Christrose jetzt noch blühend rauspflanzen?

Dahlia

Profigärtner
Seit
Jul 27, 2019
Beiträge
477
Hallo,

ich habe mir heute eine blühende Christrose gekauft. Die soll natürlich generell in den Garten. Aber kann ich sie jetzt noch rauspflanzen? Oder sollte sie jetzt in der Wohnung bleiben und erst im Frühjahr (so April) raus?
Habt ihr da Erfahrung mit?

Grüße
Martina
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.777
Hallo Martina ! Ich würde sie im Topf mit Winterschutz um den Topf nach draußen stellen oder samt Topf in die Erde eingraben. Einwurzeln würde sie jetzt sowieso nicht, deshalb würde ich sie in dem gewohnten Ambiente Topf lassen und erst im Frühling setzen. In der Wohnung wird sie kümmern und möglicherweise sogar eingehen, weil es ihr zu warm ist. Sofern der Topf geschützt ist, wird sie nicht erfrieren, auch wenn sie manchmal so aussieht. Bei großer Kälte entzieht sie den Blättern und Blüten die Flüssigkeit als Frostschutz.
 

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
2.359
Standort
Wesermarsch
Ich hätte da Bedenken - aus dem Bauch raus!
Die Pflanze kommt sicher nicht aus dem Freiland, eher aus einer "Pflanzenfabrik" mit gesteuerter Temperatur, Licht und Feuchtigkeit.
Auspflanzen würde ich nicht riskieren, wenn es doch sein muss unbedingt guter Winterschutz.
Ein kühler/kalter und heller, frostfreier Platz sollte reichen, Wohnungsambiente passt nicht.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.835
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Warum jetzt nicht pflanzen :22x22-13: Auch in der "Pflanzenfabrik" muss Temperatur, Licht und Feuchtigkeit auf die Bedürfnisse von Helleborus ausgerichtet sein, also recht kühl, um sie zum Blühen zu bringen.
Zumal jetzt vorwiegend die weiße Christrose angeboten wird.

Aber auch Schnee -und Lenzrosen hatte ich 2020 Ende November gepflanzt - Alle sind prima angewachsen, zumal bis +1° Bodentemperatur Wurzelwachstum stattfindet. Gut angiessen ist sehr wichtig, damit es einen guten Bodenschluss gibt.
10 cm dick Rindenmulch aussen herum und alles ist gut.

Hatte sogar auch noch im Januar gepflanzt
 
Zuletzt bearbeitet:

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.777
Warum jetzt nicht pflanzen :22x22-13: Auch in der "Pflanzenfabrik" muss Temperatur, Licht und Feuchtigkeit auf die Bedürfnisse von Helleborus ausgerichtet sein, also recht kühl, um sie zum Blühen zu bringen.
Zumal jetzt vorwiegend die weiße Christrose angeboten wird.

Aber auch Schnee -und Lenzrosen hatte ich 2020 Ende November gepflanzt - Alle sind prima angewachsen, zumal bis +1° Bodentemperatur Wurzelwachstum stattfindet. Gut angiessen ist sehr wichtig, damit es einen guten Bodenschluss gibt.
10 cm dick Rindenmulch aussen herum und alles ist gut.

Hatte sogar auch noch im Januar gepflanzt
Vielleicht gehe ich immer zu sehr von unseren Verhältnissen aus. Bei 30 cm Schnee auf dem Garten wird's halt schwierig. :22x22-13: :22x22-08:
 

bärchen

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
1.394
Standort
Bayern
Hatte letzten Winter eine im Übertopf im Friedhof an der Urnennische hängen. Die hat den Winter gut überstanden. Im Frühjahr habe ich sie dann zu Hause auf den Balkon in Schatten gestellt. Dort hat sie dann weitergelebt bis Ende Juni oder Juli (weiss ich nicht genau). Dann ist sie leider eingegangen. Jetzt hängt wieder eine im Friedhof. Hoffe, dass die dann den Sommer überlebt,
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.835
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Dort hat sie dann weitergelebt bis Ende Juni oder Juli (weiss ich nicht genau). Dann ist sie leider eingegangen.
Wahrscheinlich war es der Wurzel im Topf zu warm - Helleborus mag es kühl und absonnig - zumindest ein 5-Lit-Tontopf (unglasiert, nicht doppelt gebrannt, also die billigen) würde ich nehmen, der verdunstet Wasser durch die Scherbe und kühlt auf diese Weise.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.835
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Christrosen sind absolut winterfest und können bei "jedem" Wetter gepflanzt werden, solange sie es auch im Winter genügend feucht haben, also auch bei Frost etwas gießen.
Helleborus_2022-12-18.jpg am 18. Dez etwas kälteschlapp und konnten wg gefrorenem Boden nicht gepflanzt werden

Helleborus_2022-12-23.jpg bis zum 23. Dez , noch im Topf, hatten sie sich wieder erholt und wurden dann auch gepflanzt

Helleborus_2023-01-11.jpg 11. Jan. 2023 Nachblüte
 
Zuletzt bearbeitet:

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.777
"Kälteschlapp" - Helleborus kann Blättern und Blüten aktiv das Wasser entziehen, um sich vor dem Platzen der Zellen bei Frost zu schützen. Wunder der Natur.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.835
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
"Kälteschlapp" - Helleborus kann Blättern und Blüten aktiv das Wasser entziehen, um sich vor dem Platzen der Zellen bei Frost zu schützen. Wunder der Natur.
Und es gibt wintergrüne Pflanzen, die den Zuckergehalt in ihren Saftbahnen derart erhöhen können, dass der Saft, trotz Frost, noch zirkulieren kann.
 

Himbeereis79

Jungpflanze
Seit
Jan 10, 2024
Beiträge
40
Standort
Oberlausitz
"Christrosen sind absolut winterfest und können bei "jedem" Wetter gepflanzt werden, solange sie es auch im Winter genügend feucht haben, also auch bei Frost etwas gießen."


Das würde ich nicht so unterschreiben. Klar Christrosen sind winterhart, aber bei jedem Wetter Pflanzen?
M.E. ist das abhängig von der jeweiligen Gehend in der man wohnt. In Flussnähe oder Weinbaugebieten ist das was ganz anderes als z.B. bei uns in der Oberlausitz. Da ist es sehr schnell ganz kalt.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.835
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
bei "jedem" Wetter gepflanzt werden
...Du weist schon was "Gänsefüßchen" bedeuten oder ?
Aber nach Deiner Kritik im Orchideen-Thread muss ich annehmen, Du willst als Neuling ein bißchen Staub aufwirbeln.
Ich hab schon vor mehr als 30 Jahren erfolgreich bei -7 Grad und kälter gepflanzt – man muss es halt können.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
2.431
Stachelbär:
Nimm es doch nicht gleich so persönlich, wenn jemand eine andere Meinung/Erfahrung hat.
Du wolltest doch, dass das Forum für neue attraktiver wird. Dein letztes Posting ist nicht gerade hilfreich, was das angeht...
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.835
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Stachelbär:
Nimm es doch nicht gleich so persönlich, wenn jemand eine andere Meinung/Erfahrung hat.
Du wolltest doch, dass das Forum für neue attraktiver wird. Dein letztes Posting ist nicht gerade hilfreich, was das angeht...
wenn 2x in verschiedenen Threads unsachlich geantwortet wird, dann ist das kein Zufall und muss man persönlich nehmen.
Ausserdem schreibt er in diesem Thread nicht von eigenen Erfahrungen, sondern stellt meine schlichtweg in Abrede !
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
2.431
Ich finde deine Kritik unsachlich und finde dass du persönlich wirst "Staub aufwirbeln" etc...
 

Himbeereis79

Jungpflanze
Seit
Jan 10, 2024
Beiträge
40
Standort
Oberlausitz
...Du weist schon was "Gänsefüßchen" bedeuten oder ?
Aber nach Deiner Kritik im Orchideen-Thread muss ich annehmen, Du willst als Neuling ein bißchen Staub aufwirbeln.
Ich hab schon vor mehr als 30 Jahren erfolgreich bei -7 Grad und kälter gepflanzt – man muss es halt können.
Hallo Stachelbär,
wenn ehrliche Antworten hier nicht genehm sind, dann bin ich wohl hier falsch. Aber in mehreren anderen Threads hab ich festgestellt, dass du hier ein bisschen auf Konfrontation gehst.
 

Folge uns auf Social Media

Oben