Heikeaustirol

Obergärtner
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
798
Ist nicht schlimm, wenn du die ( noch ) nicht alle kennst. Mutterkraut und Herzgespann sind Heilkräuter. So viel ich weiß eher nicht zum kochen zu verwenden. Gerade Herzgespann ist für Insekten ganz prima.
Stimmt, die beiden sind Heilkräuter. Die Blüten des Mutterkrauts landen bei mir aber auch in den Blütenmischungen für Tellerdeko, also auf Salaten, Nudelgerichten und kalten Platten z. B.
 

bärchen

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
1.258
Standort
Bayern
Pimpinelle - Noch nie davon gehört :22x22-13: Lt den Bildern im Internet gibt es davon auch viele Sorten.
Kriegt man dieses Kraut eigentlich vorgezüchtet in Töpfen zu kaufen,oder als Samen?
 

Kakteenfreund

Profigärtner
Seit
Jul 20, 2019
Beiträge
409
Standort
Saarland
Pimpinelle - Noch nie davon gehört :22x22-13: Lt den Bildern im Internet gibt es davon auch viele Sorten.
Kriegt man dieses Kraut eigentlich vorgezüchtet in Töpfen zu kaufen,oder als Samen?
Man sät dieses Kraut. Pimpinelle oder Bibernelle hatte ich vor ca. 50 Jahren im Garten. Ich mochte es nicht. Auch von Koriander mag ich nicht die Blätter, den Samen dagegen liebe ich sehr. Leider scheinen auch Ameisen ihn zu lieben und unterwühlen immer den Boden um die Pflanzen so dass diese eingehen. Ich kaufe daher den Samen und mahle ihn in einer Kaffeemühle.
 

Heikeaustirol

Obergärtner
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
798
Die Gewürzpflanze Pimpinelle, Sanguisorba minor, ist das, was wir normalerweise in unsere Gärten pflanzen. Die gibt's auch im Frühjahr in Töpfen zu kaufen. Die Bibernelle, Pimpinella saxifraga, wächst auf der Wiese. Sie schmeckt nicht nach Gurke, sondern " nur nach Wiese", die Wurzel aber süßlich nach Anis. Die große Bibernelle, Pimpinella major, ist ein großer Doldenblütler. Ein altes europäisches Heilkraut. Außerdem hat man mit der Wurzel früher Liköre und Süssigkeiten verfeinert. Ich selbst habe sie noch nie bewußt gesehen.
Auch der echte Anis , Pimpinella anisum, gehört,wie der Name schon sagt, zu der Gruppe Pimpinelle.
 

Kakteenfreund

Profigärtner
Seit
Jul 20, 2019
Beiträge
409
Standort
Saarland
Die Gewürzpflanze Pimpinelle, Sanguisorba minor, ist das, was wir normalerweise in unsere Gärten pflanzen. Die gibt's auch im Frühjahr in Töpfen zu kaufen. Die Bibernelle, Pimpinella saxifraga, wächst auf der Wiese. Sie schmeckt nicht nach Gurke, sondern " nur nach Wiese", die Wurzel aber süßlich nach Anis. Die große Bibernelle, Pimpinella major, ist ein großer Doldenblütler. Ein altes europäisches Heilkraut. Außerdem hat man mit der Wurzel früher Liköre und Süssigkeiten verfeinert. Ich selbst habe sie noch nie bewußt gesehen.
Auch der echte Anis , Pimpinella anisum, gehört,wie der Name schon sagt, zu der Gruppe Pimpinelle.
Ja, die Familie der Doldengewächse ist riesig groß. Bei der Bibernelle hatte ich da wohl die falsche Art. Eine ähnliche Erfahrung habe ich auch bei einer Gewürzpflanze aus einer anderen Familie gemacht, dem Estragon. Der deutsche ist wohl eher geschmacklos währen der französiche das typische Aroma hat. Ich habe keinen mehr im Garten.
 

Heikeaustirol

Obergärtner
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
798
Ja, die Familie der Doldengewächse ist riesig groß. Bei der Bibernelle hatte ich da wohl die falsche Art. Eine ähnliche Erfahrung habe ich auch bei einer Gewürzpflanze aus einer anderen Familie gemacht, dem Estragon. Der deutsche ist wohl eher geschmacklos währen der französiche das typische Aroma hat. Ich habe keinen mehr im Garten.
Bei Pimpinelle entwickelt sich kein Geschmack, wenn es zu trocken ist. Schmeckt auch am Besten nach Regen.
 

Kakteenfreund

Profigärtner
Seit
Jul 20, 2019
Beiträge
409
Standort
Saarland
Durch Zufall stieß ich auf eine wohlrichende Pflanze, die in einem Restaurant zur Wespenabwehr aufgestellt war. Ein kleiner Ableger davon hat sich bei mir gut entwickelt. Nach meiner Recherche handelt es sich wohl um kubanischen Oregano. Zum Würzen von Speisen ist er wohl nicht geeignet. Bild anbei,
 

Anhänge

  • 09 14 kubanischer Oregano 1 a.jpg
    09 14 kubanischer Oregano 1 a.jpg
    688 KB · Aufrufe: 37
  • 09 14 kubanischer Oregano 2 a.jpg
    09 14 kubanischer Oregano 2 a.jpg
    669,7 KB · Aufrufe: 36

Heikeaustirol

Obergärtner
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
798
Durch Zufall stieß ich auf eine wohlrichende Pflanze, die in einem Restaurant zur Wespenabwehr aufgestellt war. Ein kleiner Ableger davon hat sich bei mir gut entwickelt. Nach meiner Recherche handelt es sich wohl um kubanischen Oregano. Zum Würzen von Speisen ist er wohl nicht geeignet. Bild anbei,
Stimmt, Cubanischer Oregano ist keine Würzpflanze, aber gut in Potpourries zu verwenden. Daß sie Wespen vertreibt, habe ich noch nie gehört. Hat's geklappt?
 

