WINTER aktuell

Dahlia

Profigärtner
Seit
Jul 27, 2019
Beiträge
376
...bei uns ist zum Glück noch alles positiv...wir hatten erst wenige Nächte, die die Null Grad gekratzt haben...von oben....derzeit Sonne pur :22x22-emoji-u1f60a:
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.101
Wie macht ihr das mit den Ringelblumen? Irgendwie werden die spätestens Ende Sommer Anfang Herbst vom Mehltau dahingerafft. Bei anderen sehe ich die auch jetzt noch blühen... :22x22-13:
Am Besten stehen immer die, welche sich selbst aussäen oder aus den Resten der Vorjahrespflanzen wieder austreiben. Selbst bei mir, wo ja schon lange Frost ist und auch schon Schnee drauf lag, blühen noch Ringelblumen.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
1.777
Ist das Geheimnis vielleicht die Samen jetzt schon auszustreuen?
 

Jasmin Duft

Profigärtner
Seit
Apr 22, 2021
Beiträge
492
Standort
Nordheide
den Blühstreifen hatte ich ja erst dieses Jahr angelegt, entsprechend hatte ich die Ringelblumen dort im Frühjahr ausgesät. Die standen genauso gut, wie dort wo sie sich selber ausgesät hatten.
Die möchten halt volle Sonne, im Schatten laufen die gar nicht erst auf.
 

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
899
Standort
Ostfriesland
Ich hab auch noch nie Mehltau auf Ringelblumen gehabt, war mir jedenfalls noch nie aufgefallen.Luftig und sonnig ist wahrscheinlich ein guter Standort um Pilz zu vermeiden. Bei mir blühen noch einige, haben sich auch selbst ausgesät.
Blühstreifen : ich hab jetzt schon einiges an samen ausgestreut, weil manche auch kalte Temperaturen brauchen zur Keinmung und die Natur ohnehin den besten zeitpunkt kennt.Damit auch jetzt der Boden nicht ganz frei ist, hab ich zweijährige wie Königskerzen und Nachtkerzen dort hin mit hingepflanzt, es standen davon jede Menge selbst ausgesäte auf dem Gemüseacker.
 

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
1.990
Standort
Wesermarsch
Nach langer Zeit einmal wieder ein richtiger Herbststurm aus Nord, passend dazu Hochwasser und stellenweise Land unter auch im Binnenland (Hamburg).
Eigentlich an der Küste normal zu dieser Jahreszeit - aber in den Medien kommt gleich wieder "Katastophenalarm"!:22x22-13:
Und trotz Corona Touristen aus allen Richtungen ... :22x22-emoji-u1f644:
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.101
Herbststurm ? :22x22-13: Ich brauchte gestern Winterportulak IMG-20211201-WA0001.jpeg
 

Jasmin Duft

Profigärtner
Seit
Apr 22, 2021
Beiträge
492
Standort
Nordheide
Moin,
bei uns war heute morgen auch alles leicht Überzuckert :emoji_snowflake:
1-3 Tage etwas Schnee haben wir häufig Anfang/Mitte Dezember. Richtig Winter ist hier aber erst im Januar und Februar.
Lg, Jasmin
 

bärchen

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
1.389
Standort
Bayern
Vor 2 Stunden hat es hier noch geschneit. Jetzt taut es wieder. Wenn in der Nacht die Temperatur runtergeht, friert der Matsch und morgen
gibt es dann für viele erst Kratzerei und dann Rutschpartie. :22x22-emoji-u1f641:
 

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
1.990
Standort
Wesermarsch
Ein update:
Aktuell Sturm an der Küste aus NordWest, genau mein Wetter!
Moderate Temperatur, KEIN Regen (noch nicht), einfach nur Wind!
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.101
Update aus Tirol : seit Wochen auch im Tal geschlossene Schneedecke, aber auch immer wieder traumhafte Tage mit blauem Himmel. Am Montag soll es wiedermal erheblich schneien. :22x22-emoji-u1f60e:
 

Dahlia

Profigärtner
Seit
Jul 27, 2019
Beiträge
376
...leider mag ich weder Schnee noch Sturm. Ich nehme gerne die relativ warmen Temperaturen um und über 0 Grad. Wird es kälter als -3 Grad bin ich raus...ist nichts für mich.

