Heute koche/esse ich...

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.138
Heute abend grillen wir am Osterfeuer Würstchen, falls es das Wetter zulässt. Dazu gibt's einfach Nudelsalat.

Am Programm steht noch Eierfärben und Ostergebäck backen. Meinem Großen habe ich versprochen ihn in meine Geheimnisse der Zuckerkruste einzuweihen. Er muss das ja auch mal für seine Familie machen. :22x22-emoji-u1f601:
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
1.127
Ich habe heute meinen letzten Hokkaido von der letzten Ernte verkocht. Der war im Keller " aus den Augen ". Aber war noch tadellos :22x22-emoji-u1f601:
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
1.127
Weil mich ja immer alles interessiert, habe ich neulich Snackzitronen gekauft. Größenmäßig so zwischen Kumquat und Limette, aber knallgelb. Die Packung war nur italienisch beschriftet : sehr wenig Säure, ungespritzt, Bio, kann so im Ganzen gegessen werden. Na gut, kann man essen, muß man aber nicht, jedenfalls nicht roh. Bin im Moment dabei, sie zu kandieren, da werden sie sicher lecker :22x22-emoji-u1f60e:
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.138
Was du immer für spannende Sachen findest. :22x22-emoji-u1f600:
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
1.127
Puderzucker herstellen. Das heißt : Zucker und Wasser im Verhältnis 1:1 zum Kochen bringen, so daß sich der Zucker komplett auflöst. Die Früchte,falls mit Schale, mehrfach einstechen und in die heiße Flüssigkeit geben. Damit die Früchte sich vollsaugen können, etwas zum Beschweren auf die Früchte im Läuterzucker legen. Von der Kochstelle nehmen. Wenn alles abgekühlt ist, wieder erhitzen, kurz vor dem Kochen wieder zur Seite stellen. Das Ganze mußt du bei einer Größe von Kumquat 3 x machen, bei größeren Früchten möglicherweiseöfter. Nach dem letzten Abkühlen ( die Früchte sehen glasig aus) die Früchte mit einem Sieblöffel aus dem Läuterzucker heben und auf Backpapier abtrocknen lassen.
 

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
1.468
Standort
Wesermarsch
Puderzucker herstellen. Das heißt : Zucker und Wasser im Verhältnis 1:1 zum Kochen bringen, so daß sich der Zucker komplett auflöst. Die Früchte,falls mit Schale, mehrfach einstechen und in die heiße Flüssigkeit geben. Damit die Früchte sich vollsaugen können, etwas zum Beschweren auf die Früchte im Läuterzucker legen. Von der Kochstelle nehmen. Wenn alles abgekühlt ist, wieder erhitzen, kurz vor dem Kochen wieder zur Seite stellen. Das Ganze mußt du bei einer Größe von Kumquat 3 x machen, bei größeren Früchten möglicherweiseöfter. Nach dem letzten Abkühlen ( die Früchte sehen glasig aus) die Früchte mit einem Sieblöffel aus dem Läuterzucker heben und auf Backpapier abtrocknen lassen.
So werde ich das versuchen, danke!!
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
1.127
So werde ich das versuchen, danke!!
Nicht Puderzucker - Läuterzucker! Kennt die Rechtschreibprüfung nicht :22x22-emoji-u1f601: 16179625554551187310228623287446.jpg
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.138
Heute gab es Gemüsesuppe mit Krainerresten. Morgen Schinkenkipferl mit Salat - Dann ist alles von Ostern aufgebraucht. :22x22-emoji-u1f601:
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.138
Heute Reste. :22x22-emoji-u1f60e:
Morgen mache vermutlich Kaspressknödel. zum ersten mal. Das sollte südtirolisch sein, oder?
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.138
Wenn du eines hast, gerne. :22x22-emoji-u1f600:
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
1.127
Wenn du eines hast, gerne. :22x22-emoji-u1f600:
2 Kartoffeln kochen. Knödelbrot und 1/4 Schwarzbrotwürfel( vom Vortag ) in eine Schüssel geben. Verschiedene Käsesorten grob reiben oder klein schneiden ( bei uns muß immer ein Teil Graukas für den Geschmack mit rein) und zu den Brotwürfeln in die Schüssel geben. Zwiebeln klein schneiden,dünsten, ohne daß sie braun werden, benötigte Menge Milch aufgießen und heiß werden lassen. Die heiße Milch mit den Zwiebeln über die Brotwörfel und den Käse geben, mit einem Löffel vermischen und durchziehen lassen. Geriebene Kartoffeln und Eier dazu und mit Kümmel,Pfeffer und Salz würzen. Kleine Knödel formen,flach drücken und in der Pfanne ( bei uns in Butterschmalz, geht aber auch alles andere ) ausbacken.
Die Mengen sind in etwa : 250 g Brot 100 g Käse, 1/8 l Milch, 2 Eier, 2 mittlere Kartoffeln. ( für zwei Personen, aber reichlich )
Bei uns ißt man sie wahlweise in einer klaren Brühe, zu Sauerkraut oder an Salat.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.138
Danke - werde es probieren.

Ich nehme zum Braten schon seit einiger Zeit nur mehr Butterschmalz. Muss sagen, dass ich mir von allem am liebsten. :22x22-emoji-u1f60e:
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
1.127
Habe heute beim italienischen Gemüsehändler wieder was mir völlig Unbekanntes entdeckt ( auch von den Verkäufern kannten es nur die, welche aus Apulien stammen) : Lampagioni oder auch Lampacsioni. Zubereitung dauert recht lange ( Kochzeit 15 Minuten, aber danach mindestens 4 h in kaltem Wasser lassen, damit die Bitterstoffe rausgehen). Ich bin gespannt und werde euch berichten. Natürlich habe ich ein paar mehr gekauft, nachdem ich im Netz gelesen habe, daß es sich um eine Hyazinthenart handelt :22x22-emoji-u1f60e:
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.138
Die Kaspressknödel gab es doch erst gestern. Sind extrem gut angekommen bei der ganzen Familie. Mache ich sicher öfters, wenn ich entsprechend Gebäck übrig habe. :22x22-emoji-u1f600:
Bei mir gab es einen schönen Häuptelsalat dazu.

Den Käse habe ich gewürfelt rein. Das hat mir gefallen, weil so waren schöne Schmelzkäse-Inselchen drin. Allerdings wie immer beim rausbraten bei mir sind mir die ersten nicht so gelungen - wurden dennoch verputzt. Die weiteren waren dann auch optisch gut. :22x22-emoji-u1f60e:
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
1.127
Also diese Lampagioni siehe # 777 kann man essen. Geschält, gekocht, über Nacht in kaltem Wasser liegen gelassen, dann in Olivenöl-Balsamico-Kräutersalz für 1 h mariniert und im Ofen mit Parmesan überbacken. Ist insgesamt ein großer Aufwand, jedenfalls für mich, bei einer italienischen Mama geht das sicher so nebenbei. Das Ergebnis reißt mich nicht vom Hocker, steht aber bei mir auf einer Stufe mit Artischocken und die esse ich sehr gern und oft. :22x22-07:
 

laurgass

Junggärtner
Seit
Jan 16, 2020
Beiträge
132
Heute Mittag gab es Käsenocken mit Butter und Parmesan auf einem Krautsalatbeet.Der Krautsalat war mit Speck abgemacht.Diese Mittagessen war ein Traum!Eine gute Köchin ist Gold wert,ich weiss es zu schätzen.
 
Oben