Geranien überwintern

Dahlfan

Gärtner
Seit
Apr 4, 2019
Beiträge
235
Standort
4253 Liesberg Schweiz
Hallo und Guten Abend,
Und wieder ist es mal so weit, dass die Sommerblumen aus dem Winterschlaf geweckt werden.
Habe bis jetzt 2 Kisterl mit Pelargonien im Schlafzimmer am Fensterbrett stehen gehabt. Manche davon haben auch geblüht. Alle aber sind sie ziemlich buschig geworden.
Du hast mir doch geraten, sie im Frühling zurückzuschneiden. Über dem wievielten Auge schneidest Du sie dann ab?. Denn ein Kisterl steht aus Platzmangel im Flur. Dort hat nur eine Pelargonie überlebt, Nun möchte ich das abgeschnittene dort einpflanzen, um die Lücken zu schließen. Oder soll ich ganze Seitentriebe ausbrechen?


Hallo Bärchen, guten Tag.
Das mit dem Rückschnit ist schwierig zu erklären und individuell. Es gibt Pelargonien, die gross und buschig oder klein und buschig sind von der Züchtung her.
Meine gehören zu den grösseren und können dementsprechend geschult werden. Das heisst, wenn man eine grosse Form möchte in der Höhe, muss man den Rückschnitt entsprechend vornehmen. Das heisst, man lässt die robusten Leitäste länger stehen, als wenn mann niedere buschige Pflanzen möchte.
Bei niederigen buschigen würde ich jeweils 3-4 Blattachseln (Auge) stehen lassen. Auch individuell, es gibt sehr kurze oder lange abstände der Achseln, was berücksichtigt werden müsste.
Es ist noch schwierig zu erklären, wenn man es nicht sieht. Auch kann es schon recht robuste Austriebe haben, die man zum Leiten der Höhe gut benutzen kann um Vorsprung im Trieb der Pflanze zu haben weil sie schnell empor wachsen.
Vielleicht hat jemand noch eine bessere Erklärung dazu weil ich nicht unbedingt auf Pelargonien spezialisiert bin. Ich machte nur Experimente zur Überwinterung
Anbei meine Pelargonien heute Morgen. Die einen kopfüber in Zeitungen und Plasticsack überwintert und die andern im Topf.
IMG_0981.JPG
IMG_0982.JPG
IMG_0983.JPG
IMG_0984.JPG
IMG_0985.JPG
IMG_0986.JPG
IMG_0987.JPG
IMG_0988.JPG
IMG_0989.JPG
 

bärchen

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
1.378
Standort
Bayern
Guten Abend,
Mittlerweile schauen meine so aus .
Die sind den ganzen Winter über im ungeheizten Zimmer auf dem Fensterbrett gestanden, wobei nachts das Fenster auch noch meistens gekippt war.
Habe nun 2 Ableger genommen und in einen anderen Kasten gesetzt. Der stand auf dem Flur unter einem Fenster. Und da hat von dreien nur eine Pflanze überlebt. Mittlerweile steht er nun auch bei den anderen im Zimmer.
 

Anhänge

  • IMG_1292.JPG
    IMG_1292.JPG
    607,8 KB · Aufrufe: 189

Dahlfan

Gärtner
Seit
Apr 4, 2019
Beiträge
235
Standort
4253 Liesberg Schweiz
Sie sehen sehr gut aus, wie vom Gärtner gekauft. Super. Meine sehen noch nicht ganz so schön aus :22x22-emoji-u1f600:

Apropo beim Gärtner kaufen.
Ich habe mir gestern überlegt, was ich für Sommerflor sähen möchte für meine Rabaten in der Wiese.
Alle Geschäfte welche keine Lebensmittel verkaufen müssen Geschlossen sein!!! Verordnung.
Auch die Gärtnereien sind betroffen davon und bleiben jetzt auf ihren Setzlingen sitzen und die Geranien usw. wachsen in den Treihäuser und werden immer grösser wenn sie nicht verkauft werden können.
Auf der einen Seite sollte man Selbstversorger sein wegen Virus und es darf nicht einmal irgendwo Samen oder Setzlinge verkauft werden. Hoffe sehr die Regelung wird korrigiert.
Weiterhin viel Glück mit Deinen Pelargonien,
herzliche Grüsse Dahlfan
 

bärchen

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
1.378
Standort
Bayern
Sie sehen sehr gut aus, wie vom Gärtner gekauft. Super. Meine sehen noch nicht ganz so schön aus :22x22-emoji-u1f600:

Apropo beim Gärtner kaufen.
Ich habe mir gestern überlegt, was ich für Sommerflor sähen möchte für meine Rabaten in der Wiese.
Alle Geschäfte welche keine Lebensmittel verkaufen müssen Geschlossen sein!!! Verordnung.
Auch die Gärtnereien sind betroffen davon und bleiben jetzt auf ihren Setzlingen sitzen und die Geranien usw. wachsen in den Treihäuser und werden immer grösser wenn sie nicht verkauft werden können.
Auf der einen Seite sollte man Selbstversorger sein wegen Virus und es darf nicht einmal irgendwo Samen oder Setzlinge verkauft werden. Hoffe sehr die Regelung wird korrigiert.
Weiterhin viel Glück mit Deinen Pelargonien,
herzliche Grüsse Dahlfan
Grüß Dich,
habe mich bis jetzt immer an die "Regeln gehalten" und die frostempfindlichen Blumen erst nach den Eisheiligen rausgestellt. (Balkon ).
Möchte nun aber gerne die Geranien auf den Balkon umsiedeln, da ich bei diesem vorausgesagt schönen Wetter endlich´mal die Fenstern putzen und die Gardinen waschen will. Das hätte aber keinen Sinn, solange die
Trümmer noch da stehen.:22x22-13::22x22-emoji-u1f339:
 

bärchen

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
1.378
Standort
Bayern

Dahlfan

Gärtner
Seit
Apr 4, 2019
Beiträge
235
Standort
4253 Liesberg Schweiz
Du müsstest sie aber vor Frost gut schützen.
Im Herbst sind sie recht abgehärtet und vertragen mehr als im Frühling nach dem Überwintern.
Jeder Frost würde das Laub schädigen.
Gruss Dahlfan
 

bärchen

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
1.378
Standort
Bayern
Du müsstest sie aber vor Frost gut schützen.
Im Herbst sind sie recht abgehärtet und vertragen mehr als im Frühling nach dem Überwintern.
Jeder Frost würde das Laub schädigen.
Gruss Dahlfan
momentan zeigt unser Thermometer auf dem Balkon 11°c an. Die Markise ist runtergelassen.
Dies ist jetzt das erste mal, dass ich sie vor den Eisheiligen rausgestellt habe. Bis jetzt sind sie im Shlafzimmer
gestanden bei gekipptem Fenster. Diesen Platz werden nun die Amaryllis einnehmen.
 

Dahlfan

Gärtner
Seit
Apr 4, 2019
Beiträge
235
Standort
4253 Liesberg Schweiz
Hallo Bärchen, guten Tag.
Bei uns ist momentan 18.7°C und nachts ist unternull. Mein Gartenhäuschen hat täglich einen dicken Reif auf dem Dach. Bei mir wäre der Aufwand zu gross, jeweils bei Frost alles zu sichern. Also muss ich noch ein wenig warten. Ich hätte Fuchsien, Burgmansias und Pelargonien und mehrere Elefantenohren Alocasia und Colocasias, samt einem grossen Hibiskus. Es würde mich reuen, diese zu verlieren. Ich hoffe aber, dass es bald auch nachts wärmer bleibt.
Herzlicche Grüsse und viel Glück mit Deinen Pflanzen
Dahlfan
 

Maththias

Sämling
Seit
Okt 4, 2020
Beiträge
10
Hallo,

Es ist sehr gut möglich, aber achten Sie darauf, sie im Winter (Januar, Februar) gut zu beschneiden und sie an einem trockenen Ort und niemals bei negativen Temperaturen aufzubewahren. Zögern Sie nicht, sie von Zeit zu Zeit zu gießen, auch im Winter!
 

