Hochbeet Bepflanzung

IngridV.

Sämling
Seit
Aug 28, 2021
Beiträge
6
Hallo,
ich habe mir ein Hochbeet eingerichtet und möchte gerne wissen, ob ich starkzehrende Blumen einpflanzen darf, bevor ich nächstes Frühjahr mit dem starkzehrenden Gemüse anfangen kann.
Lieben Dank im Voraus.
 

Jasmin Duft

Gärtner
Seit
Apr 22, 2021
Beiträge
243
Standort
Nordheide
Moin ,
wir haben jetzt noch September und Oktober als Wachstumszeit, also max 8 Wochen. In dieser kurzen Zeit schafft es keine Pflanze den Boden völlig aus zu laugen. Außerdem entfernst du die Blumen ja einschließlich Ballen wieder, dann einfach das Loch vom Ballen mit frischer Erde auffüllen.
Lg, Jasmin
 

Lavender

Solitärpflanze
Seit
Mai 2, 2021
Beiträge
69
Huhu

Ich denke das sollte kein Problem sein. Auch wenn sie jetzt länger drin bleiben sollten die Blumen,ggf. füllt man im Frühjahr mit frischer Erde auf und/oder gibt Dünger rein,so das es für das Gemüse völlig in Ordnung sein sollte.
Zumindest hab ich das mit meinen Mini-Balkonbeeten immer gemacht als wir noch in der Stadt wohnten. Einfach im Folgejahr wieder etwas Nährnachschub rein und gut war :)
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.475
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hi @IngridV. und willkommen im Forum.

wie @Jasmin Duft schon schreibt, ist das eigentlich kein Problem.
Welche starkzehrende Sorten meinst Du, @IngridV. genau?
Stauden würde ISCH dann im Herbst rausreissen, aber gut ausschütteln (spart Erde auffüllen) und einjährige Blumen einfach abschneiden - Rest wird zu Dünger - Allerdings würde ich bei allen die alten Blüten abschneiden, damit keine Samen gebildet werden und unbemerkt ausfallen, dann hättest Du reichlich Konkurenz im neuen Jahr...

Stachelbär güsst
 
Zuletzt bearbeitet:

Jasmin Duft

Gärtner
Seit
Apr 22, 2021
Beiträge
243
Standort
Nordheide
wenn du dein Balkon "Mini-Hochbeet" dieses Jahr doch schon für Gemüse nutzten möchtest:
Radieschen, Spinat oder Salat (Feldsalat, Asia Salate, Portulak, Winter Salat und Rucola) gehen auch noch dieses Jahr.
Guten Appetit :cool:
Im Frühling dann Starkzehrer in die selbe Erde, ist auch kein Problem. Wobei ich persönlich, auch da, ab März erst mal schnelle Pflanzen wie Radieschen, Spinat und Salat (kein Kopfsalat der braucht zu lange) setzten würde. Starkzehrer wie Tomaten, Gurken, Zucchini usw kommen ja erst im Mai, Kohl meist erst im Juni/Juli raus. Dein kleines Beet solltest du also Problemlos 3x im Jahr bepflanzen und beernten können.
Lg Jasmin
 

IngridV.

Sämling
Seit
Aug 28, 2021
Beiträge
6
Hi @IngridV. und willkommen im Forum.

wie @Jasmin Duft schon schreibt, ist das eigentlich kein Problem.
Welche starkzehrende Sorten meinst Du, @IngridV. genau?
Stauden würde ISCH dann im Herbst rausreissen, aber gut ausschütteln (spart Erde auffüllen) und einjährige Blumen einfach abschneiden - Rest wird zu Dünger - Allerdings würde ich bei allen die alten Blüten abschneiden, damit keine Samen gebildet werden und unbemerkt ausfallen, dann hättest Du reichlich Konkurenz im neuen Jahr...

Stachelbär güsst
Vielen Dank
Ich habe jetzt Tulpenzwiebeln gesät, das sind wohl Starkzehrer und im Sommer kann ich dann Gemüse für Starkzehrer pflanzen.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.475
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Vielen Dank
Ich habe jetzt Tulpenzwiebeln gesät, das sind wohl Starkzehrer und im Sommer kann ich dann Gemüse für Starkzehrer pflanzen.
Falls Du wirklich Tulpen gesät hast, dann dürfte es 3-4 Jahre dauern bis Zwiebeln gewachsen sind, die dann groß genug sind, um auch eine Blüte treiben zu können.

Hast Du aber Tulpenzwiebeln gesteckt, dann verbrauchen die erstmal überhaupt keine Nährstoffe, da alles was die Tulpe zum Austreiben und Blühen benötigt, bereits in der Zwiebel gespeichert ist.

Erst mit abgehender Blüte beginnt die Tulpe Nährstoffe aus dem Erdreich aufzunehmen, solange bis die Blätter welken.
 
Zuletzt bearbeitet:

IngridV.

Sämling
Seit
Aug 28, 2021
Beiträge
6
Falls Du wirklich Tulpen gesät hast, dann dürfte es 3-4 Jahre dauern bis Zwiebeln gewachsen sind, die dann groß genug sind, um auch eine Blüte treiben zu können.

Hast Du aber Tulpenzwiebeln gesteckt, dann verbrauchen die erstmal überhaupt keine Nährstoffe, da alles was die Tulpe zum Austreiben und Blühen benötigt, bereits in der Zwiebel gespeichert ist.

Erst mit abgehender Blüte beginnt die Tulpe Nährstoffe aus dem Erdreich aufzunehmen, solange bis die Blätter welken.
Danke, :) ich habe gesteckt. Dann werde ich sie auch erst aus der Erde nehmen, wenn sie ihre Nährstoffe bekommen hat, so habe ich nächstes Jahr nochmal die Möglichkeit, Tulpen zu "stecken". Vielen Danke!!!
 
Oben