre ich dankbar wenn mir das genaue Vorgehen erklärt werden könnte.

Danke schonmal im Voraus.

[Bearbeitet von Nils]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kay24

Keimling
Seit
Jul 4, 2020
Beiträge
13
Hallo Kay - lies mal -

Der erste Schritt sollte das Entfernen von befallenem Pflanzenmaterial sein. Schneiden Sie hierzu betroffene Blätter und Früchte mit einer scharfen und desinfizierten Schere großzügig zurück. Sammeln Sie auch betroffenes Pflanzenmaterial vom Boden auf und entsorgen Sie dieses im Biomüll.
...

Wenn ich dies tue, bleibt nichts mehr vom Baum übrig. Wie gesagt ist der Baum erst gekauft worden und betroffen sind fast alle Blätter. =(
Wenn es weiter hilft, mache ich mal ein Foto vom gesamten Baum, damit das Ausmaß sichtbar wird.
 

Kay24

Keimling
Seit
Jul 4, 2020
Beiträge
13
Ich habe mal ein paar Bilder beigefügt um das Ausmaß sichtbar zu machen.
Dies hat sich innerhalb von einem Monat so weit verbreitet.
 

Anhänge

  • 20200704_125439.jpg
    20200704_125439.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 195
  • 20200704_125551.jpg
    20200704_125551.jpg
    971,6 KB · Aufrufe: 195
  • 20200704_125614.jpg
    20200704_125614.jpg
    980 KB · Aufrufe: 193
  • 20200704_125630.jpg
    20200704_125630.jpg
    1 MB · Aufrufe: 204
  • 20200704_125644.jpg
    20200704_125644.jpg
    1.009,6 KB · Aufrufe: 188

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.183
Leider ist das ganze Bäumchen davon betroffen...
Ich weiß, dass es schwer ist da rumzuschnippeln, aber sonst wirst du den Schrotschuss nicht los...
Mach erstmal alle betroffenen Blätter ab, entsorge sie im Müllcontainer und schau wie der Neuaustrieb wird...
 

Kay24

Keimling
Seit
Jul 4, 2020
Beiträge
13
Vielen Dank für den Tipp.
Ich werde die Blätter wohl erst einmal allesamt abschneiden müssen.

Sollte dies nicht helfen, muss ich dann auch die Äste bis zum Stamm runterschneiden?
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.183
Vielen Dank für den Tipp.
Ich werde die Blätter wohl erst einmal allesamt abschneiden müssen.

Sollte dies nicht helfen, muss ich dann auch die Äste bis zum Stamm runterschneiden?
Nein, erstmal die kranken Blätter abmachen und abwarten oder den Stamm /die Äste vorsorglich schon mit den genannten Mitteln spritzen..
 

Kay24

Keimling
Seit
Jul 4, 2020
Beiträge
13
Nach der letzten Nachricht haben meine Freundin und ich die alle Äste bis unterhalb des jeweils letzten Blattes abgeschnitten. Daraufhin hat es ein paar Tage gedauert, aber jetzt scheint das Problem behoben zu sein. (Siehe Foto)

Täglich Wasser und viel Sonne haben der Pflanze anscheinend zusätzlich geholfen schnell neue Blätter auszubilden.

Wir beobachten alle Blätter und schauen regelmäßig, ob der Pilz sich nochmals auswirkt.

Ich hoffe diese Antwort hilft auch anderen Betroffenen. Somit kann man auf Chemie evt. verzichten.
 

Anhänge

  • 20200804_151446.jpg
    20200804_151446.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 169
Oben