Lavender

Junggärtner
Seit
Mai 2, 2021
Beiträge
131
Planen tu ich auch schon :D Liste steht und ich hab auch schon einiges an Saaten. Zum Teil noch Reste die ich aufbrauchen möchte und die noch zu sind und zum Teil angefangen zu kaufen.
Ich hab da aber mal eine Frage nebenher an eure Erfahrungen mit Vorziehen. Ab wann macht es ernsthaft Sinn Paprika/Chilli und Tomaten auf der Fensterbank vorzuziehen ? Also ich hab keine Hilfsmittel wie Lampen oder sonst was ... nur Badezimmerfensterbank (einzig katzensichere Fensterbank *g*) und Heizung dabei ;)
Man liest ja irgendwie unterschiedliches ... Januar (wobei mir das echt zu früh wär) Ende Februar oder auch die Paprika mit den Tomaten "erst" im März. Bei mir ist die Aussat im Februar nämlich nichts geworden. Ich weiß nicht ob es generell zu früh war oder ob der Schnee/Frosteinbruch mit -20 Grad für 2-3 Wochen Schuld war.
Hatte mir jetzt für die Paprika und Chillis grob Ende Februar vorgenommen oder ist das zu früh ?

Unsere Wunschliste sieht momentan so aus :

rote Beete - Rübenstielkraut - Rüben - Möhren - Herbstlauch - Pastinaken - Kartoffeln - Buschbohnen - Kohlrabi (lila) - bunter Mangold noch etwas nachsäen - Fenchel - Tomaten - Paprika/Chilli - Kürbis - Spinat - Radieschen - div. Salate - Brokkoli

Sorten such und schau ich noch bzw. Kürbissorten stehen und sind gekauft. Tomaten und Paprika hab ich massig ;) Steht und fällt natürlich auch wieder mit den Schnecken. Salate haben wir erfahrungsgemäß bis Juni Ruhe vor bzw. können da schneckenfrei ernten. Danach wird´s schwierig.

Blumen weiß ich noch gar nicht. Ich hab was ich dieses Jahr an einjähriges/mehrjähriges hatte,sich selber weiter säen lassen. Dahlien hab ich keine nachgekauft bisher. Da überleg ich noch ob ich die die mir wegen der Nässe und Kälte verfault sind,ersetze. Bzw Sonnenblumen so oder so. Da habe ich drei riesen Tüten mit Kernen von unseren,plus einmal schwach geworden bei einer neuen weißen Sorte ;)
Und eine Saatenmischung für den Zaun die ich das erste Mal hatte. Das war super schön. Wicken,Kapuzinerkresse und ich weiß nicht was noch drin ist ... alles rankend die sich am Zaun ausgebreitet haben :)
Ach und Lein wollt ich endlich einmal nicht vergessen zu kaufen.

An Obstgebüsch hatte ich im Herbst schon zugeschlagen und gepflanzt. Einen normalen Boskoop Zwergbaum zu unserem roten Boskoop noch,Cranberriebüsche kleine und noch etwas Nachschub an späten Himbeeren. Blaubeeren sind da noch in Planung. Aber da muss ich warten bis das zwei Baumstämme auf der anderen Zaunseite verschwunden sind ;)
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.101
Hallo und ein gutes Neues Gärtnerjahr ! Wann du anfangen kannst zu säen, liegt vor allem dran, wann du etwas rauspflanzen kannst. Bei mir in den Bergen ist das z.B. sehr spät und deswegen macht es keinen Sinn, vor Mitte März irgendetwas vorzuziehen. Denn bis das raus kann, ist es lang und dünn. Außerdem spielt natürlich das Licht eine Rolle. Wenn du also nicht mit Pflanzenlampen den Tag verlängern kannst, macht es aus meiner Sicht auch keinen Sinn, zeitig anzuziehen. Da käme dann das Gleiche raus. Bei mir wird ja immer das am Besten, was sich selbst aussät, egal ob Physalis, Paprika oder Tomaten. Allerdings ist dann die Ernte etwas später. Meist überholen diese Pflänzchen aber sogar die gesäten.
 

Lavender

Junggärtner
Seit
Mai 2, 2021
Beiträge
131
Ich bin im mehr oder weniger flachen ostwestfälischen Land ;) Also wenn jetzt kein Spätfrost kommt,sind Tomaten und Paprika "normal" im Mai nach den Eisheiligen raus zu setzen.
Spätfrostfrei will aber nix heißen wenn das Wetter bis Juni "kalt" bleibt und kaum über 12 Grad kommt wie im vergangenen Jahr.