Kakteenfreund

Profigärtner
Seit
Jul 20, 2019
Beiträge
409
Standort
Saarland
Stimmt, Cubanischer Oregano ist keine Würzpflanze, aber gut in Potpourries zu verwenden. Daß sie Wespen vertreibt, habe ich noch nie gehört. Hat's geklappt?
Ja, möglicherweise waren auch an dem Abend nicht viele Wespen da. Auf unserer Terrasse war es in letzter Zeit schlimm mit Wespen. Wir haben sie mit Lavendel und Pferfferminzstengel vertrieben. Den Lavendel haben wir in einem Zerstäuber. Das ätherische Lavenelöl haben wir vor einigen Jahren direkt von einer Destillerie in Südfrankreich in einer Bierflasche mitgebracht.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.271
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Zum Basilikum: Ich kaufe mir im Frühjahr einen Topf davon im Lebensmittelhandel. Den Inhalt zerteile ich dann und pflanze sie einzeln oder in kleinen Gruppen in mehrere Töpfe. Dann habe ich den ganzen Sommer Basilikum zur Verfügung. Er reicht sogar um hin und wieder Pesto davon zu machen.
So wie Kakteenfreund mache ISCH es auch.
In 3-Lit-Töpfe gepflanzt gedeien die Basilikum sehr gut auf Fensterbank und Terrasse. Schnell werden es kleine Büsche und sind willkommene Geschenke. Im Kräuter-Blumenkasten ist das rot blühende Basilikum besonders dekorativ. Basilikum rot blühend_01.jpg ... Basilikum rot blühend_02.jpg

Links der Genoveser Basilikum.jpg großblättrig und milder als der robuste Strauchbasilikum, braucht er täglich gut einen 1/2 Lit Wasser, gibt es von Oben & Unten - Sind gut 60 cm hoch (ohne Topf) -
Der Strauchbasilikum ist deutlich intensiver im Geschmack und für mein geliebtes Caprese mir zu bitter.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kakteenfreund

Profigärtner
Seit
Jul 20, 2019
Beiträge
409
Standort
Saarland
Handelt es sich bei dem rotblühenden um"African Blue"? Den habe ich auch im Garten. Bis heute habe ich noch kein Blatt von ihm verwendet da er mir nicht schmeckt. Er ist ausdauernd verträgt aber keinen Frost. Blühend ist er schön aber ich weiß nicht ob ich ihn überwintern soll.
 

Anhänge

  • 06 29 Basilikum afrikanischer Blauer 2.jpg
    06 29 Basilikum afrikanischer Blauer 2.jpg
    806,7 KB · Aufrufe: 32

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.271
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Handelt es sich bei dem rotblühenden um"African Blue"? Den habe ich auch im Garten. Bis heute habe ich noch kein Blatt von ihm verwendet da er mir nicht schmeckt. Er ist ausdauernd verträgt aber keinen Frost. Blühend ist er schön aber ich weiß nicht ob ich ihn überwintern soll.
Hi Kakteenfreund,
leider was beim Kauf das Original-Etikett nicht mehr vorhanden und es hieß nur "Rotblühender Basilikum"
Der Geschmack ist etwas gewöhnungbedürftig.
Bei meinem sind die Blüten deutlich dunkelrosa-lila während bei Deinem scheinbar weiß-lila vorherrscht.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.271
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hast Du die eine Basilikumpflanze (unteres Bild li ) irgendwie abgestützt?
Nur die ersten 4-5 Wochen, dann waren die Triebe stark genug, um die Stäbe wieder zu entfernen - also die abgebildeten Basilikum werden nicht gestützt.
Der Genoveser (links) ist schon (70) 78 cm hoch.
Der linke untere waagrechte Trieb hat sich langsam gesenkt, ist gut 35 cm lang aber auch stabil :22x22-emoji-u1f600:
Heute
 
Zuletzt bearbeitet:

Kakteenfreund

Profigärtner
Seit
Jul 20, 2019
Beiträge
409
Standort
Saarland
Hi Kakteenfreund,
leider was beim Kauf das Original-Etikett nicht mehr vorhanden und es hieß nur "Rotblühender Basilikum"
Der Geschmack ist etwas gewöhnungbedürftig.
Bei meinem sind die Blüten deutlich dunkelrosa-lila während bei Deinem scheinbar weiß-lila vorherrscht.
Ja, das ist richtig. Möglicherweise handelt es sich um eine Zuchtform der gleichen Art. Angeboten wird auch die Sorte "Magic blue". Den Unterschied kenne ich nicht.
 

Kakteenfreund

Profigärtner
Seit
Jul 20, 2019
Beiträge
409
Standort
Saarland
In diesem Zusammenhang fällt mir noch mein Rosmarin ein. Der wurde bei mir im Garten immer nur einige Jahre alt, mal 6 bis 7 mal nur 3 Jahre. Ich habe mir daher immer vorsorglich einen Steckling gemacht und diesen überwintert. Vor einiger Zeit erfuhr ich, dass der im Winter nicht erfriert sondern vertrocknet. Seither gieße ich ihn auch im Winter. In diesem Jahr hat er bereits im Februar geblüht. An bei ein Bild vom 22. Februar.
 

Anhänge

  • 02 22 blühender Rosmarin im Garten a.jpg
    02 22 blühender Rosmarin im Garten a.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 30
Oben