Gärten des Grauens

Welcher Schottergarten ist dein "Favorit" ;)

  • Der Staubsaugergarten

  • Der Ententeich

  • Die grüne Oase

  • Ein anderer Garten


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung einsehbar.

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.179
Schottergärten sind ein Graus.

Es gibt doch Alternativen wie man mit pflegeleichten Pflanzen den Garten begrünen kann.
Gibt es bestimmt Waldveilchen - aber selbst dass scheint den Jüngeren unserer Spezies zu viel Arbeit zu sein..
Die Jungen gehen meist arbeiten um Haus,Auto, Urlaub zu bezahlen, zum Teil sind Mann und Frau Berufstätig, sind noch Kinder da und öfters auch noch Eltern die versorgt werden sollen/müssen..
Nicht leicht gebe ich zu, war bei uns auch nicht anders..
Die scheuen die Gartenarbeit nicht, die haben/nehmen sich keine Zeit dafür, weil anderweitig viel beschäftigt...

Garten kam zu unsere Zeit der Berufstätigkeit auch hinten dran, erst als die Kinder größer waren, außer Haus waren kam die Gartenplanung dran..
Und jetzt in Pension steht der Garten an 1. Stelle, ist Hobby, Freizeit,einfach zum Genießen da... :22x22-emoji-u1f600:

Aber Kies Beete kamen natürlich auch damals nicht in Frage, ein paar Pflanzen und Rasen halt, für zwei Buben zum rumtoben ...
Kies - das ist ein Modetrend der immer mehr zunimmt und der weiße Kies ist einfach nur häßlich...
 

Silvia173

Profigärtner
Seit
Jan 5, 2020
Beiträge
350
Standort
irgendwo in der Kölner Bucht
das ist eine Lebenseinstellung. Wenn man Gartenarbeit mag, dann findet man Zeit. Man hat immer Zeit für das was man liebt.
Aber jetzt wo Steinwüsten Mode sind, müssen die leute die früher wegen dem "was sollen denn die Nachbarn sagen" notdürftig irgendwas wachsen ließen die Lizenz zum Schotter. Eigentlich kann man sich nur wünschen das ein neuer Faulenzertrend kommt, Dickmännchen statt Minirasen oder Schotter vor dem Haus oder Blauschwingel den man nicht mähen muss, das wäre dann immerhin grün und noch zu etwas nutze.
 

bärchen

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
1.367
Standort
Bayern
Ich glaube, da kann man nichts verallgemeinern.
Es gibt auch heute noch Leute die trotz Kinder und Arbeit sich auch noch Zeit für den Garten nehmen. Habe ich auch gemacht.
Anadererseits habe ich auch schon zu hören bekommen: "in der Zeit die Du im Garten arbeitest, da gehe ich lieber einer bezahlten Arbeit nach und kauf mir für das verdiente Geld Blumen, Obst, Gemüse... - hab keinen Ärger mit Ungeziefer und schlechtem Wetter." Ich finde dass die Gartenarbeit heutzutage in erster Linie Spass machen muss. Früher da war sie mehr oder weniger lebensnotwendig. Und ich hab ehrlich gesagt lieber im Garten als im Haus gearbeiet.
 

Waldveilchen

Solitärpflanze
Seit
Jan 1, 2020
Beiträge
71
Ich sehe das auch so wie ihr und ich verstehe natürlich dass vielen berufstätigen Leute mit Kindern die Zeit für aufwendige Gartenarbeit fehlt.

Was ich nicht verstehe ist, wenn jemand einen Mini-Garten vor dem Haus hat, dass er dann auch noch Schotter aufstreut anstatt zwei winterharte Grünpflanzen oder Bodendecker hinzusetzen die fast eh keine Arbeit machen.

Ich habe einen riesengroßen Garten und keinen einzigen Schotterstein darin.

Heute ist es ja am Friedhof auch schon modern nur Steinchen hinzulegen und nicht bunte Blumen anzupflanzen. Traurig ist das.
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.179
Ist bei uns auch schon so - im Friedhof sieht man immer mehr Lies auf den Gräbern - und wem es dann wieder nicht gefällt, dann entledigt man sich in der Natur vor den Grundstücken anderer Leute...
Unlängst gesehen bei einem meiner Spaziergänge -
IMG_20200825_165328.jpg IMG_20200825_165416.jpg
Man hätte ja auch die Lücken auf den Feldwegen damit ausfüllen können, aber nein, ..... :rolleyes:
 
G

Gast_RG

Gast
Wer so gaaaaaaaaaaaaaar keine Zeit hat, kann doch immerhin noch einen Rasen anlegen.

Für jene grauenhaften Schottergärten gibt es KEINERLEI Entschuldigung.
 
G

Gast_RG

Gast
Mal ganz allgemein dazu:

Solche Gärten sollten dringend verboten werden!
Und in vernünftigen Gemeinden sind sie auch schon verboten.
 

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
808
Standort
Ostfriesland
Mal ganz allgemein dazu:

Solche Gärten sollten dringend verboten werden!
Und in vernünftigen Gemeinden sind sie auch schon verboten.
Es ist zwar mancherorts verboten, aber es wird nicht kontrolliert. Es wurde schon viel zu dem Thema geschrieben. Es hilft nur Aufklärung und Überzeugungsarbeit. Wenn mal jemand hier wieder wegen so was anfragt, dann aufklären. Es ist auf Dauer nicht pflegeleicht, einen Kiesgarten zu haben, es gib bessere und auch pflegeleichte Möglichkeiten. Ich sehe da auch die GaLa - Bauer in der Pflicht. Bei uns stand ein Bericht in der Zeitung: Da hatten einige Landschaftsgärtner schon lange keinen Kiesgarten mehr angelegt, auch weil sie die Kunden überzeugen, dass es besseres gibt. Manche denken sich nichts schlimmes dabei. Es sieht erst mal gut aus, scheint keine Arbeit zu machen, also will man das haben....
 

