sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.418
Beim Rosmarin gibt es wohl auch mehr oder weniger winterharte Sorten - das war mir nämlich bis vor kurzem nicht bewusst. :22x22-14:
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
2.178
Beim Rosmarin gibt es wohl auch mehr oder weniger winterharte Sorten - das war mir nämlich bis vor kurzem nicht bewusst. :22x22-14:
Bei uns in der Gegend ist Rosmarin Winterhart, egal welcher - aber - die Stöcke sollten schon eine bestimmte Größe haben, dann überstehen die den Winter Problemlos.
Meine natürlich den ins Freie ausgepflanzten - sowie diese z.B. wachsen bei meinem Sohn -
Chili Aussaat Rosmarin bei Petra 005.png DSC00012.png
 

Tea

Moderator
Seit
Apr 8, 2020
Beiträge
303
Standort
Berlin-Brandenburg
Kennt sich jemand mit Zitronengras aus? Ich weiß, dass es nicht winterhart ist. Mein Zitrinengras steht in einem großem Topf noch im Garten. Bei uns war es am Montag bereits nur Grad in der Nacht. Was verwendet man vom Zitronengras?
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
1.751
Das Zitronengras sollte jetzt nach drinnen umziehen. Ab 5 °C fühlt es sich draußen nicht mehr wohl. Verwendet wird zum Kochen nur das vom unteren Teil, was noch weich ist. Die härteren Teile kann man noch zum Aromatisieren verwenden und dann raus nehmen. Der obere, grasartige Teil hat keine Bedeutung.
 

Tea

Moderator
Seit
Apr 8, 2020
Beiträge
303
Standort
Berlin-Brandenburg
Das Zitronengras sollte jetzt nach drinnen umziehen. Ab 5 °C fühlt es sich draußen nicht mehr wohl. Verwendet wird zum Kochen nur das vom unteren Teil, was noch weich ist. Die härteren Teile kann man noch zum Aromatisieren verwenden und dann raus nehmen. Der obere, grasartige Teil hat keine Bedeutung.
Kann ich jetzt noch kurz schneiden?
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
1.751
Eigentlich soll man es zum Winter nicht schneiden, sondern nur ab und zu die gelben Blätter entfernen.
Verwendung findet es vor allem in der asiatischen und da vor allem in der thailändischen Küche. Man kann das Zitronengras natürlich auch Tees als erfrischende Komponente zugeben.
Ich habe es beim Backen nie verwendet, kann es mir aber in Stollen und Lebkuchen gut vorstellen.
 

FlowerPower

Sämling
Seit
Dez 28, 2020
Beiträge
8
Standort
Frankfurt am Maain
Ich habe eine Kräuterspirale im Garten. In ihr wächst sogar jetzt während der Winterzeit noch frische Petersilie.

Eine Kräuterspirale kann ich für den Garten nur empfehlen. So hat man immer frische Kräuter für die Küche und zudem sieht sie auch noch gut aus.
 

bärchen

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
1.366
Standort
Bayern
Am Balkon hab ich auch noch 2 Töpfe mit Petersilienlaub, wovon ich immer bei Gebrauch was abernten kann, weil es wieder nachwächst.
Bloß der Schnittlauch und auch der Estragon streiken. Aber bei denen ist es ja auch normal. Habe mal gelesen, dass man dem Schnittlauch den Winter vortäuschen muss, indem man ihn für einige Stunden in Kühlschrank steckt. Aber dafür ist der Topf zu groß
 
Seit
Jan 9, 2021
Beiträge
17
Hallo zusammen,
ich habe meine Kräuter ausschließlich im Topf (Petersilie, Basilikum, Thymian, Rosmarin, etc.) auf dem Balkon bzw. wenn es kälter ist drinnen. Erstens bleibt es bei mir am Balkon viel wärmer als unten im Garten und zweitens ist der Weg von der Küche zum Balkon deutlich geringer als nach draußen. ;)
 

sunflower

Keimling
Seit
Jan 13, 2021
Beiträge
11
Hallo Zusammen.

