Wühlmausproblem

Seit
Jul 15, 2019
Beiträge
2
Wer kann mir eine gute Wühlmausfalle empfehlen? Ich hatte die "Augsburger Wühlmausfalle", die sehr gut war. Mit allen anderen habe ich weniger gute Erfahrungswerte.
Liebe Grüße aus Kärnten
Christian
 
A

Andreas

Gast
Pflanze Kaiserkronen in die Nähe der Mäuse , deren Duft vertragen die Nager nicht .
 
Seit
Jul 15, 2019
Beiträge
2
Danke, das hab ich natürlich getan. Aber es hat nichts geholfen. Ich hab mich mit der Thematik gensuer beschäftigt, trotzdem konnte ich das Pronlem nicht beseitigen. Die Tiere sind einfsch zu schlau.
 

Mondgärtner

Sämling
Seit
Jan 25, 2019
Beiträge
1
Ich habe einen Solarmühlmausvertreiber eingesetzt, war zwar etwas nervig, weil er immer wieder einen Ton von sich gab, es hat aber funktioniert, die Wühlmäuse sind weg.
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.723
Also - in meinem (kleinen) Garten habe ich 15 Kaiserkronenzwiebeln gepflanzt. Ohne Erfolg, z.T. sogar von den Wühlmäusen angefressen.Habe außerdem 2 Beckmann Wühlmausvertreiber zu je ca. 90 Euro und 2 Solarwühlmausvertreiber stehen. Ohne Erfolg. Am meisten gefangen habe ich mit der Falle von Swissino. Allerdings habe ich das wieder gelassen, nachdem ich zweimal Maulwürfe mit der Pfote drin hängen hätte. Habe es auch mit Schwefellinsen und Karbid versucht. Inzwischen bin ich soweit, daß ich alles, wo das nötig ist, in Drahtkörben o.ä. anbaue. Angeblich bricht die Population alle 6-7 Jahre zusammen. Darauf warte ich jetzt seit 3 Jahren.
 

Waldkatze

Keimling
Seit
Apr 26, 2019
Beiträge
17
Habe jetzt gerade gelesen, dass Freilandgloxinien auch gegen Wühlmäuse wirksam sind.
Mit Knoblauch habe ich auch ganz gute Erfahrungen gemacht!
Hatte völlig frustriert meine zerstörten Tafelblätterknollen in die Erde gesteckt und hatte Glück, sie trieben wieder aus.
Wird aber erst im nächsten Jahr wieder gut aussehen.
Arbeite jetzt auch mit Drahtkörben - ist ein Waldgarten!

Vielen Dank an alle für die guten Tipps!

Hatte in diesem Jahr mehr mit Rehen zu kämpfen und dagegen hilft wohl nur ein hoher Zaun, den ich nicht will.
 

Dahlia

Profigärtner
Seit
Jul 27, 2019
Beiträge
475
Wie machen sich Wühlmäuse bemerkbar? Scheinbar habe ich noch nie welche gehabt.
 

pyracantha1955

Junggärtner
Seit
Jul 10, 2018
Beiträge
146
Standort
Hagen im Bremischen
Wie machen sich Wühlmäuse bemerkbar? Scheinbar habe ich noch nie welche gehabt.
Wühlmäuse fressen unterirdisch viel weg. Im Gemüsebeet Möhren z.B. Da bleibt im schlimmsten Fall nur das Grün übrig und kippt dann um. Bei Blumenzwiebeln verschmähen sie Narzissen und Kaiserkronen, alles andere steht leider auf ihren Speiseplan. Wühlmausgänge enden mit sichtbarem Loch im Garten oder Wiese. Dieses Jahr ist in unserer Gegend auf Grund der Trockenheit und Wärme letztes Jahr und in diesen Frühjahr / Frühsommer mit milden Winter eine Wühlmausplage auch auf landwirtschaftlich genutzten Flächen.
Das positive : Es gibt relativ viel Nachwuchs bei Störchen.
 

Dahlia

Profigärtner
Seit
Jul 27, 2019
Beiträge
475
Fressen Wühlmäuse Weißkohl? ...und verschmähen Wirsing? Irgendjemand hat meinen Weißkohl angefressen. Aber nicht nur angeknabbert, sondern richtig was weggefressen....Dann aber den Rest stehenlassen.
 