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
1.765
Standort
Wesermarsch
@Fiducia Auch wenn es verboten ist, hier gibt es einen GaLa-Betrieb der sich auf Schottergärten spezialisiert hat!
Ich nenne den "Schotter Gerd" ... z.Zt. verkauft er Weihnachtsbäume.:22x22-emoji-u1f60e:
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.479
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
@Fiducia Auch wenn es verboten ist, hier gibt es einen GaLa-Betrieb der sich auf Schottergärten spezialisiert hat!
Ich nenne den "Schotter Gerd" ... z.Zt. verkauft er Weihnachtsbäume.:22x22-emoji-u1f60e:
Versteinerte ?
Es sieht erst mal gut aus, scheint keine Arbeit zu machen, also will man das haben....
und spätestens nach 3 Jahren vermosen die Steine und aus den Zwischenräumen wächst Unkraut...
 

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
808
Standort
Ostfriesland
@Fiducia Auch wenn es verboten ist, hier gibt es einen GaLa-Betrieb der sich auf Schottergärten spezialisiert hat!
Ich nenne den "Schotter Gerd" ... z.Zt. verkauft er Weihnachtsbäume.:22x22-emoji-u1f60e:
Angebot und Nachfrage bestimmt den Markt.. Der GaLa Betrieb ist also mehr Stein- als Pflanzenorientiert, bzw. man macht das, was am meisten Geld einbringt ...Und andere Kunden sehen das dann und finden es auch erst mal schön, und so verbreitet sich das Elend.
Ich würde als Alternative aber keinen Rasen empfehlen, wenn man es pflegeleicht will. Entweder muss man dauernd mähen und den Rasen auch sonst pflegen, oder man holt sich einen Mähroboter, aber das ist auch übel, da kann dann auch nichts leben.
Man kann so schön mit Pflanzen gestalten. Solitäre und Bodendecker, geschwungene Wege die hindurch führen, irgendwo einen Sitzplatz anlegen. Unkomplizierte Pflanzen, für die man keinen grünen Daumen braucht, können auch sehr schön sein. Stauden, die jedes Jahr wieder da sind.
Aber da sind wir uns hier ja alle so ziemlich einig.
Was wir alle tun können, ist, mit gutem Beispiel voran gehen, im Bekanntenkreis unsere Ansichten mitteilen und wo es sich ergibt, aufklären. Wenn jemanden die Gartenarbeit zuviel wird, sei es aus gesundheitlichen oder beruflichen Gründen, Möglichkeiten aufzeigen, was man vereinfachen kann.
Oder daraufhin wirken, dass die Schottergärten verboten werden, bzw. wenn es schon ein Verbot gibt, dass es dann auch kontrolliert wird, bzw. auch Strafen gibt.
 

rosamina

Sämling
Seit
Dez 28, 2020
Beiträge
6
Standort
Hamburg
Ich bin gerade auf diesen Beitrag gestoßen; das ist ja ein grauenvolles Video! Wie kann man da jeden morgen gerne aus seinem Fenster schauen?! :22x22-emoji-u1f611: Den Luxus von einem eigenen Garten so gar nicht wertschätzen, so kommt es mir vor. Ich wohne in der Stadt, da freut man sich über farbenfrohe Balkone, wie ich es hier auch schon gelesen habe. Zu Besuch bei meinen Eltern auf dem Dorf ist es zum Glück noch nicht so weit, dass die Gärten versteinern. Das Dorfbild wäre dann sehr Trist und ein Spaziergang durch die Straßen würde auch keine Freude mehr machen.
 

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
808
Standort
Ostfriesland
Diesmal hatte ich auf dem Friedhof den Foto Apparat dabei. schön, pflegeleicht und gepflegt sieht anders aus. Das einzig schöne sind die Stiefmütterchen die als "Unkraut " wachsen.
 

Anhänge

  • DSCI0979.JPG
    DSCI0979.JPG
    895,5 KB · Aufrufe: 39
  • DSCI0980.JPG
    DSCI0980.JPG
    872,6 KB · Aufrufe: 37

bärchen

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
1.367
Standort
Bayern
Am Vatertag (Christi Himmelfahrt )waren wir auch auf dem Friedhof. Leider gibt es dort auch solche ungepflegten Gräber. Ich verstehe das auch nicht. Wenn man keine Zeit und Lust hat, das Grab zu pflegen, dann kann man es doch auflassen. :22x22-emoji-u1f641:
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
1.756
Am Vatertag (Christi Himmelfahrt )waren wir auch auf dem Friedhof. Leider gibt es dort auch solche ungepflegten Gräber. Ich verstehe das auch nicht. Wenn man keine Zeit und Lust hat, das Grab zu pflegen, dann kann man es doch auflassen. :22x22-emoji-u1f641:
Vielleicht war der Verstorbene so unbeliebt, daß die Angehörigen denken : ich wüßte nicht, warum ich dem ein schönes Grab machen soll. Am Ende hat er Pflanzen gehaßt ?
 
Oben