Hatte alles so Anfang/Mitte März angefangen vorzuziehen. Da wuchs auch alles einwandfrei,nachdem der frühere Versuch nix wurde.
Sonst bleib ich bei dem "normalen" Zeitrahmen,auch bei den Paprika,wenn es ohne Hilfsmittelmöglichkeiten eh nicht sooooo den Sinn macht.
Wir hatten recht lange noch Tomaten ... ich hatte versuchsweise beim ausgeizen,den ein oder anderen Geiztrieb eingepflanzt um zu gucken ob die was werden. Wir wurden ab Juli von Braunfäule nicht verschont ... aber die Geizlinge trugen noch bis weit in den Oktober erstaunlicherweise. Da waren die Elternpflanzen schon lange kaputt. Wurden zwar nicht so groß mehr die Pflanzen,aber es gab noch etwas Entschädigung.

Stimmt,was sich selber aussät ist am Ende immer irgendwie robuster und irgendwie besser :)
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.771
Ich würde nicht früher ansäen. Das wird alles gaggelig. Ich sähe auch etwa am Mitte März aus (Tomaten und Physalis - an Paprika habe ich mich noch nicht gewagt). Uns sobald es nur geht (ab 5° tagsüber) stelle ich sie raus. Man merkt den Pflanzen wirklich jeden Sonnenstrahl an.

Ich persönlich finde auch, dass später ausgesähte Pflanzen durch ihre Robustheit andere mindestens einholen oder gar überholen.

Und noch mal der Tipp: Ausgegeizte Tomatentriebe können bewurzelt werden. Die holen auch so gut auf, dass sie den ausgesähten bald nichts nachstehen. :22x22-08:
 

Jasmin Duft

Profigärtner
Seit
Apr 22, 2021
Beiträge
488
Standort
Nordheide
Moin und frohes Neues,
Schönes Shop. Ich denke, da werde ich bestellen.
ich bestelle da schon länger ;-) und bin sehr zufrieden

Hatte mir jetzt für die Paprika und Chillis grob Ende Februar vorgenommen oder ist das zu früh ?
ich säe Paprika Ende Februar aus. Keimzeit ist bei meiner Sorte 18-22 Tage bei 25 °C (in meinem Wohnzimmer sind 22°C. Von daher brauchen die manchmal sogar länger zum keimen. ca 25 Tage) Die gucken also Mitte März aus der Erde, da geht das mit dem Licht schon. Tomaten und Aubergine ca 14 tage später also Mitte März. (Irgendwie wachsen und keimen die schneller als Paprika)
Hier ist es aber ab März häufig sehr mild, da kann man die Tagsüber öfter mal rausstellen. Ich stelle bei ca 10°C Tagestemperatur und ab dem ersten echten Blattpaar raus. Auspflanzen natürlich erst nach den Eisheiligen Mitte Mai.
Da meine kühlen Fensterplätze sehr begrenzt sind, wollte ich dieses Jahr mal Beleuchtung probieren. Also Teil der Pflanzen ans Fenster wie immer und einen Teil mit Beleuchtung ins Regal. 2 Regalflächen mit meiner alten Aquarium Beleuchtung und 2 Regalböden wollte ich mit Pflanzen LED bestücken, da bin ich aber noch am suchen, was ich nehme.
Lg, Jasmin
 

Lavender

Junggärtner
Seit
Mai 2, 2021
Beiträge
131
Beetfreunde ist in der Tat ein schöner Shop. Hab ich schon mehrfach Saatgut bestellt :)

Ich überlege ob ich mir nicht ein beleuchtetes kleines Fensterbank"gewächshaus" zulege. Bin gestern zufällig über eines gestolpert bzw. hab mir das mal auf die Merkliste gesetzt.

Aber was ich so rauslese,ich war bisher zu vorsichtig mit dem rausetzen/abhärten der Zöglinge. Glaub da werd ich dieses Jahr etwas mutiger. Hab sie sonst tatsächlich erst Ende April/Anfang Mai am Tage auf den Balkon gestellt. Eher schien mir immer zu kühl.

Kann jetzt aus dem Kopf nicht mal sagen welche Sorten ich habe. Das war aus einem Saatentausch,da müsst ich gucken.
Sonst probier ich einfach aus und setz ein paar schon Ende Februar in die Ziehpöttchen und wenn es nix ist werd ich es ja merken ;) Aber ja,Tomaten keimen schneller als Paprika.
Bei vielen Paprikasorten steht das ja drauf,Vorzucht ab Februar ... bzw. glaub bei Tomaten auch. Deshalb verunsicherte mich das auch so,wo ich´s letztes Jahr probiert hatte und das so gar nicht klappen wollte.

