Hallo aus Niederösterreich

Anne

Sämling
Seit
Jul 5, 2021
Beiträge
4
Hallo, ich bin Anne aus Niederösterreich.

Ich habe nicht viel Glück mit Pflanzen, wahrscheinnlich weil mir ihre regelmässige Pflege zu wenig Spass macht.
Zwar konnte ich bisher meine Bananenpflanze (hauptsächlich durch Nichtbeachtung) zweimal dazu bringen leckere kleine Bananen hervorzubringen, aber ansonsten habe ich nur eine ums Überleben ringende Wachsblume von einer Freundin und eine Orchidee die ich mit zu viel Giessen fast umgebracht habe, die monatelang ohne Blatt oder sonstiges Lebenszeichen herumstand, aber ein paar Tage bevor ich sie endgültig weggeworfen hätte doch ein Blättchen hervorgebracht hat, dann noch ein paar weitere, aber die sind auch irgendwie kraftlos und ausgezehrt.

Vor einem Jahr sind wir (in Vorbereitung auf meine Pensionszeit und um unseren Katzen einen Katzengarten einrichten zu können), aus Wien hierher aufs Land gezogen, in ein Haus mit einem prächtigen (einst von einem Gartengestalter angelegten) Garten, der eine Menge Bäume, Sträucher, Rosenbüsche und einen Teich hat. Mein Mann hat schon vorab klargestellt dass ihn der Garten absolut nicht interessiert und er mir auch nicht bei der Gartenarbeit helfen wird, also kann ich mich nicht beklagen - ich wusste Bescheid und wollte es trotzdem.

Meine bisherigen Erfahrungen in Gärten waren unerfreulich, da hauptsächlich auf anstrengendes Rasenmähen, Rasengiessen und Laubrechern beschränkt, was ich mangels Kraft und Lust bleiben liess und mit einer dürren Steppe voll Unkraut belohnt wurde.
Mein jetziger Garten besitzt jedoch meine volle Sympathie, da er kaum Gras hat (und das mäht mein netter Nachbar mit seinem Mähtraktor), die Trauerweide zwar ständig Blättchen und Äste abwirft, die aber auf der Terrasse erfreulich einfach einzusammeln sind, und ohne jegliches Giessen blüht, gedeiht und wuchert hier alles. Der (ehemals Schwimm-)Teich macht zwar eine Menge Arbeit mit dem Abschöpfen der aufsteigenden Blätterinseln im Frühjahr und dem Totalschnitt des Schilfs im Herbst, aber das passt schon, der Teich ist schön.

Der Garten ist riesig und manchmal überwältigend, weil ich ihn nicht unter Kontrolle bekomme. Er wurde lange nicht bearbeitet und es ist alles irgendwie ineinander und zusammengewachsen, und das kann ich absolut nicht leiden. Im vorigen Herbst habe ich viele der Rosenbüsche und Sträucher auf ein Minimum zurückheschnitten, aber anstatt klein zu bleiben, haben sie schon wieder fast ihre vorherige Grösse erreicht und blühen wie verrückt. Ich werde das Werk diesen Herbst noch vollenden, aber dann lasse ich es wieder so wachsen wie es will und werde mich nur mehr darauf beschränken dem ständig expandierenden Unkraut Herr zu werden und zu bleiben. Auch das allein wird wohl ein fulltime Job, fürchte ich.

Ich hoffe hier aus den Erfahrungen freudigerer und begnadeterer Hobbygärtner lernen zu können.
Liebe Grüsse!
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
1.576
Na, hoffentlich hast du nicht zu blauäugig gesagt, daß du den Garten machst. Du darfst das einfach nicht als Arbeit sehen, das ist der Trick. :22x22-08:
Ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen !
 

Garteninspektor

Sämling
Seit
Jun 6, 2021
Beiträge
3
Hallo, ich bin Anne aus Niederösterreich.

Ich habe nicht viel Glück mit Pflanzen, wahrscheinnlich weil mir ihre regelmässige Pflege zu wenig Spass macht.
Zwar konnte ich bisher meine Bananenpflanze (hauptsächlich durch Nichtbeachtung) zweimal dazu bringen leckere kleine Bananen hervorzubringen, aber ansonsten habe ich nur eine ums Überleben ringende Wachsblume von einer Freundin und eine Orchidee die ich mit zu viel Giessen fast umgebracht habe, die monatelang ohne Blatt oder sonstiges Lebenszeichen herumstand, aber ein paar Tage bevor ich sie endgültig weggeworfen hätte doch ein Blättchen hervorgebracht hat, dann noch ein paar weitere, aber die sind auch irgendwie kraftlos und ausgezehrt.

Vor einem Jahr sind wir (in Vorbereitung auf meine Pensionszeit und um unseren Katzen einen Katzengarten einrichten zu können), aus Wien hierher aufs Land gezogen, in ein Haus mit einem prächtigen (einst von einem Gartengestalter angelegten) Garten, der eine Menge Bäume, Sträucher, Rosenbüsche und einen Teich hat. Mein Mann hat schon vorab klargestellt dass ihn der Garten absolut nicht interessiert und er mir auch nicht bei der Gartenarbeit helfen wird, also kann ich mich nicht beklagen - ich wusste Bescheid und wollte es trotzdem.

Meine bisherigen Erfahrungen in Gärten waren unerfreulich, da hauptsächlich auf anstrengendes Rasenmähen, Rasengiessen und Laubrechern beschränkt, was ich mangels Kraft und Lust bleiben liess und mit einer dürren Steppe voll Unkraut belohnt wurde.
Mein jetziger Garten besitzt jedoch meine volle Sympathie, da er kaum Gras hat (und das mäht mein netter Nachbar mit seinem Mähtraktor), die Trauerweide zwar ständig Blättchen und Äste abwirft, die aber auf der Terrasse erfreulich einfach einzusammeln sind, und ohne jegliches Giessen blüht, gedeiht und wuchert hier alles. Der (ehemals Schwimm-)Teich macht zwar eine Menge Arbeit mit dem Abschöpfen der aufsteigenden Blätterinseln im Frühjahr und dem Totalschnitt des Schilfs im Herbst, aber das passt schon, der Teich ist schön.

Der Garten ist riesig und manchmal überwältigend, weil ich ihn nicht unter Kontrolle bekomme. Er wurde lange nicht bearbeitet und es ist alles irgendwie ineinander und zusammengewachsen, und das kann ich absolut nicht leiden. Im vorigen Herbst habe ich viele der Rosenbüsche und Sträucher auf ein Minimum zurückheschnitten, aber anstatt klein zu bleiben, haben sie schon wieder fast ihre vorherige Grösse erreicht und blühen wie verrückt. Ich werde das Werk diesen Herbst noch vollenden, aber dann lasse ich es wieder so wachsen wie es will und werde mich nur mehr darauf beschränken dem ständig expandierenden Unkraut Herr zu werden und zu bleiben. Auch das allein wird wohl ein fulltime Job, fürchte ich.

Ich hoffe hier aus den Erfahrungen freudigerer und begnadeterer Hobbygärtner lernen zu können.
Liebe Grüsse!
Hallo Anne,
hier wirst du ganz bestimmt viele Anregungen finden, die dich auf deinem Weg zur begeisterten Hobbygärtnerin inspirieren werden.
Das alles klingt ja nach einem Traumgarten, den du jetzt für dich erobern kannst. So wie du von deinem aktuellen Garten erzählst, bin ich mir sicher, du wirst bald Feuer fangen wirst.
Ich wünsche dir jetzt viel Freude und Spaß beim Garteln!
Liebe Grüße, Daniela
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.344
Hallo,

Schön, dass du zu uns gefunden hast.

Ich denke, das wichtigste ist, dass du dir überlegst, was du möchtest.

Es gibt viele Zugänge zum Garten. z.B.: Schön repräsentativ, zur Selbstversorgung, wild-chaotisch, Ruheinsel... und vieles mehr und meistens von allem ein bisschen etwas. :22x22-08:

Rosenbüsche sind etwas tolles, aber die darfst du aus meiner Sicht ruhig wuchern lassen. Je wilder und üppiger die sind desto schöner.
 

