Haberfeldtreiber

Sämling
Seit
Aug 25, 2019
Beiträge
1
Wo und auf welchem Boden wächst die Brennesel, liegt es an der Bodenbeschaffenheit und wie sollte der Gartenboden gedüngt werden, um nicht zu viele Brenneseln zu fördern?
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.423
Brennnessel wachsen überall, lieben jedoch feuchten, Boden der stickstoffreich ist .

Brennnessel sind nützlich und auch essbar.


Sie bieten nicht nur den Raupen von mehr als siebzig Schmetterlings Arten Nahrung, auch wir Menschen können sie als Tee, im Salat, im Käse oder auch in anderen Nahrungsmitteln genießen. In ihnen enthaltenen Stoffe sind auch gesund.
 

Carla

Jungpflanze
Seit
Jun 8, 2019
Beiträge
21
Ich habe in meinem Garten keine Brennesseln. Bei mir ist es lehmig, eher kalkhaltig mit mittlerem Nährdtoffgehalt. Ich glaube, es ist zu trocken und zu wenig stickstoffreich. Das ist mehr das Reich der Disteln.
 

Dahlia

Profigärtner
Seit
Jul 27, 2019
Beiträge
475
...Ach wie schön bei mir wachsen Brennesseln und Disteln...Ich habe nur Angst, wenn ich dann immer zuhause bin, dass ich zu viel aufräume und kein Platz mehr dafür ist...
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.423
Brennnessel und auch Disteln sind lebenswichtig für einige Raupen Arten .
Gerade Disteln sehen auch noch sehr schön aus wenn sie blühen. Solange die nicht Überhand nehmen , ist das Natur pur.
 
A

Andreas

Gast
Ich habe in meinem Garten keine Brennesseln. Bei mir ist es lehmig, eher kalkhaltig mit mittlerem Nährdtoffgehalt. Ich glaube, es ist zu trocken und zu wenig stickstoffreich. Das ist mehr das Reich der Disteln.
Guten Morgen !
Mache dir eine Ecke im Garten , auf der du alte Erde aus Blumentöpfen entsorgst , auch alte Pflanze , auch Eierschalen und Kaffeesatz .
Es wird nicht lange dauern und die Brennesseln kommen und kommen ...
Ich mache mir gern Tee aus den Blättern , habe die Erfahrung gemacht , daß die zarten jungen Blätter besser als die Alten schmecken .
Einen schönen Sonntag wünscht Andreas
 

Carla

Jungpflanze
Seit
Jun 8, 2019
Beiträge
21
Das klingt interessant. Eine kleine Ecke Richtung Nachbar könnte ich sicher dafür freimachen. Um Schmetterlinge zu fördern dachte ich schon an Kreuzdorn (Zitronenfalter), Hornklee (Bläulinge) oder Osterluzei (Osterluzeifalter), wobei gerade letzteres ein Riesenglück wäre. An Brennesseln habe ich deswegen nicht gedacht, weil sie nicht von allein gekommen sind. Deshalb bin ich davon ausgegangen, dass das ohnehin nichts wird.
 

Dahlfan

Gärtner
Seit
Apr 4, 2019
Beiträge
237
Standort
4253 Liesberg Schweiz
Seit Jahren habe ich Brennnesseln im Garten.
  1. wegen den Schmetterlingen
  2. wegen der verwendung als Dünger (Jauche) Spritzmittel usw.
  3. wegen ihrer Schönheit für das Auge

3043
3044
3045
3046
3047


Die auf dem untersten Bild mussten für meine Taglilien (Hemoricalis) leider weichen.
Gruss Dahlfan
 

Anhänge

  • IMG_0199.JPG
    IMG_0199.JPG
    2 MB · Aufrufe: 498
  • IMG_0198.JPG
    IMG_0198.JPG
    2,6 MB · Aufrufe: 517

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.423
Die hast du aber richtig toll und harmonisch integriert. Kompliment.
Die sehen beim Rhododendron wie eine schöne Grünstaude aus und halten bestimmt auch noch den Boden etwas feucht.
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.512
Dahlfan - sehe erst jetzt deinen Beitrag mit den Brennesseln - die passen so gut in dein Blumenbeet rein! :22x22-00:
 

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
2.318
Standort
Wesermarsch
Das Brennnesseln hier ein Thema sind hbe ich nicht erwartet!
Bei uns sind einige 100m² mit Brennnesseln bewachsen, niemand mag die - nur Schmetterlinge und deren Raupen! Das ist in Ordnung!
Meine Schafe fressen die nur wenn die Pflanzen Samen tragen oder umgemäht einige Tage liegen, angewelkt sind. Die Hühner verstecken ihre Eier - für uns unauffindbar - darin, sorgt für Überraschungen im Spätherbst!
Das Beste ist die Wirkung als natürlicher Zaun, so geht kein Schaf stiften!
Eigentlich können die aber weg ... Aber die sind zäh, da hilft nur abdecken mit Folie. Wir lassen die wachsen, mähen die unregelmäßig und gut ist das! Im Blumenbeet möchte ich die nicht haben, wird man wenn überhaupt nur schwer wieder los!
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.835
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Das Brennnesseln hier ein Thema sind hbe ich nicht erwartet!
Bei uns sind einige 100m² mit Brennnesseln bewachsen, niemand mag die - nur Schmetterlinge und deren Raupen! Das ist in Ordnung!
Meine Schafe fressen die nur wenn die Pflanzen Samen tragen oder umgemäht einige Tage liegen, angewelkt sind. Die Hühner verstecken ihre Eier - für uns unauffindbar - darin, sorgt für Überraschungen im Spätherbst!
Das Beste ist die Wirkung als natürlicher Zaun, so geht kein Schaf stiften!
Eigentlich können die aber weg ... Aber die sind zäh, da hilft nur abdecken mit Folie. Wir lassen die wachsen, mähen die unregelmäßig und gut ist das! Im Blumenbeet möchte ich die nicht haben, wird man wenn überhaupt nur schwer wieder los!
Die Samen sind gesund, schmecken nussig und haben einen hohen Nährwert.
Mit Rhizom-Sperre lassen sie sich gut innerhalb eines Beetes im Zaum halten:
 