A

Andreas

Gast
Bei uns würde sofort der Waschbär die Schuld bekommen !
Aber auch andere Tiere fressen ihre Mahlzeit nicht immer auf und da geht die Palette von Maus bis Hase .
Schönen Tag wünscht Andreas
 

Gärtnerin

Keimling
Seit
Sep 26, 2018
Beiträge
13
Hallo, ich habe auch Knoblauch gepflanzt. Das scheint ganz gut zu funktionieren. Ansonsten bringen unsere beiden Katzen gelegentlich eine Wühlmaus an. Die fressen sie nicht, und ich muss sie dann entsorgen ...
 

Waldkatze

Keimling
Seit
Apr 26, 2019
Beiträge
17
Meine Kater stehen nur auf Waldmäuse und Baby-Maulwürfe........:-(

Wühlmausfraß ist leicht zu erkennen, sieht ganz sauber abgetrennt aus an den Wurzeln, wie mit einem scharfen Messer abgeschnitten!
 

Alwine

Sämling
Seit
Apr 29, 2020
Beiträge
9
Wenn schon Schäden an den Pflanzen zu sehen sind, ist es etwas spät...
Wühlmäuse bewegen sich eher unter der Oberfläche als in der Tiefe; wo die Bepflanzung zwischendurch Erde sehen lässt, wölben sich frische Gänge teilweise deutlich sichtbar nach oben (mit einem Stab hineinstechen, dann spürt man, ob eine stabile Höhlung unter der Wölbung ist). Meist sieht man dann auch Mauslöcher.
Wenn man zu dieem frühen Zeitpunkt sehr konsequent mit Knoblauch hinterher ist, scheint der die Mäuse zumindest ETWAS zu vergrämen (die Biester weichen zunächst aus), man bekommt dann allerdings eine Knoblauchplantage (und einen vampirfreien Garten :22x22-emoji-u1f60e: ) ... Kalziumkarbid scheint auch zu wirken, wenn man es beobachtet und ggf. nachlegt. Den Pflanzen schadet es ebensowenig wie Knoblauch. Nach Anwendung beider nacheinander scheinen (touch wood!!!) meine Nager sich verzogen zu haben.
 

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
2.318
Standort
Wesermarsch
Altes Thema aber wohl noch aktuell ...
Ich habe Schussfallen, jeder Schuß ein Treffer! Trifft nur Wühlmäuse, Maulwürfe (geschützt!) erwischt es nicht!
Mühsam aber effektiv!
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.723
Wenn schon Schäden an den Pflanzen zu sehen sind, ist es etwas spät...
Wühlmäuse bewegen sich eher unter der Oberfläche als in der Tiefe; wo die Bepflanzung zwischendurch Erde sehen lässt, wölben sich frische Gänge teilweise deutlich sichtbar nach oben (mit einem Stab hineinstechen, dann spürt man, ob eine stabile Höhlung unter der Wölbung ist). Meist sieht man dann auch Mauslöcher.
Wenn man zu dieem frühen Zeitpunkt sehr konsequent mit Knoblauch hinterher ist, scheint der die Mäuse zumindest ETWAS zu vergrämen (die Biester weichen zunächst aus), man bekommt dann allerdings eine Knoblauchplantage (und einen vampirfreien Garten :22x22-emoji-u1f60e: ) ... Kalziumkarbid scheint auch zu wirken, wenn man es beobachtet und ggf. nachlegt. Den Pflanzen schadet es ebensowenig wie Knoblauch. Nach Anwendung beider nacheinander scheinen (touch wood!!!) meine Nager sich verzogen zu haben.
Also unter der Oberfläche, das müssen keine Wühlmäuse sein, das können auch Feldmäuse sein. Bei mir sind die Wühlmausgänge oft tiefer, als die Swissinofallen lang sind.
Es gibt anscheinend noch ein sehr gutes Vergrämungsmittel : Zwergholunder, auch Attich genannt. 1 kg der Blätter in 10 bis 15 l Wasser aufkochen und die stinkende Brühe in die Gänge gießen. Leider wächst bei uns keiner. Davon abgesehen, daß ich sie nur in die eigenen Felder vertreiben würde. Aber vielleicht versucht es jemand aus der Community.
 

Folge uns auf Social Media

Oben