Weihnachten - was ist daraus geworden?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
909
Standort
Ostfriesland
Natürlich ist es sinnvoll, die botanischen Namen bei Blumen zu kennen, aber wie lernt man die Kennen, wenn man nicht weiss, wie man suchen soll. Umsonst gebe ich jetzt bei google z.B. "Doktor im Haus" ein, was meinst Du, was der mir dann bringt........Dass die Gärtner und Ärzte diese Fachausdrücke kennen und auch benützen müssen, das sehe ich genau so, aber einen Patienten können sie ruhig auf deutsch aufklären.
Und statt "Happy Birthday" kann man auch ruhig "Hoch soll er/sie leben"singen
Bei meinem Heimatdialekt verhält es sich so ähnlich wie bei Deinem. Zu Hause wurde sächsisch gesprochen (Dialekt aus Siebenbürgen). Allerdings hat da jede Ortschaft ihren eigenen Dialekt. Die Unterrichtssprache war Deutsch. :22x22-12:
Da ich beruflich die botanischen Namen gelernt habe, sind sie mir meist geläufiger als die deutschen. Aber es gibt für eine Pflanzensorte nur einen botanischen Namen, während es für ein und das gleiche viele deutsche Namen gibt. Aloe vera - Doktor im Haus, das hab ich glaube ich mal gelesen, hätte das so aber auch nicht gewusst. Und stinkende Liesel für Geranie, nein da hätte ich dich auch fragend angesehen. Geranien waren auch bei uns zuhause immer nur Geranien, kenne es von Großeltern her auch nicht anders. Wohl kenne ich den Stinkenden Storchschnabel, eine wildwachsende Geranium art. Mich haben manche botanische Namen begeistert. Toll fand ich immer Chamaecyparis pisifera filifera Aura Nana. Da ist die Pflanze komplett mit dem Namen beschrieben. ( Scheinzypresse , erbsentragend, fadentragend , gelb bzw. Gold , klein.) Ist etwas mit Nana bezeichnet ist es immer eine kleinwüchsige Form. Viele Begriffe tauchen ja immer wieder auf in den Namen. Andere Bezeichnungen beziehen sich auf die Herkunft, den Entdecker oder Züchter, oder die Wuchsform.
Aber du hast schon recht, es wäre auch nicht verkehrt, wenn im Blumenladen oder Gartencenter die Pflanzen zumindest auch mit einer deutschen Bezeichnung gekennzeichnet wären.
 

bärchen

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
1.393
Standort
Bayern
Genau, Weihnachten ist um nun kommt Ostern ...
Genau! Aussen ist bei manchen z. T. noch Weihnachtsdeko zu sehen, andere bereiten sich schon für Ostern vor.
Hyazinthen und Nnarzissen gibt es auch schon zu kaufen. Die können wir ja dann neben den Weihnachtsstern stellen. Ob die sich dann auch miteinandervertragen? :22x22-emoji-u1f607: ??Aber über Ostern wurde ja schon in einem separaten Forum dikutiert
Andererseits - so schnell kann man nicht schauen wie die Zeit vergeht. Meine Oma habe ich als Kind immer ausgelacht, wenn sie gesagt hat "je älter man wird, um so schneller vergetht die Zeit". Aber nun bin ich so weit, dass ich merke - sie hatte Recht. Zumindest gefühlsmässig.
 

Lindis

Profigärtner
Seit
Okt 7, 2021
Beiträge
513
Standort
im Süden
Am Wochenende war ich mit meiner Frau auf den Weihnachtsmärkten in Aachen und Maastricht. Da sind mir einige Dinge bewusst geworden, die ich eigentlich schon läger weiß, über die ich mir bisher wenig oder keine Gedabken genmacht habe.
Wer ist eigentlich der Weihnachtsmann? Was hat er mit dem Sinn des Festes zu tun? Schon seit längerem sprechen wir untereinander vom Colamann. Diese Getränkefirma hat ihn wohl erfunden.
Wo ist das Christkind geblieben, das mir und später auch meinen Kindern die Geschenke gebracht hat? Drei Wochen vorher kam zu uns der Nikolaus. Auch der hat eine lange Vergangenheit. Aber der Weihnachtsmann?
Was hat der Elch mit Weihnachten zu tun? Dort wo das Christkind oder der Nikolaus zu Hause waren gab es keine Elche.
Da gab es wohl einen Esel (Die Bilder der Krippe und des Colamannes habe ich in Aachen aufgenommen).
All diese Fragen könnte ich dir mit Leichtigkeit beantworten. :22x22-emoji-u1f308:
 

Kakteenfreund

Profigärtner
Seit
Jul 20, 2019
Beiträge
418
Standort
Saarland
All diese Fragen könnte ich dir mit Leichtigkeit beantworten. :22x22-emoji-u1f308:
Hallo Lindis, das glaube ich Dir gerne. Hast Du gelesen wann der erste Beitrag hierzu erfolgt ist? Das sind fast 3 Jahre her. Das waren damals meinerseits wohl eher rhetorische Fragen die zum Nachdenken anregen sollten. Damals herrschten in diesem Forum noch ganz andere Bedingungen. Es war eine schöne Gemeinschaft mit der man gut fachsimpeln konnte. Wie muss sich Manggold vorgekommen sein, als er kürzlich hier versuchte einen Erfahrungsaustausch über die Auswirkungen des Klimawandels zu starten? Der Klimawandel beschäftigt auch mich aber das Klima in diesem Forum gefällt mir nicht mehr.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben