Orchidee umtopfen

Bananenberni

Sämling
Seit
Aug 15, 2020
Beiträge
1
guten Tag,
habe eine Frage - ich soll die Orchidee umtopfen die Wurzeln ragen aus dem Substrat raus. Das Substrat aus dem Beutel ist jetzt trocken kann ich es trotzdem verwenden oder muss ich einen neuen ungeöffneten Beutel nehmen.
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.135
guten Tag,
habe eine Frage - ich soll die Orchidee umtopfen die Wurzeln ragen aus dem Substrat raus. Das Substrat aus dem Beutel ist jetzt trocken kann ich es trotzdem verwenden oder muss ich einen neuen ungeöffneten Beutel nehmen.
Natürlich kannst du es noch verwenden. Am Besten, du wässerst es einfach vorher, dann brauchst du die frisch umgepflanzte Orchidee nicht tauchen.
 

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
907
Standort
Ostfriesland
Man muss aber nicht unbedingt schon umtopfen , wenn Wurzeln oben heraus ragen. Das ist bei mir oft so.. ich topfe eigentlich erst um, wenn die für den Topf einfach zu groß wird, umkippt
 

Baron

Sämling
Seit
Okt 28, 2021
Beiträge
3
Ich weiß das der Beitrag hier schon etwas älter ist.
Die Wurzeln einer Orchidee wollen es hell und sonnig, daher sollte der Topf auch durchsichtig sein.
Gießen und besprühen immer mit kalkfreien Wasser. Kalk kann die feinen Wurzelöffnungen verstopften.
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.135
Ich weiß das der Beitrag hier schon etwas älter ist.
Die Wurzeln einer Orchidee wollen es hell und sonnig, daher sollte der Topf auch durchsichtig sein.
Gießen und besprühen immer mit kalkfreien Wasser. Kalk kann die feinen Wurzelöffnungen verstopften.
Nur weil man eine Marktstrategie oft wiederholt, wird sie nicht wahrer. Ich weiß, man findet immer noch Orchideenseiten, die behaupten, daß die Wurzeln der Orchideen Photosynthese betreiben und dazu Licht brauchen. Das ist längst widerlegt. Die Pflanzen brauchen Licht, nicht die Wurzeln. Das einzig Gute an den durchsichtigen Töpfen: man kann Wurzelfäulnis schnell erkennen. Sonst dürfte man sie ja auch niemals in farbige Übertöpfe stellen.
Also nochmal genau : die Luftwurzeln können z.T. Photosynthese betreiben, das ist aber minimal und eher zu vernachlässigen.
Zwei Seiten zum Nachlesen : einmal von selbst. de und die andere von Orchideengarten. it. Das haben mir auch Mitarbeiter botanischer Gärten bestätigt. Screenshot_20211103-152953_Chrome.jpgScreenshot_20211103-153216_Chrome.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
907
Standort
Ostfriesland
Nur weil man eine Marktstrategie oft wiederholt, wird sie nicht wahrer. Ich weiß, man findet immer noch Orchideenseiten, die behaupten, daß die Wurzeln der Orchideen Photosynthese betreiben und dazu Licht brauchen. Das ist längst widerlegt. Die Pflanzen brauchen Licht, nicht die Wurzeln. Das einzig Gute an den durchsichtigen Töpfen: man kann Wurzelfäulnis schnell erkennen. Sonst dürfte man sie ja auch niemals in farbige Übertöpfe stellen.
Also nochmal genau : die Luftwurzeln können z.T. Photosynthese betreiben, das ist aber minimal und eher zu vernachlässigen.
Zwei Seiten zum Nachlesen : einmal von selbst. de und die andere von Orchideengarten. it. Das haben mir auch Mitarbeiter botanischer Gärten bestätigt.Anhang anzeigen 12590Anhang anzeigen 12591
Meine Orchideen bekommen auch kein Licht an den Wurzeln, die im Topf sind. Allerdings hab ich auch viele Wurzeln, die als Luftwurzeln oben aus den Töpfen herauswachsen. Mich stört es nicht, dass Wurzeln überhängen und den Pflanzen schadet es auch nicht, ist vielleicht auch hilfreich, sie wachsen seit Jahren gut und blühen kräftig, ohne dass ich dünge. Aber ich hab ganz normale undurchsichtige Übertöpfe.
 
Oben