Rasenproblem (Trauermücke?)

.n3

Keimling
Seit
Sep 20, 2021
Beiträge
11
Hallo Zusammen,

wir haben eine Stelle im Rasen die nicht gut aussieht und "wandert". Der Kreis war deutlich kleiner, wanderte aber etwas. Nach Dünung und Nachsaat wurde es besser, aber jetzt ist die Stelle wieder deutlich größer geworden. An anderen Stellen sehe ich, dass der Rasen auch etwas kämpft.

Mir ist aufgefallen, dass wir Trauermücken haben und habe daher Nematoden ausgebracht, aber es wurde nicht besser. An der Stelle, wo der Rasen komplett tot und vertrocknet ist, sind auch keine Trauermücken, sondern eher in den Schattigen gebieten. Habe die Bewässerung jetzt auch nur einmal wöchentlich, dafür aber sehr ausgiebig, damit die Erde nicht nur oberflächig nass ist, sondern der Rasen tiefer wurzeln muss und die Trauermücken auch nicht so viel feuchte bekommen.

Ich weiß nun nicht, ob ich gegen die Trauermücken wieder Nenatoden verwenden soll und ob die kranke Stelle nicht ggf. von etwas anderem kommt. Eine Idee?
 

Anhänge

  • 20220817_205612.jpg
    20220817_205612.jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 129

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
2.375
Standort
Wesermarsch
Da gehe ich mit @Heikeaustirol ! Wiesenschnaken, Tipula.

Ein kleines Stück Rasen ausstechen und an den Wurzeln des Grases nach grauen, fetten Larven (2-3 cm lang, ca. 4-5mm dick) suchen.
Beim Einsammeln aufpassen, die Biester können beißen!
 

.n3

Keimling
Seit
Sep 20, 2021
Beiträge
11
Danke für die die Info. Ich habe mal mit dem Spaten etwas Erde rausgeholt und dabei eine Larve erwischt... Wie nervig... Ich hatte schon einmal Nematoden verwendet, aber irgendwas ist schieß gelaufen. Die anderen Vorschläge wie Wasserwalze und Vertikutieren finde ich interessant. Die Walze habe, aber beim Vertikutieren müsste ich doch schon ganz schön tief einstecken, denn die Larve war schon tiefer.
 

Anhänge

  • 20220818_185307.jpg
    20220818_185307.jpg
    380,5 KB · Aufrufe: 135
  • 20220818_185322.jpg
    20220818_185322.jpg
    2 MB · Aufrufe: 134

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.791
Danke für die die Info. Ich habe mal mit dem Spaten etwas Erde rausgeholt und dabei eine Larve erwischt... Wie nervig... Ich hatte schon einmal Nematoden verwendet, aber irgendwas ist schieß gelaufen. Die anderen Vorschläge wie Wasserwalze und Vertikutieren finde ich interessant. Die Walze habe, aber beim Vertikutieren müsste ich doch schon ganz schön tief einstecken, denn die Larve war schon tiefer.
Aber du hast Nematoden gegen Trauermücken eingesetzt. Sind das denn die gleichen ? Ich kenne da das Nemastar, das würde, glaube ich, bei Trauermückenlarven nicht helfen
 

.n3

Keimling
Seit
Sep 20, 2021
Beiträge
11
Ich habe nemabest verwendet und nemastar ist meines erachtens nach das Gleiche. nemabest und nemastar sind Markennamen für Produkte mit Nematoden. Auf der Verpackung von nemastar steht auch, dass es Nematoden sind.

Es kann natürlich sein, dass ich sie falsch angewendet habe, weil aktuell lese ich, dass man sie in abgestandenes Wasser geben soll. Ich hatte das Mehl direkt in die Gießkanne gegeben und anschließend mit Wasser aufgefüllt.

Stickstoffdünger wäre natürlich auch etwas, aber ich weiß nicht so recht. Vorteil wäre, dass ich alle Flachwurzler damit töte und somit auch Unkraut etc., aber auch eben alle Lebewesen wie Würmer etc. Ich bring fleißig Bodenaktivator auf, damit ich dann alles mit Stickstoffdünger abtöte... Zumal ist die Gefahr auch gegeben, dass ich den Rasen damit komplett zerstöre.

Ich werde es nochmal mit Nematoden probieren und wenn das nicht hilft, dann vielleicht doch Stickstoffdünger.
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.791
Nematoden sind ja nicht gleich Nematoden. Die verschiedenen Arten sind hochspezialisiert. Ich weiß jetzt nicht, ob Nemabest und Nemastar die gleichen Nematodenstämme beinhaltet, aber ich häng dir mal eine Tabelle für den Einsatz dieser Mikroorganismen an
 

.n3

Keimling
Seit
Sep 20, 2021
Beiträge
11
Ich habe mich zwischenzeitlich mit dem Hersteller von nemastar in Verbindung gesetzt und durch eure Infos herausgefunden, dass es je nach Schädling unterschiedliche Nematoden gibt. Ich werde jetzt Mitte September sowohl nemastar und nemaplus ausgießen, aber vermutlich nicht über die gesamte Rasenfläche, sondern dort wo ich weiß das es einen Befall gibt. Sonst wird es doch etwas teuer.
 

Folge uns auf Social Media

Oben