....Schnee ist mir zu nass und wird immer so schnell dreckig, ok nur im stätischen Raum
...Sturm ist gefährlich ...man hat so viel Zeug vom Nachbarn im Garten
 

laurgass

Junggärtner
Seit
Jan 16, 2020
Beiträge
156
Ich wohne in südtirol auf 800m.Wir haben noch viel Schnee und Eis im Garten.Auf den Bergen ist es wärmer als bei uns im Tal.Zur Zeit warmer Föhn und viel Sonne.In der Früh schon seit 2 Monaten strenger Frost,stört uns nicht!Kälte sind wir gewohnt und dagegen im Haus gut gerüstet.
 

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
1.990
Standort
Wesermarsch
Folgen des Sturms:
Eine riesige Esche hat es umgehauen! Jetzt ist gut zu sehen das der Baum nicht mehr standfest war, innen total verrottet und von außen nicht zu erkennen.
Ich habe den schon länger beobachtet, wollte den schon vor einigen Jahren umsägen - hat sich nun erledigt! Feuerholz für mindestens drei Jahre!
Glücklicherweise ist der sauber in die Schafweide gefallen, keine weiteren Schäden. Gut gelaufen!
 

Anhänge

  • Esche Wurzelteller.JPG
    Esche Wurzelteller.JPG
    1,9 MB · Aufrufe: 31
  • Esche1.JPG
    Esche1.JPG
    2 MB · Aufrufe: 29
  • Esche3.JPG
    Esche3.JPG
    2 MB · Aufrufe: 25
Zuletzt bearbeitet:

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
899
Standort
Ostfriesland
Bei und weiter keine Sturmschäden, nur zwei schon abgestorbene Erlen sind umgefallen. Das wird kein Brennholz mehr, wird zur Seite gelegt, ist dann auch wieder ein Lebensraum für verschiedene Kleintiere.
Ich hab eben nachgesehen: Im letzten Jahr hatten wir den Gemüseacker am 3. März gepflügt. Ist ja nur noch gut ein Monat bis dahin. Liegt dann natürlich am Wetter, darf auch nicht zu nass sein, dann geht es nicht.
 

Heikeaustirol

Gartenguru
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
2.101
Wie lange dauert der Schneewinter in den Bergen?
Wir hatten Anfang Dez mal ein wenig, sonst nur Regen!
Kann ich mittlerweile gut drauf verzichten! Dann lieber einfach nur Sturm ...
Also normalerweise haben wir bis Ostern immer gute Skibedingungen. Wenn Ostern sehr spät ist,aber nur noch auf dem Berg. Ich fange spätestens Ende März an, Holzasche auf den Schnee im Garten zu streuen. Durch die dunkle Asche schmilzt der Schnee schneller und ich kann meine Frühjahrsblüher ein bißchen früher sehen. :22x22-emoji-u1f60e:
 

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
899
Standort
Ostfriesland
Frühjahrsblüher . Die Märzenbecher blühen schon, die Krokusse sind kurz davor. Schneeglöckchen blühen schon länger.
Ansonsten winterliche Arbeiten im Garten : Zurückschneiden, schreddern, Brennholz machen. Und ich hab doch schon mal ein Staudenbeet fertig gemacht: Laub runter, etwas Kompostmulch drauf und den Weg drum herum mit Rindenmulch bedeckt. Das hätte zwar noch alles etwas zeit, aber so nach und nach bei milden Wetter will ich doch schon mal was machen. Später im Frühling kommt man sonst gar nicht mehr hinterher.
Das Beet ist somit nun auch fertig, im wesentlichen fürs ganze Jahr. Es ist also pflegeleicht. Unkraut kommt da kaum und dann höchstens irgendwann etwas zurückschneiden.
Hier hat es jetzt so viel geregnet, da geht es erstmal nicht mehr weiter. es ist alles matschig.
 
Oben