Gurken und rote Beete hätte ich noch auf dem Vorziehplan. Bei den Beeten hatte ich letztes Jahr gemerkt,das die Direktsaat etwas ungünstig ist,von wegen Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen. Da ist eine Vorzucht glaub ich praktischer. Bzw. ich probier es einfach und schau was es wird.
Alles weitere kommt direkt nach den Eisheiligen in den Boden.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.771
Ich stelle Tomaten und Physalis raus, sobald ich sehe, dass sie keimen. Anfangs Kiste etwas zugedeckt. Meine Erfahrung ist, dass die gleich beim keimen doch "langhaxig" werden. Das sieht man richtig. Am besten werden die Keimlinge, die ab raus stellen keimen.

Aber mal schauen, wie gut es diesmal wird. :22x22-emoji-u1f60e:
 

Lavender

Junggärtner
Seit
Mai 2, 2021
Beiträge
131
Ah ok,das notier ich mir :) Mir erschien das immer zu früh bzw. ich dachte sie seien da noch zu empfindlich. Auch wenn´s Wetter ansich schon passend wäre.
Geschützt bzw. mit "Deckel" hab ich sie auch zu Anfang immer noch rausgestellt. Das Bad ist ja doch immer noch etwas kuschliger als der Balkon.

Stimmt. Mir sind sie bisher immer etwas hoch geschossen. Hat sich natürlich dann,wenn man sie umsetzt und dabei wieder tiefer in die Erde packt.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.771
Also mind. 5 Grad sollte es schon draußen haben - das hat es bei mir schon hin und wieder ab Mitte-Ende März. Und wie gesagt, decke ich sie dann noch etwas zu - muss aber einen Schlitz haben, dass sie nicht gebraten werden. :22x22-08:
An Tagen, wo keine Sonne und nicht genug Temperatur ist, müssen meine natürlich auch drinnen bleiben.
Bisschen mit Gefühl und Vorsicht natürlich.
 

Jasmin Duft

Profigärtner
Seit
Apr 22, 2021
Beiträge
488
Standort
Nordheide
Moin,
Paprika brauchen es halt sehr warm zum keimen. Wie gesagt: Wohnzimmer 22°C das ist zu kalt, In der Nähe des Fensters ist es noch kühler, auf der Heizung trocknen sie zu schnell aus. Bewährt hat sich bei mir ca 1 m Abstand zur Heizung, etwas erhöht. Sind ja Dunkelkeimer und brauchen es erst nach dem keimen kühl und hell.
Gurken und rote Beete hätte ich noch auf dem Vorziehplan.
denk dran: Gurken möchten nicht umgepflanzt werden. Also gleich in einen großen Topf säen.
Und Beete hat keinen einzelnen Samen, sondern kleine "Samenbomben" da sind 3-5 Samen drin. Genau wie Mangold. Dazu kommt, das alles was in die Erde rein wächst nicht pikiert werden mag. Also auch wenn du die vorziehst, musst du die zufielen Pflänzchen rausziehen und entsorgen. So wie bei der Aussaat draußen. Nur das du beim Vorziehen noch die Schwierigkeit hast das Wurzelgemüse äußerst vorsichtig auspflanzen zu müssen. Irritationen an den Wurzeln mögen die so gar nicht.
Ich bin bisher besser damit gefahren alles Wurzelgemüse (Beete, Möhren, Rüben usw) direkt im Beet aus zu säen.
Lg, Jasmin
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.771
wie erwähnt baue ich Paprika (bisher?) nicht selber an. Dazu kann ich nix sagen.

Pikieren tue ich sowieso aus Prinzip keine Pflanzen. Ist mir irgendwie nicht sympathisch. Ich setze alles gleich extra . maximal zwei Pflanzen zusammen, die ich dann gut trennen kann.
 

Lavender

Junggärtner
Seit
Mai 2, 2021
Beiträge
131
Gurken und Kürbis hat ich letztes Jahr gleich in einem ausreichend großen Topf (13cm) gehabt. Das ging gut.

Ach ok ... hmm das hört sich so an als wenn ich die Beete doch besser wieder direkt aussäe :D Dachte es wäre vllt Vorteilhaft von wegen dem Abstand direkt Pflänzchen zu setzen. Bei der Saat passiert es ja doch mal schnell das man zu dicht/zu viel auf einen Haufen hat.
Das Wurzelgemüse da etwas empfindlich ist,hatte ich vor zwei Jahren gemerkt ... Möhren zu dicht gehabt und wollte ausdünnen bzw. versucht die dann wieder einzusetzen. Das fanden sie nicht so schön. Weshalb ich bei den Möhren letztes Jahr gleich gut aufgepasst hab,das mir nicht zu viel Saat aneinander fällt. Was bei der Samengröße natürlich eine Frickellei ist.