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
1.816
Standort
Wesermarsch
Wie schaffen es denn die "Bergvölker" ihre Blumen über Jahre zu diesen prächtigen Balkonkästen zu bringen?
Wo verwahren die ihre Blumen, da ist es im Winter ja wohl kälter wie hier?
Diese Häuserfronten (gerade im Fernsehen Tirol gesehen) sind sehr imposant, wallende Blumen! Ich schaffe das nie ...
 

bärchen

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
1.378
Standort
Bayern
Gute Frage. Aber es wird auch viele geben, die sich jedes Jahr frische Blumen kaufen. In meinem Umfeld z.B. kenne ich niemanden , der Sommerblumen den Winter über aufbewahrt.
Im Gegenteil. Ich werde meist ausgelacht, weil ich mir "diese Arbeit " aufbürde. Manche gehen sogar zu´m Gärtner und kaufen die fertig bepflanzeren Kästen. Auch eine Verwandte von mir ist so eingestellt "Blumen sollen Freude und nicht Arbeit machen" Alles was verblüht hat wird weggeschmissen.:22x22-emoji-u1f621:
 

bärchen

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
1.378
Standort
Bayern
Das habe ich auch schon festgestellt. Aber ich glaube auch, dass die auf den Berghöfen, oder auf dem Dorf auch nicht mit gekauftem, künstlichem Dünger düngen. Früher konnte man diese ganzen Blumen (zumindest bei uns ) nicht kaufen Unser Balkon ging übers Eck ca 10m l, 6m b
und war bepflanzt mit Geranien, besser gesagt Pelargonien. Außerdem war das ein großer eckiger fixer Blumenkasten. und gedüngt wurde da mit Mist
Vielleicht liegt es auch daran ,und an der Tatsache, das das Ganze ( Kasten)im Winter durchgefroren ist.
Und die Blumen waren im Keller, in Erde eingebuddelt, denn da war der Boden nicht wie heute gefließt, sondern Erdboden.
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
1.825
In einem kleinen Weiler (5Höfe) kurz neben dem Ort, wo ich wohne, gibt es ein uraltes Bauernhaus mit 2 auch uralten Bewohnern. Im Sommer muß ich euch mal ein Foto davon machen. Im Haus ist alles noch wie vor 100 Jahren, sogar die sogenannte Rauchküche, wo also der Rauch direkt über die Decke abzieht, an welcher Wurst und Speck hängen, ist noch original. Aber in einem sind sie moderner als ich : für die Blumenkästen gibt es ein Bewässerungssystem . Die lassen wirklich jedes Jahr vom Gärtner neu pflanzen und überwintern nicht. Das muß unheimlich teuer sein, denn der Trick der Fülle liegt darin, daß mehrere Reihen Blumenkästen hintereinander stehen. Dort im Parterre und ersten Stock drei Reihen, im Obergeschoss zwei Reihen. Wenn ich das so überschlage, dürften das so um die 100 Blumenkästen á 1 m sein. Gepflanzt wird Fertigware. Da könnt ihr euch mal einen Preis ausrechnen. Dazu kommt sicher eine gute Versorgung mit Dünger. Die Frau ( bis vor 3 Jahren waren das zwei Schwestern) putzt täglich Verblütes aus. Neben ihrer Arbeit in Feld und Stall, die auch fast wie vor 100 Jahren gemacht wird. Fast, denn es gibt einen Traktor,der erst 70 Jahre alt ist.
 

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
1.816
Standort
Wesermarsch
Die lassen wirklich jedes Jahr vom Gärtner neu pflanzen und überwintern nicht. Das muß unheimlich teuer sein, denn der Trick der Fülle liegt darin, daß mehrere Reihen Blumenkästen hintereinander stehen. Dort im Parterre und ersten Stock drei Reihen, im Obergeschoss zwei Reihen. Wenn ich das so überschlage, dürften das so um die 100 Blumenkästen á 1 m sein.
Hut ab!!!
Gepflanzt wird Fertigware.
Ich habe es mir gedacht ...
Da ich Mist habe werde ich die Kästen demnächst vorbereiten! Danke @Heikeaustirol für die Info!
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
1.825
Mir fiel gerade ein, daß es ein Foto der verstorbenen Schwester vor ihrem Haus im Buch " Die Kitzbühler Alpen" von Markus Mitterer gibt. Dort ist angegeben 350 Pelargonien pro Jahr, dann ist wohl der erste Stock auch nur zweireihig.20210226_190317.jpgVor dem Haus sind auf jeden Fall auch Surfinien dazwischen.Nochmal als Auszug aus dem Buch im Netz. Die Fotos sind aber sicher vom Juni, ab August hängen die 2m runter Screenshot_20210226-191517_Chrome.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben