Heute koche/esse ich...

Jasmin Duft

Profigärtner
Seit
Apr 22, 2021
Beiträge
484
Standort
Nordheide
und nochmal Spinat, so langsam kommt der richtig in Fahrt, mit etwas Porree vom letzten Winter und Ziegenkäse als Quiche. Dazu frischer Salat aus dem Garten.
 

Dahlia

Profigärtner
Seit
Jul 27, 2019
Beiträge
374
Dahlia hat gesagt.:
Heute gab es Blumenkohlauflauf...eines meiner Lieblingsessen...
Wie machst du denn den Auflauf?

Ich koche den Blumenkohl gleich mit den Kartoffeln. Damit die Kartoffeln halbwegs garen schneide ich die Kartoffeln in Scheiben. Den Blumenkohl in kleine Röschen brechen. Dann kommt das ganze in eine Auflaufform. Das Blumenkohlkochwasser hebe ich auf. Ich mache eine Mehlschwitze aus Butter und Mehl und schütte immer etwas Brühe dazu. Wenn genug Mehl drin ist schütte ich noch Brühe und Milch zu gleichen Teilen dazu. Dann ist das ganze wieder recht flüssig. Ich mache das alles frei ohne Mengenangabe. Ziel ist, es muss die Auflaufform mit Flüssigkeit auffüllen. In die Mehlschwitze kommt Muskatnuss, ein paar Kräuter (im Winter Tschrubitza (oder so)) im Sommer was im Garten verfügbar. Ein wenig Salz und Pfeffer. Dann kommt da noch geriebener Gouda drauf und bei 180 Grad für ca. 30 Minuten in den Backofen....fertig und lecker...:22x22-emoji-u1f60e:
 
Zuletzt bearbeitet:

Dahlia

Profigärtner
Seit
Jul 27, 2019
Beiträge
374
Bei uns im Kräuterkurs gab's heute Spaghetti mit Giersch - Pesto und dazu Wildkräutersalat. Seeehr lecker.

Giersch-Pesto...gibt es dazu ein Rezept?
Bei mir wächst nichts so gut wie Giersch...ist auch ein schöner Bodendecker :22x22-emoji-u1f60a:

Welche Wildkräuter kommen bei dir da rein?
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.096
Giersch-Pesto...gibt es dazu ein Rezept?
Bei mir wächst nichts so gut wie Giersch...ist auch ein schöner Bodendecker :22x22-emoji-u1f60a:

Welche Wildkräuter kommen bei dir da rein?
In diesem Fall tatsächlich nur Giersch, Olivenöl, etwas Salz und statt der Pinienkerne Walnusskerne, gemahlen. Natürlich kann man genauso noch dazu machen : Knoblauchzehen, Schnittknoblauch oder Bärlauch. Ich persönlich würde auch gleich etwas Pecorino und viel Parmesan einmischen, aber wir haben mehrere Veganer im Kurs, so haben wir das separat drüber gemacht.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.760
Reste von gestern.

Und Topfenaufstrich mit Kräutern aus dem Garten - schmeckte schon nach Sommer. :22x22-emoji-u1f600:
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.096
Die ersten Mairübchen und Mangold werd ich jetzt holen und nur ganz sanft in Butter durchschwenken. Dazu gibt's einfach nur selbstgemachte Sauerteigbrot.
Übrigens, an alle Brotbäcker unter euch : ich weiß nicht, ob ich es schon mal geschrieben habe -Homebaking.at ist die beste Seite für Brotbäcker, die sich über das Hausfrauenniveau hinaustrauen! 16528069971425880506737566533974.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Jasmin Duft

Profigärtner
Seit
Apr 22, 2021
Beiträge
484
Standort
Nordheide
ich habe heute meinen ersten Kohlrabi geerntet. Den habe ich aber Roh zwischendurch geknappert. Die Kohlrabi Blätter, sind in die Pfanne gewandert, mit Knoblauch, Lauch, Chili und selbstverständlich Spinat (ja, meine Ernährung ist immer noch etwas Spinat lastig :)) ) und weil ich mit dem Chili übertrieben hatte noch etwas Schmand. Dazu Kartoffeln

da gucke ich doch gleich mal auf die Seite, wollte am WE mal wieder mit meinen Sauerteig backen. Mein Rezept kann noch etwas Feinschliff vertragen
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.096
ich habe heute meinen ersten Kohlrabi geerntet. Den habe ich aber Roh zwischendurch geknappert. Die Kohlrabi Blätter, sind in die Pfanne gewandert, mit Knoblauch, Lauch, Chili und selbstverständlich Spinat (ja, meine Ernährung ist immer noch etwas Spinat lastig :)) ) und weil ich mit dem Chili übertrieben hatte noch etwas Schmand. Dazu Kartoffeln

da gucke ich doch gleich mal auf die Seite, wollte am WE mal wieder mit meinen Sauerteig backen. Mein Rezept kann noch etwas Feinschliff vertragen
Man muß sich ein bißchen durchkämpfen, weil wirklich alles sehr genau erklärt wird. Was ich dir empfehlen kann, wenn du noch nicht mit Koch-oder Brühstücken arbeitest, ist das Rezept vom "Gassenhauer". Allerdings sind die Stock-und Stückgare aus meiner Sicht zu kurz angegeben. Das kann man aber unter diesen Stichworten nachschauen, woran man die richtige Gare erkennt.
 

Jasmin Duft

Profigärtner
Seit
Apr 22, 2021
Beiträge
484
Standort
Nordheide
ich suche nach einem schönen Rezept für meinen Roggensauerteig. Bisher habe ich ihn gemischt mit Dinkel und Weizenmehl + ein paar Körner gemacht. Geschmacklich gefällt er mir, er könnte aber gerne noch etwas fluffiger sein. Mein Rezept ist mit 3 Eßl von meinem Sauerteig, was ich da jetzt gelesen habe, scheint auf mehr Sauerteig/Anstellteig hinaus zu laufen. Wäre ja auch kein Problem, der wird ja von alleine immer mehr. Hatte die Reste schon zum düngen verwendet.
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.096
ich suche nach einem schönen Rezept für meinen Roggensauerteig. Bisher habe ich ihn gemischt mit Dinkel und Weizenmehl + ein paar Körner gemacht. Geschmacklich gefällt er mir, er könnte aber gerne noch etwas fluffiger sein. Mein Rezept ist mit 3 Eßl von meinem Sauerteig, was ich da jetzt gelesen habe, scheint auf mehr Sauerteig/Anstellteig hinaus zu laufen. Wäre ja auch kein Problem, der wird ja von alleine immer mehr. Hatte die Reste schon zum düngen verwendet.
Das Anstellgut ist sehr wenig. Beim Gassenhauer, der ja mit einem Roggen-und einem Weizensauerteig gemacht wird, sind das einmal 5 und einmal 6 Gramm, also sehr wenig.
Wenn du zuviel Anstellgut hast, streich es dünn auf Backpapier, laß es trocknen, streich es durch ein Sieb und lagere es trocken und verschlossen. Bei Bedarf 1: 1 mit Wasser verdünnen und dann noch mal anfüttern - funktioniert wieder. In Pulverform ist es auch leichter zu verschenken:22x22-08:
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.760
Gerade in einer Werbung gesehen - es gibt wirklich und ernsthaft! - anscheinend Rührei aus dem Tetrapack.
Ich meine, dass es so etwas in der Gastronomie gibt, bitte.... aber wer kauft so etwas privat? Wer kein Ei aufgeschlagen kann beziehungsweise die "Würzung" nicht hinbekommt, lässt doch dieses Fertigzeug auch anbrennen.

Brobacken will ich auch schon länger wieder. Allerdings würde ich inzwischen eine Minimenge Hefe zum Teig geben. Ein Bekannter hat jahrelang Brot gebacken und meinte auch, dass er von "rein Sauerteig" weg ist. Gleiches Thema wie bei mir, es ist zu "unberechenbar". Manchmal wartet man quasi ewig, dass das Brot endlich aufgeht und irgendwann schiebt man es doch in den Ofen, da es sonst zu spät wird... Genau das hat mich nämlich vom Brotbacken dann abgebracht. Mein Alltag ist nicht entspannt genug, für reines Sauerteigbrot, fürchte ich. :22x22-emoji-u1f644:

Für Reste von Sauerteig wird immer Sauerteigcracker empfohlen. Selbst habe ich die leider noch nicht probiert, wenn ich aber echt wieder einen ansetze, sind die fix eingeplant. :22x22-08:
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.096
Soo unberechenbar ist Sauerteig gar nicht. Jedenfalls nicht, wenn er richtig geführt wird. Immer nur einen Rest vom letzten Brotteig aufheben funktioniert nicht. DAS wird wirklich unberechenbar. Aber, wo heut niemand wirklich Zeit hat, versteh ich das, wenn da jemand Hefe zugibt.
 

Dahlia

Profigärtner
Seit
Jul 27, 2019
Beiträge
374
Bei mir hat es lange Zeit gut geklappt selbst gezogenen Sauerteig und immer etwas übrig zu lassen und dann wieder anzufüttern. Allerdings habe ich immer größere Mengen in den Teig getan, als in manchem Rezept standen. Immer 5 Tage gefüttert, dann Brot gebacken.
Manchmal musste ich wieder neuen Teig ansetzen (gekauft oder selbst angesetzt). Aber irgendwann wollte das Brot nicht mehr wirklich aufgehen und ich weiss nicht warum. Ich vermute, dass die Temperaturen in der Wohnung nicht hoch genug waren. Der Sauerteig hat immer gut funktioniert, nur das Brot ging nicht auf.
Dann habe ich mit Hefebroten gearbeitet. Auch lecker (wie irisches Brot, geht schnell), aber Weizenbrote sind nicht wirklich meins. Ich liebe Roggenbrote. Ein gekaufter Sauerteigansatz liegt schon bereit. Es wird also bald wieder losgehen.
 
Oben