Sanftgrüne Gartengeschichten

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
916
Standort
Ostfriesland
Sind die Vögel schon getauft ? Roy ist vorige Woche an Covid 19 verstorben. Aber vielleicht ist ja gerade das ein gutes Namenspaar.:22x22-emoji-u1f3f3-200d-1f308: Jedefalls wäre ich auf der Hut wenn eine weiße Katze ums Häuschen schleicht. :22x22-08:
Schöne Geschichte.

Zur Zeit kann ich nix betragen, außer - hey hier nieselt es ! :22x22-emoji-u2614: *freu*
Hier ist schon der weiße "Tiger " DSCI0388.JPG
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
2.195
Das sieht man aber, dass das ein sanfter weißer Tiger ist. Der hat schon so einen gemütlichen Blick irgendwie.
 

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
916
Standort
Ostfriesland
Das sieht man aber, dass das ein sanfter weißer Tiger ist. Der hat schon so einen gemütlichen Blick irgendwie.
Der ist die Ruhe selbst. Inzwischen auch schon etwa 8 Jahre alt, war aber immer schon recht ruhig. Zuhause war ihm wohl oft zu viel los, der hat sich hier schon immer irgendwo einen ruhigen Platz gesucht.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
2.195
Der "weiße Tiger" (<- finde ich schön, und ich finde er hat auch den passenden erhabenen stolzen Blick) wird schon wissen, warum er in deinen Garten kommt. :22x22-emoji-u1f603:

Bei mir haben die Vögel nach über einem halben Jahr nun die Futterstellen entdeckt... Seit Herbst und den ganzen Winter hindurch, war es uninteressant. Jetzt haben sie es endlich entdeckt und angenommen.
Werde dann in nächster Zeit noch die anderen Häuschen aufhängen, die ich aufgrund von fehlendem Erfolg noch nicht befestigt habe. :22x22-07:

Mein Garten ist leider ja noch recht leer und öd. Ich denke, wenn ich dann endlich Sträucher habe, wird es noch besser für Vögel. :emoji_bird:
 

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
916
Standort
Ostfriesland
Vögel füttern, so ein Thema für sich... fressen Vögel eigentlich nicht die Raupen, die die Obstbäume kahl fressen ? Ich weiß nicht, ob das Apfelwickler sind ? Apfel-, Pflaumen-, und teilweise auch Birnbäume kahl gefressen. Ich meinte zu meiner Mutter, sie solle die Vögel nicht immer so lange füttern, die sollen das Ungeziefer fressen.. Auch an der Rose hatte ich da gerade eine Raupe entdeckt. Ich meine, dass es bei ihr überhaupt nicht notwendig ist, Vögel zu füttern, jedenfalls nicht , wenn kein Winter ist.
Nicht falsch verstehen ! An vielen Orten brauchen Vögel sicher Unterstützung !
 

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
916
Standort
Ostfriesland
Traurige Vogelgeschichte : Ein Nest vor einem Mönchsgrasmückenpaar wurde zerstört, geplündert. Wir hatten die Vögel schon längere Zeit beobachtet vom Fenster aus. Das Nest war sehr gut versteckt und eigentlich auch gut geschützt in der Kletterrose, in etwa 2 Metern Höhe. Das ist sehr schade und wir machen uns nun auch Sorgen um das Nest von den Fliegenschnäppern, das auch dort am Haus gebaut ist, in einer Weinrebe. Verhältnismäßig sehr offen, ungeschützt.
Wer der Räuber war, wissen wir nun nicht. An Katzen glauben wir eher nicht. Vielleicht das Eichhörnchen...auch wenn die possierlich sind, es sind doch Nesträuber, oder die Krähe. Ist alles ein fressen und gefressen werden in der Natur. Ist halt traurig, wenn man es so direkt mitbekommt.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
2.195
Ich halte mir da an diesen einen berühmten "Vogelprofessor" - frage mich jetzt nicht nach dem Namen.
NAchtrag: Prof Berthold ist es (evt. ist er umstritten - wie oft, wenn es Meinungen gibt :22x22-08: )

Er meint eben, dass die Vögel inzwischen so unter Druck sind, dass er ganzjährige Fütterung empfiehlt. Da gibt's sicher verschiedene Meinungen, aber ich halte mich jetzt an ihn, weil er mich überzeugt.

Früher hieß es ja immer, dass Meisen dann die Körner verfüttern und das nicht gut sein. Er sagt, dass die Meisen das Fettfutter nur selbst fressen, damit sie genug Kraft haben und schon wissen, was sie dem NAchwuchs füttern müssen. Darauf baue ich auch - die Tiere wissen schon was sie tun.

Muss aber sagen, dass ich auch noch im Stadtgebiet wohne und ich es alleine daher schon hilfreich für die Vögel finde. Gibt ja auch genug "Ganzjahresfutter" inzwischen...
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
2.195
Wegen der Mönchsgrasmücke: Das ist wirklich traurig. Aber wie du sagst, nun mal Teil der Natur.

Ich wäre aber eben auch traurig. Kommen die bei euch öfters vor? Die haben wir hier gar nicht...

Aktuell finden wir noch raus, was es hier an Vögeln gibt. Ich denke, bei meiner früheren Wohnung waren mehr Arten, weil da mehr Nadelbäume in der Nähe waren... aber mir reichen auch die "üblichen Verdächtigen" wie Spatz und Meise :22x22-emoji-u1f603:
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
2.195
Heute habe ich einen Gebirgshahnenfuss im Garten entdeckt. War schon gespannt, was das wird, aber an der Blüte habe ich ihn jetzt mal "unter Vorbehalt" als solchen erkannt. Muss mir das noch genauer ansehen.

Total schön auf alle Fälle :22x22-07:
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
2.195
Im Garten gedeihem meine Pflanzen mehr oder weniger. Ich habe natürlich Unmengen an Blattläusen. Manches mickert, einiges freut mich. Genug "Wildblumen" gibt's auch. :22x22-emoji-u1f604:
Der Rasen ist ok geworden.


Aktuell will ich den Komposter (Marke "grünes Plastikmonster" :22x22-emoji-u1f601: ) bisschen verstecken.

Erste Idee: Hohe Sonnenblumen ist an den Schnecken gescheitert...

Ich will jetzt mit Rankpflanzen arbeiten. Ein Gitter ist vorhanden. Muss mal schauen, ob das irgendwie groß genug ist. Dann mal schauen, was es an Pflanzen gibt.
Vielleicht schaffe ich es auch irgendwie zusätzlich noch mit Schnüren was zu tricksen.
Cool wäre ja eine Gurke gewesen, aber siehe Sonnenblumen... :22x22-emoji-u1f644:
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
2.195
Der Kompost wird jetzt von einer vorhandenen Dipladenia (musste ich mal mitnehmen, zwischendrin) etwas verdeckt.

Bin momentan sehr zufrieden mit meinem Garten. Im Rahmen meiner Möglichkeiten ohne dem grünen Daumen geht es besser als gedacht.
Genug Pläne habe ich auch - wann ich das alles umsetzen werde?


Aktuell:

Einen schmalen Schotterstreifen besetze ich jetzt nach und nach mit Steingartenpflanzen. Mal schauen, ob das funktioniert. Erster Versuch sind Dachwurzen.

Salat, Radieschen, Tomaten, Gurken werden mit den Kindern geerntet.
Zucchini funktioniert leider bisher nicht (Früchte fallen leider immer ab)... Ich hoffe so sehr, dass ich da doch auch mal etwas ernten kann. :22x22-emoji-u1f644:
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.548
Bei mir wächst sich der Garten gerade zum Dschungel aus
20200627_103449.jpg

Und so sieht es aus, wenn mitten in der Rosensaison asphaltiert werden soll und mein Mann die Pflanzen sichert
20200627_103126.jpg


Auch wenn sich die Löwenmäulchen seit Jahren dort selbst vermehren, tut irgendwie jeder abgebrochene Trieb weh
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
2.195
Bei dir ist es so schön. Mein Garten ist insgesamt fast so klein, wie der Ausschnit, den du zeigst. :22x22-emoji-u1f604:

Das mit den Löwenmäulchen verstehe ich. Die die sich in Ritzen selbst aussäen werden ja meistens am schönsten. Und mein Mann und ich lieben Löwenmäulchen. Nur irgendwie habe ich es mit der Aussaat dieses Jahr trotzdem nicht geschafft...


Heute habe ich am Markt bisschen was mitgenommen. Ich will einen Balkonkasten füllen - will ich schon seit Wochen. Ein Lavendel musste auch mit. Wie der duftet! Der kommt jetzt auf einen sonnigen Platz bei meiner Terasse.


Von meinen Dachwurzen fangen zwei an jetzt Blütentriebe zu schieben. Ich hoffe, dass der Platz passt und sie dort genug Sonne haben.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
2.195
Habe ganz vergessen: Gestern hat mein Sohn zwei vierblättrige Kleeblätter im Garten gefunden.

Ich wollte so eines schon immer finden und dann findet es mein Sohn "einfach so" im Garten. Haben uns sehr gefreut und es gleich mal gepresst. Das zweite hat er dem Nachbarsjungen geschenkt, wie es aussieht.

Jetzt geht's sicher aufwärts. :22x22-emoji-u1f604:
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
2.195
Zwei meiner Bienen-/Insektenmischungssamenblumen blühen ja bereits. Eine davon habe ich jetzt als Braunwurz identifziert. Nicht gerade so schön, muss ich gestehen. Die werde ich vermutlich nach der Blüte entfernen. Habe auch nicht das Gefühl, dass die Insekten so groß drauf fliegen... Kann aber nicht sagen, ob die nicht von alleine aufgegangen ist. Die Pflanze fiel mir von Anfang an dadurch auf, dass sie so "anders" aussah. War deswegen gespannt, wie sie blüht und jetzt... naja.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
2.195
Zwischenstand in meinem Garten.
Also bis jetzt kann ich eine relativ positive Bilanz ziehen.

Bis auf meine Zucchini (Mehltau :22x22-emoji-u1f644: ) und inzwischen auch die Gurke - sind alle Gemüsepflanzen kräftig und gesund und ich kann auch einiges ernten (z.B. Zuckererbsen ernten meine Kinder fast jeden Tag ganz schön was). Bei Zucchini und Gurke habe ich mich abgefunden und ernte noch was eben geht.
Nächstes Jahr brauche ich da Tipps, wie ich Mehltau besser verhindere.

Blumen sind alle schön. Vor allem meine Blumenkästen sind der Hammer dieses Jahr (klar, gibt's üppigere, aber für mein Niveau eben :22x22-emoji-u1f601: ). Viel Freude habe ich vor allem mit meiner Passiflora, die echt wuchert und toll blüht.

Der Rasen hat zwar paar Flecken aber in großen und ganzen ist er schön üppig grün - ich kann damit gut leben.

Zwei Vogelpaare brüten im Garten und Wildbienen ziehen auch endlich langsam ein.


Ich freue mich, dass es so viel besser geht, als bei meinem schwarzen Daumen befürchtet. :22x22-emoji-u1f604:
 

bärchen

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
1.393
Standort
Bayern
Bei mir wächst sich der Garten gerade zum Dschungel aus
Anhang anzeigen 8369
Und so sieht es aus, wenn mitten in der Rosensaison asphaltiert werden soll und mein Mann die Pflanzen sichert
Anhang anzeigen 8370

Auch wenn sich die Löwenmäulchen seit Jahren dort selbst vermehren, tut irgendwie jeder abgebrochene Trieb weh
Sehr Schöööööön! Aber sag mal: Sind die Pflanzen (außer denen in den Töpfen) denn alle winterhart?
 

laurgass

Gärtner
Seit
Jan 16, 2020
Beiträge
179
zwischenstand auch aus meinem garten:trotz hagel hat sich ausser den obstbäumen alles wieder erholt.sehr schön entwickeln sich die himbeeren,prombeeren und reben.die ersten kartoffeln hab ich auch schon geerntet.
hab hier ein foto von einer prombeerstaude voller beeren.
1595619569554.png
 

Folge uns auf Social Media

Oben