Wieso macht meine Sukkulente diese gelben Blätter?

Kara Killa

Sämling
Seit
Jan 23, 2022
Beiträge
3
Hallo
Ich habe eine neue, süsse, kleine Sukkulente. Jetzt macht sie diese gelben, eingefallenen Blätter, die dann abfallen. Was hat sie? Sie steht in Kakteenerde, Südfenster, da es ein Wintergarten ist, der am Haus angeschlossen ist, ist es da meist 15 Grad. Wenn die Sonne voll draufknallt aber max. 25 Grad. Kanm mir jemand sagen, was ich machen muss, damit sie sich wieder wohl fühlt? Danke!
 

Anhänge

  • 20220121_103556.jpg
    20220121_103556.jpg
    569,1 KB · Aufrufe: 104
  • 20220118_124621.jpg
    20220118_124621.jpg
    565,7 KB · Aufrufe: 88

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.232
Möglicherweise ist das Wasser zu kalkhaltig. Wechsel mal auf Regen- oder entkalktes Wasser. Der Kalk verstopft die Leitbahnen, dadurch sterben die Blätter ab.
 

Kara Killa

Sämling
Seit
Jan 23, 2022
Beiträge
3
O.k. danke dir vielmals. Dannn werde ich das versuchen. Ich habe sie erst seit 1.5 wochen und erst einml gegossen. Leider weiss ich nicht, mit was sie zuvor gegossen worde. Ich werde mal Regenwasser abkochen.
Liebe Grüsse
 

murmel

Sämling
Seit
Mai 10, 2019
Beiträge
10
Das ist eine Echeveria ein Dickblattgewächs - eine Sukkulente. Sie hat gern warm und sie braucht auch etwas Wasser - einmal pro Monat oder alle drei Wochen.
Sie will nicht drin stehen, es muss nur alles feucht werden und dann wieder trocknen lassen.
Ich habe selber eine und diese zuerst auf der Nordseite aufgestellt. Das hat ihr nicht gepasst.
Nachdem ich sie ins Wohnzimmer ans Fenster gestellt habe, wo sie nachmittags reichlich Sonne bekommt, hat sie begonnen zu wachsen. Wenn alles gut geht, wird sie auch blühen.
Ich hatte bereits,die ich leider zu lange auf dem Balkon gelassen hatte, wo sie dann erfroren ist,was mir sehr leid getan hat.

PS. Betreffs der gelben Blätter: Das bedeutet, dass sie eher knapp gegossen wurde, was aber besser ist als reichlich. Ich habe das auch bei meiner, der ich diese Blätter einfach wegnehme und sie gedeiht sehr gut. Das sind nur die unteren Blätter.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kara Killa

Sämling
Seit
Jan 23, 2022
Beiträge
3
Warum willst du das Regenwasser abkochen?
Weis bei uns die tonnen riesig sind und das wasser ewig drin liegt. Als ich das letze mal unabgekocht gegossen habe, hatte ich mehrmals einen ausbruch mit apinnmilben, mit thriepsen und anderem gekrabbel. Wir sind ein grosses WG Haus und haben an die 200 Pflanzen hier. Allein in unseren 3 aneinander gehängten wohnzimmern stehen ca. 50 nah beieinander. Dieses drama, das wir bei den letzten malen hatten, bis wor das endlich wieder überall los hatten, würde ich sehr gerne verneiden :)
 

Pikon

Sämling
Seit
Okt 14, 2021
Beiträge
8
Also für mich sieht es nicht so aus, als hätte dein Pachyphytum hookeri zu wenig Wasser oder ähnliches. Die Blätter wirken eher dick. Allerhöchstens steht er zu feucht oder du machst irgendetwas bei der Überwinterung falsch (zu warm und feucht bei zu wenig Licht oder nur zu kalt und feucht).

Gieße ihn bitte erst, wenn die Blätter anfangen dünner und etwas schrumpeliger zu werden. Das fängt natürlich unten an.

Reines Regenwasser oder reines destilliertes Wasser musst du natürlich nicht verwenden.
Da gibt es viele andere Möglichkeiten.
  • Du könntest es zum Beispiel in einem Mischverhältnis zu 1/3 kalkfrei und 2/3 Leitungswasser verwenden.
  • der Umstieg auf ein anderes Substrat - eine Kaktuserde, die Torf enthält. Torf löst Kalk. Dann kannst du theoretisch auch reines Leitungswasser dazu verwenden.
  • Abgestandes Leitungswasser. Kalk setzt sich am Boden ab und das Wasser hat dann Zimmertemperatur. So verhinderst du auch, dass deine Pflanze einen Kälteschock bekommt.
  • Wenn du abenteuerlustig bist: verwende im Leitungswasser ein wenig Salpetersäure. Der löst auch den Kalk und soll gut für Pflanzen sein (natürlich nur in verdünnter Form).
  • Ein Wasserfilter für den Wasserhahn.
Wenn es sich dabei nur um 1-2 Blätter handelt, wird dein Pachyphytum wohl nur die Energie daraus ziehen, um neuen Wuchs zu fördern. Ich persönlich, würde aber bei dem Tempo dann doch sicherheitshalber die Wurzeln untersuchen.

Übrigens: Im Alter sehen die immer etwas komisch aus, deswegen werden dann auch häufig Stecklinge daraus gezogen, um die Pflanze zu verjüngen.

liebe Grüße!
 
Oben