Schäden am Cotoneaster (Felsenmispel)

Raffi

Jungpflanze
Seit
Mai 27, 2021
Beiträge
40
Unseren Hang habe ich vor Jahren zur Hangbefestigung mit Cotoneaster bepflanzt. Jetzt stelle ich ziemlichen Befall fest,
wie es aussieht vom Mispenwickler.
Ich möchte nicht irgendwelche Spritzmittel einsetzen, deshalb meine Frage: Geht der Befall wieder "von alleine" weg, z. B. durch Kälte im Herbst und Winter?
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
1.686
Die Larven des Mispelwicklers überwintern an der Pflanze und verpuppen sich dort im nächsten Jahr, worauf die Falter schlüpfen und erneut Eier legen. Deshalb macht es Sinn, sichtbare Gespinste und betroffene Triebe herauszuschneiden, um den Befall einzudämmen.
Daß Cotoneaster bei uns in Österreich als Überträger des Feuerbrands verboten ist, hab ich woanders schon mal geschrieben.
 

Raffi

Jungpflanze
Seit
Mai 27, 2021
Beiträge
40
Hallo, Heike,
das klingt sehr real, ich bedanke mich für die informative Antwort!
 
Oben