1 Meter Abstand für Paprika,ist notiert,danke :) Probier ich es mal und schau ob es auf der Waschmaschine klappt. Die hätte ungefähr den Abstand. Im letzten Jahr hatte ich den Paprika tatsächlich direkt auf der Heizung zum keimen stehen. Zumindest da hat es funktioniert. Klar,man muss aufpassen das sie nicht austrocknen. Hatte sie zugedeckt so das ein leichtes,feuchtes Gewächshausklima entstanden ist.

Ja klar,man muss auf´s Wetter schauen :) Aber ich hab die Sprösslinge tatsächlich erst immer sehr spät rausgesetzt. Auch wenn es von den Temperaturen warscheinlich schon eher gegangen wäre. Natürlich auch da nicht wenn es jetzt geschüttet hat wie nix o.ä
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.771
Raus setzen tue ich auch erst nach den Eisheiligen. Da gehe ich keine Gefahr ein. Vorher werden sie wochenlang Gassi geführt. Bei dem Aufwand, wäre ich schon sehr traurig, wenn die Pflänzchen abfrieren.

Allerdings weiß ich noch nicht wie viel Zeit ich dieses Jahr für die Pflänzchen überhaupt habe...
 
Zuletzt bearbeitet:

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.771
Welchen Salat kann man denn möglichst früh anbauen?
 

Jasmin Duft

Profigärtner
Seit
Apr 22, 2021
Beiträge
488
Standort
Nordheide
ich bin da faul. Ab Anfang März kann man Salatjungpflanzen hier kaufen. Die setze ich dann direkt ins Beet. Frühbeet Kasten drüber. Fertig. Sind meist Pflücksalate.
ok, mein Platz ist hier begrenzt. Auch ein Grund warum ich den nicht selber vorziehe. ;-)
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.771
ok, ich glaube ich kaufe dann auch Pfänzchen. Anfangs wollte ich die immer selbst anbauen, aber ich muss gestehen, dass die Pflänzchen doch praktisch sind, nachdem ich letztes Jahr einige am Markt mitgenommen habe. :22x22-07:
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.101
Gurken und Kürbis hat ich letztes Jahr gleich in einem ausreichend großen Topf (13cm) gehabt. Das ging gut.

Ach ok ... hmm das hört sich so an als wenn ich die Beete doch besser wieder direkt aussäe :D Dachte es wäre vllt Vorteilhaft von wegen dem Abstand direkt Pflänzchen zu setzen. Bei der Saat passiert es ja doch mal schnell das man zu dicht/zu viel auf einen Haufen hat.
Das Wurzelgemüse da etwas empfindlich ist,hatte ich vor zwei Jahren gemerkt ... Möhren zu dicht gehabt und wollte ausdünnen bzw. versucht die dann wieder einzusetzen. Das fanden sie nicht so schön. Weshalb ich bei den Möhren letztes Jahr gleich gut aufgepasst hab,das mir nicht zu viel Saat aneinander fällt. Was bei der Samengröße natürlich eine Frickellei ist.

1 Meter Abstand für Paprika,ist notiert,danke :) Probier ich es mal und schau ob es auf der Waschmaschine klappt. Die hätte ungefähr den Abstand. Im letzten Jahr hatte ich den Paprika tatsächlich direkt auf der Heizung zum keimen stehen. Zumindest da hat es funktioniert. Klar,man muss aufpassen das sie nicht austrocknen. Hatte sie zugedeckt so das ein leichtes,feuchtes Gewächshausklima entstanden ist.

Ja klar,man muss auf´s Wetter schauen :) Aber ich hab die Sprösslinge tatsächlich erst immer sehr spät rausgesetzt. Auch wenn es von den Temperaturen warscheinlich schon eher gegangen wäre. Natürlich auch da nicht wenn es jetzt geschüttet hat wie nix o.ä
Sehr feine Samen, wie Karotten z.B., mit trockenem Sand mischen, dann wird's gleich nicht so dicht
 

Holländer

Keimling
Seit
Jan 3, 2022
Beiträge
16
Ich habe gestern mal meine Sämereien Box durchstöbert.
So viel steht fest: Ich bin bestens ausgestattet. :22x22-emoji-u1f601:

Bis jetzt entschieden:
Dieses Jahr gibt es kleine Löwenmäulchen in den Balkonkästen. Die werde ich direkt rein säen, damit habe ich gute Erfahrungen vor viiiielen Jahren gemacht.

Außerdem habe ich Wunderblumen Samen. Die werde ich auch mal anbauen. Da bin ich mir aber noch nicht ganz sicher, wo ich die einsetze.

Noch vor zu ziehen:
Trichterwinden
Auge der Susanne
evt. Physallis

Alles andere dann später...
Trichterwinde mit Auge der Susanne.. súper Kombination!
 
Oben