Ich habe keinen Garten, aus diesem Grund lagere ich alles im Balkon. Da habe ich Petersilie, Basilikum, Minze und Rosmarin. Wie @gartenliebhaber1234 schon sagt, bleiben sie am Balkon wärmer und der Weg ist kürzer. Also falls man schon die Möglichkeit hat beides zu haben, würde ich eher raten, die Kräuter im Balkon zu lagern.
 

gartenfreund1978

Sämling
Seit
Jan 15, 2021
Beiträge
8
Über den Sommer habe ich mein Projekt Balkon mal wieder etwas vorangetrieben und von Kräutern wie Petersilie über Basilikum aber auch Chillis und Tomaten angepflanzt. Vor allem die Kräuter und Chillis haben super funktioniert. Die Tomaten leider weniger :p
 

Agatha0808

Sämling
Seit
Jan 26, 2021
Beiträge
5
Ich habe auch einige Kräuter auf dem Balkon, bzw bei Kälte dan drin in der Wohnung.
Über den Sommer hatte ich auch mini Paprikas auf dem Balkon. Am besten hat bei mir die Minze geklappt, die ist wirklich sehr, sehr gut gewachsen
 

bärchen

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
1.366
Standort
Bayern
Was für Erfahrungen habt Ihr eigentlich mit gekauften Bio-Kräutern gemacht?
Kurz vor Weihnachten habe ich Petersilie, Schnittlauch und Liebstöckel (alles Bio) gekauft, um "Frische " Kräuter zu haben.
Nach 2 Tagen waren sie voll von weißen klebrigen Dingern - keine Ahnung ob das Viehcher waren, oder irgend eine Krankheit,
Habe dann alles runtergeschnitten, aber bis heute ist nichts nachgewachsen. Ich weiß eins "Nie wieder BIO", denn die stinknormalen Kräuter am Balkon leben noch und Petersilie kann ich nach wie vor regelmäßig ernten
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
1.751
Ooh, das wird jetzt wohl eine Grundsatzdiskussion werden. Der Vorteil bei der Produktion von Bio- Pflanzen ist natürlich auch der größte Nachteil: die Mittel, die jegliche Insekten und Krankheiten verhindern, sind da verboten. Ich selbst kaufe die Pflanzen in einer "Erlebnisgärtnerei" bei uns in Tirol, die die Pflanzen selbst aufziehen und habe da bis jetzt nichts zu beanstanden. Im Gegensatz zu Hofer/Aldi - Pflanzen, mit denen ich immer irgendwas mitgebracht habe : Trauermücken z.B. oder den roten Brenner an Amaryllis, auch bei Bio -Qualität.
Es gibt da ja auch diesen Diskurs bei Obst und Gemüse. Eigentlich wäre es von den Inhaltsstoffen her egal ob Bio oder nicht bei allem, was unter der Erde wächst. Wenn man das trotzdem als Bio-Gemüse kauft, dann deshalb, um den Umgang mit der Erde und der Umwelt allgemein zu unterstützen. Ich versuche, da zu kaufen, wo ich weiß, wie es erzeugt wird und fühle mich damit sicher. Unsere Bauern z. B. arbeiten oft mehr nach Bio-Richtlinien als zertifizierte Betriebe. Einfach, weil sie schon immer so arbeiten. Sie wollen sich nur nicht dem Druck der ständig neuen Auflagen unterwerfen.
 

Dahlia

Gärtner
Seit
Jul 27, 2019
Beiträge
239
Ich kaufe immer wieder bio-Kräuter und habe noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Ich kaufe nur Bio Kräuter. Auch bei Obst und Gemüse kaufe ich meist Bio um eine Belastung mit Chemikalien und Genmanipulation in meiner Nahrung zu minimieren.
 

bärchen

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
1.366
Standort
Bayern
Ich selbst kaufe die Pflanzen in einer "Erlebnisgärtnerei" bei uns in Tirol, die die Pflanzen selbst aufziehen und habe da bis jetzt nichts zu beanstanden. Im Gegensatz zu Hofer/Aldi - Pflanzen, mit denen ich immer irgendwas mitgebracht habe : Trauermücken z.B. oder den roten Brenner an Amaryllis, auch bei Bio -Qualität.
Entschuldige bitte, dass ich so lange nicht reagiert habe, aber ich wollte abwarten, und sehen, wie sich die Kräuter weiter entwickeln.
Eine Erlebnisgärtnerei gibt es bei uns in der Nähe leider nicht.
Mittlerweile, so Ende Februar habe ich nochmal Schnittlauch und Petersilie gekauft, nicht bio und habe die gleich umgetopft und auf den Balkon gestellt. Die leben heute noch. Estragon und Liebstöckel (bio ) haben auch auf dem Balkon überwintert - da rührt sich noch nichts. Wahrscheinlich sind die eingegangen.
Liebstöckel habe ich vor ca 2 Wochen angesäht - eine ganze Packung -und davon sind lediglich 3 Samen gekeimt.
 
Oben