Dahlia

Gärtner
Seit
Jul 27, 2019
Beiträge
226
...es gibt wunderschöne gut wuchernde Bodendecker (Storchenschnabel (ist einfach zu reduzieren), Efeu (nicht zu nah am Haus),...), die Unkraut minimieren, gut aussehen und Tieren Unterschlupf bieten.

Für mich ist Gartenarbeit mein Ruhepol und totale Entspannung
 

zeutschach

Jungpflanze
Seit
Mai 11, 2019
Beiträge
30
Hallo, ich bin Anne aus Niederösterreich.

Ich habe nicht viel Glück mit Pflanzen, wahrscheinnlich weil mir ihre regelmässige Pflege zu wenig Spass macht.
Zwar konnte ich bisher meine Bananenpflanze (hauptsächlich durch Nichtbeachtung) zweimal dazu bringen leckere kleine Bananen hervorzubringen, aber ansonsten habe ich nur eine ums Überleben ringende Wachsblume von einer Freundin und eine Orchidee die ich mit zu viel Giessen fast umgebracht habe, die monatelang ohne Blatt oder sonstiges Lebenszeichen herumstand, aber ein paar Tage bevor ich sie endgültig weggeworfen hätte doch ein Blättchen hervorgebracht hat, dann noch ein paar weitere, aber die sind auch irgendwie kraftlos und ausgezehrt.

Vor einem Jahr sind wir (in Vorbereitung auf meine Pensionszeit und um unseren Katzen einen Katzengarten einrichten zu können), aus Wien hierher aufs Land gezogen, in ein Haus mit einem prächtigen (einst von einem Gartengestalter angelegten) Garten, der eine Menge Bäume, Sträucher, Rosenbüsche und einen Teich hat. Mein Mann hat schon vorab klargestellt dass ihn der Garten absolut nicht interessiert und er mir auch nicht bei der Gartenarbeit helfen wird, also kann ich mich nicht beklagen - ich wusste Bescheid und wollte es trotzdem.

Meine bisherigen Erfahrungen in Gärten waren unerfreulich, da hauptsächlich auf anstrengendes Rasenmähen, Rasengiessen und Laubrechern beschränkt, was ich mangels Kraft und Lust bleiben liess und mit einer dürren Steppe voll Unkraut belohnt wurde.
Mein jetziger Garten besitzt jedoch meine volle Sympathie, da er kaum Gras hat (und das mäht mein netter Nachbar mit seinem Mähtraktor), die Trauerweide zwar ständig Blättchen und Äste abwirft, die aber auf der Terrasse erfreulich einfach einzusammeln sind, und ohne jegliches Giessen blüht, gedeiht und wuchert hier alles. Der (ehemals Schwimm-)Teich macht zwar eine Menge Arbeit mit dem Abschöpfen der aufsteigenden Blätterinseln im Frühjahr und dem Totalschnitt des Schilfs im Herbst, aber das passt schon, der Teich ist schön.

Der Garten ist riesig und manchmal überwältigend, weil ich ihn nicht unter Kontrolle bekomme. Er wurde lange nicht bearbeitet und es ist alles irgendwie ineinander und zusammengewachsen, und das kann ich absolut nicht leiden. Im vorigen Herbst habe ich viele der Rosenbüsche und Sträucher auf ein Minimum zurückheschnitten, aber anstatt klein zu bleiben, haben sie schon wieder fast ihre vorherige Grösse erreicht und blühen wie verrückt. Ich werde das Werk diesen Herbst noch vollenden, aber dann lasse ich es wieder so wachsen wie es will und werde mich nur mehr darauf beschränken dem ständig expandierenden Unkraut Herr zu werden und zu bleiben. Auch das allein wird wohl ein fulltime Job, fürchte ich.

Ich hoffe hier aus den Erfahrungen freudigerer und begnadeterer Hobbygärtner lernen zu können.
Liebe Grüsse!
Hallo Anne ,wie wäre es wenn Du dich mit der Jugend zusammen machen es gibt immer wieder welche die gerne im Garten Arbeiten möchten aber keinen haben ,dafür gibst Du ein Stück ab dafür machen die Dir Deinen Garten. Bei uns in Bayern klappt es ganz gut.
Mfg Zeutschach
 
Oben