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
2.318
Standort
Wesermarsch
Da passt das natürlich! Würde ich dann auch so machen ...
Das Früchte und angewelktes Grün lecker sind wissen auch meine Schafe!
 

Dahlfan

Gärtner
Seit
Apr 4, 2019
Beiträge
237
Standort
4253 Liesberg Schweiz
Dahlfan - sehe erst jetzt deinen Beitrag mit den Brennesseln - die passen so gut in dein Blumenbeet rein! :22x22-00:


Hallo Maxi hab auch erst jetzt gesehen, dass Du geantwortet hast.
Mir machen sie auch Freude, ich amüsiere mich, wie die Besucher, wenn sie die Nesseln entdecken, mich darauf aufmerksam machen,
"Das sind ja aber Brennnesseln", als hätte ich sie nicht gesehen. Dann machen sie einen Bogen darum, als wäre es eine Bombe.
Mir gefallen sie wirklich und ich würde sie missen, wenn sie nicht wären, auch die Raupen der Schmetterlinge.
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.512
Hallo Maxi hab auch erst jetzt gesehen, dass Du geantwortet hast.
Mir machen sie auch Freude, ich amüsiere mich, wie die Besucher, wenn sie die Nesseln entdecken, mich darauf aufmerksam machen,
"Das sind ja aber Brennnesseln", als hätte ich sie nicht gesehen. Dann machen sie einen Bogen darum, als wäre es eine Bombe.
Mir gefallen sie wirklich und ich würde sie missen, wenn sie nicht wären, auch die Raupen der Schmetterlinge.
Ich habe ja auch einen kleinen Bereich wo sie wachsen dürfen, wobei sie nicht so schön wachsen wie bei dir...
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.512
Das Brennnesseln hier ein Thema sind hbe ich nicht erwartet!
Bei uns sind einige 100m² mit Brennnesseln bewachsen, niemand mag die - nur Schmetterlinge und deren Raupen! Das ist in Ordnung!
Meine Schafe fressen die nur wenn die Pflanzen Samen tragen oder umgemäht einige Tage liegen, angewelkt sind. Die Hühner verstecken ihre Eier - für uns unauffindbar - darin, sorgt für Überraschungen im Spätherbst!
Das Beste ist die Wirkung als natürlicher Zaun, so geht kein Schaf stiften!
Eigentlich können die aber weg ... Aber die sind zäh, da hilft nur abdecken mit Folie. Wir lassen die wachsen, mähen die unregelmäßig und gut ist das! Im Blumenbeet möchte ich die nicht haben, wird man wenn überhaupt nur schwer wieder los!

Durch regelmäßiges abmähen kann man die Brennesseln gut dezimieren, so wie ihr das macht.
Einen teil sollte man aber wirklich stehen lassen für die Raupen, Schmetterlinge werden ja auch immer weniger wie man draußen in der Natur beobachten kann...
Und frische Brennesseln lassen sich auch gut in der Küche verarbeiten...
 

Dahlfan

Gärtner
Seit
Apr 4, 2019
Beiträge
237
Standort
4253 Liesberg Schweiz
Und frische Brennesseln lassen sich auch gut in der Küche verarbeiten...

Hallo ihr lieben,
dass man die Brennesseln auch als Dünger, in Form von Jauche gebrauchen kann, wird hier nirgends erwähnt.
Man kann auch Aufgüsse damit machen und diesen als Antilaus.- oder Pflanzenstärkmittel sprühen.

Gegen Blattläuse:
Bei frühen oder mittleren Befal,l hilft ein kalter Aufguss aus Brennnesseln.
Du benötigst dazu:
200 g frische Brennnesseln oder 20 g getrocknete Brennnesseln
1 Liter Wasser
Quelle: https://www.smarticular.net/natuerl...euse-schmierlaeuse-wolllaeuse-und-blutlaeuse/
Copyright © smarticular.net
Es gibt noch viele Rezepte gegen Dies und Das im Internet, nur suchen.
In Frankreich
Brennesseljauche Prohibition in Frankreich, die Auswirkungen des Kodex Alimentarius. ... Bei Strafe von, man höre und staune 75.000 Euro, gibt es in Frankreich ein Anwendungsverbot und ein Weitergabeverbot von Informationen der Brennessel. Seit September 2002 ist der Verkauf von Brennnesseljauche in Frankreich verboten. (Stand 24.08.2011; Ich hört, um die Wirtschaft, Industrie zu schhützen!)
Wie ihr seht, sind Brennesseln nicht Ohne, da muss was drann sein. Weiteres auf Google
Da staunt Ihr
Liebe Grüsse und schönen Sonntag
Gruss Dahlfan (Bitte keine Fragen an mich, ich habe es nicht erfunden, das Brennesselverbot)
 

Folge uns auf Social Media

Oben