Insektenhotel selber bauen

Trawi

Jungpflanze
Seit
Apr 6, 2020
Beiträge
29
Ich möchte ein Insektenhotel bauen und habe div Anleitungen. Man soll Löcher in Hartholzklötze bohren, aber nicht stirnseitig. Allerding sind bei Modellen im Gartencenter und auch auf Bildern die Löcher immer stirnseitig angebracht. Kennt sich hier jemand aus? Vielen Dank für Eure Meinung.
 

Trawi

Jungpflanze
Seit
Apr 6, 2020
Beiträge
29
Herzlichen Dank Fiducia! Das sind doch echt super Informationen. Tatsächlich ist es nicht ganz einfach, Sinnvolles von weniger Sinnvollem zu unterscheiden. Werde mich wieder melden wenn mein "Projekt" :22x22-08: etwas weiter gediehen ist.
 

Silvia173

Profigärtner
Seit
Jan 5, 2020
Beiträge
350
Standort
irgendwo in der Kölner Bucht
das ist mir auch aufgefallen, das man viel Blödsinn kaufen kann. Da will man das Richtige tun und bekommt Schrott angedreht.

Mein Versuch Kästen mit Kiwi Stengeln zu füllen wurde nicht angenommen :
Nach dem lesen des links - danke schön Fiducia - werden die Kästen wieder abgehangen, im nächsten Winter mache ich es dann besser.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.515
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Ich betrachte das "Große Hallo" um die Insekten-Hotels zunehmend mit gemischten Gefühlen.
Zum einen kann hier viel Geld verdient werden und mangels seriöser Informationen wird auch viel Unsinn verkauft.
Andererseits tritt der NABU hier als der große Meinungsführer und Allein-Experte auf:
"Zum Beispiel müssen die Löcher sauber gebohrt und das Schilfrohr grad geschnitten, am besten noch kantenpoliert sein" ;)
Zugegeben, Bambus gibt es bei uns, von Natur aus nicht, aber Schilfrohr.
Wer bearbeitet denn in der freien Natur die vielen abgebrochen Halme und Staudenstengel und schleift Bohrlöcher von Holzwespen nach :22x22-13:
Was mich wundert, alle schreiben die Insekten finden keine natürlichen Überwinterungsplätze mehr.
Aber welche das wären, das schreibt auch der NABU nicht, abgesehen über Schmetterlingen Marinenkäfern und Florfliegen. Und dass Ohrenkneifer nicht im selben Insekten-Hotel mit anderen überwintern sollen, da sie ihnen sonst den "Gar ausmachen".
Bei Nistkästen gibt es Millimeter genau Angaben, wie groß das Einflugsloch für eine bestimmte Vogelart sein soll - Bei Insekten heißt es 2 - max. 9 mm - ansonsten tappt man im Dunkeln.
Wer welche Größe von Loch benötigt und wo diese Insekten in einer intakten Natur überwintern würden, bleibt offen.
Ich finde hier besteht viel Klärungsbedarf...
 
Zuletzt bearbeitet:

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.515
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Die Anleitungen sind für Menschen gedacht, die für einen abgfefallenen Knopf einen Schneider brauchen, da muss es genaue Anleitungen haben.
Das trifft nicht den Kern meiner Aussage - Schreibe selbst exakte Anleitungen - ISCH stelle die Richtigkeit in Frage, da nicht belegt.
 

Silvia173

Profigärtner
Seit
Jan 5, 2020
Beiträge
350
Standort
irgendwo in der Kölner Bucht
Jetzt verstehe ich was Du meinst.
(Kann man am Schilfrohr überhaupt Kanten polieren ?)
Quellenkritik kenne ich aus meinem Arbeitsfeld und es überträgt sich in alle meine Lebensbereiche mit dem Resultat am allem zu zweifeln, deshalb ist es mir da nicht mehr aufgefallen als anderswo. Mit meiner Aussage meinte ich das die meisten Menschen froh sind ein "So und nicht anders" zu bekommen, dann passiert es das allgemeine Ratschläge zu festen Regeln werden. Was nützt die schönste Bastelei, wenn die Bienen sich die Flügel aufreißen ? Da macht es Sinn zu erklären das die Bohrungen sauber sein sollten. Der Gelegenheitsbastler wird dem folgen, der erfarene Vielbastler guckt genau hin und weiß wann es passt.
Mit der Belegbarkeit solltest Du evtl mal dort anfragen. Kann der Sache ja nicht schaden.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.515
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Jetzt verstehe ich was Du meinst.
(Kann man am Schilfrohr überhaupt Kanten polieren ?) war Spaß, aber ist möglich.
Quellenkritik kenne ich aus meinem Arbeitsfeld und es überträgt sich in alle meine Lebensbereiche mit dem Resultat am allem zu zweifeln, deshalb ist es mir da nicht mehr aufgefallen als anderswo. Mit meiner Aussage meinte ich das die meisten Menschen froh sind ein "So und nicht anders" zu bekommen, dann passiert es das allgemeine Ratschläge zu festen Regeln werden. Was nützt die schönste Bastelei, wenn die Bienen sich die Flügel aufreißen ? Da macht es Sinn zu erklären das die Bohrungen sauber sein sollten.
Hier noooch nachvollziehbar, aber beim Schilfrohr - macht in der Natur auch keiner...
Der Gelegenheitsbastler wird dem folgen, der erfarene Vielbastler guckt genau hin und weiß wann es passt.
Mit der Belegbarkeit solltest Du evtl mal dort anfragen. Kann der Sache ja nicht schaden.
Mit dem NABU bin ich fertig, das hab ich anderwo im Forum schon näher begründet, aber es finden sich auch immer neue Argumente gegen ihn - z.B. die pauschale Verteufelung des Kirschlorbeers...
 

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
1.850
Standort
Wesermarsch
(Kann man am Schilfrohr überhaupt Kanten polieren ?)
Das glaube ich nicht, wir haben ca. 200m² Reetdach (Riet, Stroh, Rohr). ich weiss gar nicht wie man die Halme alle schleifen soll! Sowieso Quatsch, Natur ist Natur ... die Insekten können damit gut umgehen! Zur Zeit ist auf dem Dach kaum Betrieb, nur Spatzen bauen ihre Höhlen!
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.515
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Das glaube ich nicht, wir haben ca. 200m² Reetdach (Riet, Stroh, Rohr). ich weiss gar nicht wie man die Halme alle schleifen soll! Sowieso Quatsch, Natur ist Natur ... die Insekten können damit gut umgehen! Zur Zeit ist auf dem Dach kaum Betrieb, nur Spatzen bauen ihre Höhlen!
Hierfür gilt der Daumen nicht ;)
 

Trawi

Jungpflanze
Seit
Apr 6, 2020
Beiträge
29
Nun hab ich schon recht viel gelernt :22x22-emoji-u1f60a: und bin ein Stück weiter. Bedenkt, ich bin ein kleiner Anfänger und möchte etwas Sinnvolles für die Insekten tun, die hoffentlich bald meine 500 m2 Naturwiese bevölkern werden. Jeder konstruktive Hinweis und Rat, jede Hilfe für wirklich zielführende Aktivität ist willkommen. Mein Ziel ist es, mit all eurem Wissen, einen insektenfreundlichen Mikrokosmus zu schaffen. Illusion? :22x22-13: Vielleicht... Vielen Dank und bleibt gesund!
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.515
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Nun hab ich schon recht viel gelernt :22x22-emoji-u1f60a: und bin ein Stück weiter. Bedenkt, ich bin ein kleiner Anfänger und möchte etwas Sinnvolles für die Insekten tun, die hoffentlich bald meine 500 m2 Naturwiese bevölkern werden. Jeder konstruktive Hinweis und Rat, jede Hilfe für wirklich zielführende Aktivität ist willkommen. Mein Ziel ist es, mit all eurem Wissen, einen insektenfreundlichen Mikrokosmus zu schaffen. Illusion? :22x22-13: Vielleicht... Vielen Dank und bleibt gesund!
Hi Trawi,
das Beste was Du tun kannst ist - erst mähen nachdem alles abgeblüht ist :)
Stachelbär grüsst
 

Trawi

Jungpflanze
Seit
Apr 6, 2020
Beiträge
29
Hallo Stachelbär,
genau, das mach ich bereits, hier Bilder meiner Wiese vom letzten Jahr. Die Bienen freuts :22x22-emoji-u1f60a:. Das nächste wäre nun eben ein "Wildbienenhotel" :22x22-emoji-u1f41d: . Gute und nachahmenswerte Erfahrungen sind gesucht.
Viele Grüsse
Trawi

:22x22-emoji-u1f60a:
IMG_3048.JPG
IMG_3050.JPG
 

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
848
Standort
Ostfriesland
Ja, man soll verblühtes über den Winter stehn lassen und auch nicht im Frühjahr gleich abmähen, weil sich in den alten Stängeln Larven oder Eier von insekten befinden können. Nun ist das wohl richtig, aber so wirklich mag man das im Garten auch nicht unbedingt haben, wenn das abgestorbene Zeug da steht oder liegt. Wenn der Garten groß genug ist, dann kann man zumindest einige Ecken etwas wild stehn lassen.Ist genug natürlicher Lebensraum vorhanden, dann muss man nicht unbedingt viele Insektenhotels haben. Ein bewohntes , selbstgebautes Insektenhotel haben wir. Ist auch sehr interessant zu sehen, wie die kleinen Tierchen die Löcher mit Erde verschließen, das ist richtig Arbeit.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.515
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Ja, man soll verblühtes über den Winter stehn lassen und auch nicht im Frühjahr gleich abmähen, weil sich in den alten Stängeln Larven oder Eier von insekten befinden können. Nun ist das wohl richtig, aber so wirklich mag man das im Garten auch nicht unbedingt haben, wenn das abgestorbene Zeug da steht oder liegt. Wenn der Garten groß genug ist, dann kann man zumindest einige Ecken etwas wild stehn lassen.Ist genug natürlicher Lebensraum vorhanden, dann muss man nicht unbedingt viele Insektenhotels haben. Ein bewohntes , selbstgebautes Insektenhotel haben wir. Ist auch sehr interessant zu sehen, wie die kleinen Tierchen die Löcher mit Erde verschließen, das ist richtig Arbeit.
Erde können die Insekten nicht verwenden, es muss Lehm sein - ist kein Lehm in Reichweite, bleiben die Röhren und Bohrlöcher unbesetzt :22x22-emoji-u1f60f:
 
Oben